TweakPC


Rainbow Six: Siege - Auto-Ban bei Teamkills

Freitag, 21. Sep. 2018 13:00 - [tj] - Quelle: ubisoft.com

Ubisoft verschärft erheblich die Strafen bei Teamkills im Team-Taktik-Shooter Rainbow Six: Siege.

Der französische Publisher Ubisoft hat das Update Y3S3.1 für den Team-Taktik-Shooter Rainbow Six: Siege veröffentlicht. Neben den gewöhnlichen Fehlerbehebungen und den üblichen, leichten Balance-Anpassungen enthält das Update auch deutlich verschärfte Strafen bei Teamkills. Erhielten Spieler bisher nach zwei Team-Kills in Ranked-Spielen eine halbstündige Zeitstrafe und in nicht gewerteten Spielen nur einen Kick ins Hauptmenü, werden Spieler von nun an weitaus härter bestraft.

Unabhängig vom Modus gibt es beim zweiten Team-Kill von nun an eine halbstündige Sperre für das gesamte Match-Making-System. Darüber hinaus wird der Spieler aus dem Spiel entfernt und die Runde wird für den Übeltäter als verloren gewertet. Die Sperre des Match-Making-Systems gilt zudem für sämtliche Modi, so dass man faktisch für 30 Minuten nicht mehr spielen kann.

Bei Widerholungstätern, die öfters vom neuen Auto-Ban getroffen werden, drohen weitere temporäre Banns. Beim fünften Verstoß wird man für eine Woche vom Spiel ausgeschlossen. Bei gutem Verhalten sinkt der Strafpunkten-Counter. Allerdings gibt Ubisoft keinen konkreten Zeitrahmen an, wie lange es dauert, bis die Strafpunkte sinken.

Rainbow Six: Siege - Auto-Ban bei Teamkills

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved