TweakPC



Bendgate 2.0: Ab Werk verbogenes iPad Pro laut Apple kein Defekt

Donnerstag, 20. Dez. 2018 12:47 - [tj]

Das iPad Pro von Apple kommt in einige Fällen verbogen aus dem Werk. Für das Unternehmen ist dies jedoch kein Grund für einen Austausch.

Bendgate 2.0: Ab Werk verbogenes iPad Pro laut Apple kein Defekt

Nachdem sich mehrere Käufer des neuen iPad Pro im Forum von MacRumors über ab Werk verbogene Geräte beschwert hatten, hat Apple das Problem nun gegenüber dem Magazin The Verge offiziell bestätigt.

Demnach sei die leichte Biegung eine Folge des Abkühlprozesses von Metall und Plastik während der Fertigung. Das Problem könne sowohl bei den Modellen mit 11-Zoll- als auch bei den Modellen mit 12,9-Zoll-Display auftreten. Die Geräte seien jedoch trotz der Biegung vollständig funktionsfähig, weswegen es sich um keinen Defekt handle. Entsprechend können die Geräte wohl auch nicht gegen ein anderes Gerät ausgetauscht werden. Eine Ausnahme bildet hierzulande beispielsweise das 14-tägige Rückgaberecht.

Der ebenfalls betroffene Redakteur von The Verge hat nach der Reklamation ein neues iPad Pro erhalten, das jedoch ebenfalls bereits ab Werk verbogen war. Andere betroffene Nutzer berichten bei MacRumors, dass sie das Tablet lediglich über AppleCare+ als Unfallschaden austauschen lassen konnten. Der damit angebotene Express-Austauschservice kostet 49 Euro.

Bendgate 2.0: Ab Werk verbogenes iPad Pro laut Apple kein Defekt
(Bildquelle: The Verge)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.