TweakPC



Battlefield 5: Wird GeForce Raytracing gar nicht von RT-Kernen berechnet?

Montag, 31. Dez. 2018 18:46 - [ar] - Quelle: forum-3dcenter.org

Die eigentlich für das Raytracing konzipierten RT-Kerne der aktuellen Turing-Grafikkarten von Nvidia, kommen bei 'Battlefield 5' wohl selbst mit aktivierten Raytracing gar nicht zum Einsatz.

Battlefield 5: Wird GeForce Raytracing gar nicht von RT-Kernen berechnet?

Raytracing wurde von Nvidia als das neue "Must Have"-Feature für die neuen AAA-Games angekündigt. Vorausgesetzt wird für die Darstellung allerdings eine neue RTX-2000-Grafikkarte mit den zusätzlich für Raytracing optimierten RT-Kernen.

Bei dem Vorzeigespiel 'Battlefield 5' von Entwickler DICE und Publisher EA kommen die RT-Kerne der neuen Turing-Grafikkarten allerdings wohl gar nicht zum Einsatz. Wie im Forum von 3DCenter festgestellt wurde, kann Raytracing auch auf einer GeForce Titan V mit Volta-GPU aktiviert werden, obwohl diese gar keine RT-Kerne besitzt. Theoretisch soll Raytracing auch auf älteren Karten funktionieren, aber erst mit der Verwendung der RT-Kerne soll die Leistung für die Technologie ausreichen.

Der Fakt, dass eine Titan V von Nvidia selbst bei der WQHD-Auflösung mit Ultra-Einstellungen bei 'Battlefield 5' konstant gute FPS liefert, könnte darauf hindeuten, dass aktuell die RT-Kerne für die Berechnung des Raytracings von der RTX-2000-Serie bei dem Spiel noch gar nicht verwendet werden oder die RT-Kerne gar keine so größere Vorteile bei der Berechnung des Raytracings bieten.

Vor diesem Hintergrund besonders interessant, ist die Ankündigung von AMD, dass man die Raytracing-Effekte auch auf einer CPU berechnen könnte.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.