TweakPC



Apps senden ungefragt persönliche Daten an Facebook

Mittwoch, 02. Jan. 2019 09:54 - [ar] - Quelle: privacyinternational

Wie aus einem Bericht von Privacy International hervorgeht senden viele Android-Apps ohne konkrete Erlaubnis der Nutzer persönliche Daten an Facebook weiter.

Apps senden ungefragt persönliche Daten an Facebook

Durch die Nutzung des Facebook SDK (Software Development Kit) werden Daten aus Android-Apps an Facebook übermittelt. Dabei spielt es keine Rolle ob der Anwender ein Facebook-Konto besitzt oder nicht. Neben den Android-Versionen der Apps könnten auch iOS-Apps von dem Problem betroffen sein, bedingt durch das geschlossene System von Apple, kann dies allerdings nicht überprüft werden.

Von insgesamt 34 getesteten Apps wurden 21 mit dem Sicherheitsproblem ausgemacht. Zu den Programmen zählen auch die besonders beliebten Apps von Spotify, Duolingo, Skyscanner, Kayak und Indeed. Bereits bei der Installation der Apps wird Facebook die Google Advertising ID übertragen und lässt damit Rückschlüsse auf den Anwender zu. Bei der App von Kayak werden sogar alle Suchparameter direkt an Facebook übermittelt, sodass das Unternehmen alle gesuchten Abflug und Zielorte des Nutzers bekannt sind.

Entwickler haben eigentlich die Möglichkeit das übermitteln der Daten an Facebook zu verhindern bzw. um 35 Tage zu verschieben um die nötige Erlaubnis von dem Anwender einzuholen. Wird allerdings eine ältere Version des SDKs verwendet oder die Funktion nicht genutzt, werden diese Daten auch ungefragt an Facebook übermittelt.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.