TweakPC



Gamestop findet keine Kaufinteressenten - Aktie bricht ein

Freitag, 01. Feb. 2019 12:00 - [ar] - Quelle: gamesindustry.biz

Der Gaming-Retail-Anbieter Gamestop scheitert aktuell an einem Verkauf des Unternehmens. Die aktuellen Verkaufspläne mussten abgesagt werden.

Gamestop findet keine Kaufinteressenten - Aktie bricht ein

Der bereits angeschlagene Gaming-Retail-Anbieter Gamestop findet keinen Abnehmer für die Geschäfte des Unternehmens.

Laut einem Bericht von Gamesindustry sind auch die letzten zwei Kaufinteressenten für eine geplante Übernahme nun abgesprungen. Angeblich hat Gamestop vorerst jegliche Bemühungen für einen Verkauf oder die Suche nach einem Investor eingestellt. Das Unternehmen soll sich jetzt auf den Verkauf im Online-Geschäft konzertieren und die Ladengeschäfte mehr auf profitables Zubehör ausrichten. Vor allem durch Merchandising-Produkte und anderen Zusatzprodukten sollen die stationären Händler auf sich aufmerksam machen.

In den vergangenen Jahren musste Gamestop bedingt durch anhaltende Schwierigkeiten im Einzelhandel der Gaming-Branche mehrere hundert Filialen schließen. Die Aktie des Unternehmens brach nach der Meldung um mehr als 25 Prozent ein und steht mit 11 US-Dollar pro Wertpapier nun auf dem Niveau von 2005.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.