TweakPC



Lootbox-Verbot: Nintendo nimmt zwei Spiele vom belgischen Markt

Donnerstag, 23. Mai. 2019 05:40 - [tj]

Nachdem Lootboxen in Belgien als Glücksspiel eingestuft wurden, hat Nintendo angekündigt, zwei Spiele vom Markt zu nehmen.

Lootbox-Verbot: Nintendo nimmt zwei Spiele vom belgischen Markt

Als die Diskussion rund um Lootboxen im EA-Shooter Star Wars Battlefront auf ihrem Höhepunkt war, mischte sich auch die Politik in das Thema ein. In Belgien und den Niederlanden führte die Diskussion dazu, dass Spiele mit Lootboxen, die für Echtgeld erworben werden müssen und einen zufälligen Gegenwert bieten, als Glücksspiel mit Geldeinsatz eingestuft wurden.

In der Folge müssten Publisher, die ein Spiel mit entsprechenden Lootboxen in Belgien oder den Niederlanden anbieten möchten, dort eine Glücksspiellizenz für das Spiele erwerben und die strengen Regularien für Glücksspiel einhalten. In der Praxis haben sich die meisten Anbieter jedoch dafür entscheiden, keine Glücksspiellizenz zu erwerben, sondern den Kauf von Lootboxen in den betroffenen Ländern zu unterbinden.

Nintendo geht nun noch einen Schritt weiter und nimmt die Mobil-Spiele Animal Crossing: Pocket Camp und Fire Emblem Heroes in Belgien komplett vom Markt. Mit dem Stichtag am 27. August 2019 werden beide Spiele in Belgien aus den Stores entfernt und können nicht mehr gestartet werden. Sollten Spieler noch Reste der Ingame-Währungen Orbs oder Leaf Tickets besitzen, können diese noch bis zum Stichtag ausgegeben werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.