TweakPC



Bitcoin und Krypto-Mining belastet die Umwelt erheblich

Mittwoch, 12. Jun. 2019 18:19 - [ar] - Quelle: cell.com

Mit dem Boom der Krypto-Mining-Währungen stieg der Kohlendioxidausstoß durch die benötigte Energie erheblich.

Bitcoin und Krypto-Mining belastet die Umwelt erheblich

Wie die Technische Universität München in einer Studie errechnet hat, verursacht das Krypto-Mining mit Hardware mehr Kohlendioxid als das Jordanien im Mittleren Osten.

Nach einer Studie von Christian Stoll liegt der Energie-Verbrauch des Kypto-Minings, von ausschließlich Bitcoins, bei in etwa 45,8 Billionen Wattstunden pro Jahr. Umgerechnet sind dies in etwa 22 bis 22,9 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2). Im Vergleich der Länder liegt dies zwischen Jordanien und Sri Lanke, wie der Studie in der Fachzeitschrift "Joule" zu entnehmen ist. Die Werte wurden vom Stand November 2018 erhoben und stellen damit den absoluten Hochpunkt des Krypto-Mining-Booms dar.

Durch immer effizientere Krypto-Mining-Systeme sowie speziell für die Bitcoin-Währung konzipierte Hardware dürften den Energie-Verbrauch in den kommenden Jahren reduzieren. Darüber hinaus wird das Mining von Krypto-Währungen mit handelsüblicher Hardware immer uninteressanter, da dies für Privatanwender in vielen Regionen der Welt nicht einmal mehr den Stromverbrauch deckt.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.