TweakPC



OpenSSH: Neue Verschlüsselung soll vor Spectre und Meltdown schützen

Montag, 24. Jun. 2019 12:16 - [ar] - Quelle: marc.info

Das Secure-Shell-Tool OpenSSH wird künftig alle privaten Schlüssel im Arbeitsspeicher verschlüsseln.

OpenSSH: Neue Verschlüsselung soll vor Spectre und Meltdown schützen

Die Entwickler von OpenSSH haben sich eine neue Sicherheitsfunktion für das beliebte Administrationswerkzeug gegen die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown ausgedacht.

Mit Seitenkanalangriffen können noch immer viele Systeme über die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown ausgespäht und übernommen werden. Je nach verwendete CPU und BIOS steht noch nicht allen Systemen ein entsprechendes Update zur Absicherung zur Verfügung. Sehr alte System erhalten zudem gar kein Update gegen die Sicherheitslücke mehr.

Um zumindest bei der Verwendung von OpenSSH auf der sicheren Seite zu sein, bietet das Programm künftig die Verschlüsselung aller privaten Schlüssel direkt im Arbeitsspeicher an. Damit wird ausgeschlossen, dass Angreifer an die Passwörter im Klartext gelangen. Diese neue Methode der Verschlüsselung gilt als sehr sicher gegen die Seitenkanalangriffe wie Spectre, Meltdown, Rowhammer und Rambleed.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.