TweakPC



US-Firmen nutzen Schlupfloch für weiteren Handel mit Huawei

Mittwoch, 26. Jun. 2019 15:38 - [ar] - Quelle: nytimes.com

Mit einem einfachen Trick können die US-Chiphersteller Intel und Micron trotz Embargo der US-Regierung weiterhin mit Huawei handeln.

Nach Angaben von einem Informanten der New York Times, haben zahlreiche IT-Firmen aus den USA einen Weg gefunden weiterhin mit Huawei Geschäfte zu machen, ohne das Embargo der US-Regierung zu verletzen.

Konkret wird dabei auf den Zusatz "hergestellt in den USA" bei Produkten die an Huawei geliefert werden, verzichtet. Darüber hinaus wird auch Support für die Produkte nicht mehr aus den USA angeboten, sondern aus anderen Ländern und Zweigstellen der Firmen.

Die Politiker der Trump-Regierung sind derzeit noch nicht sicher, wie mit dieser Umgehung des Embargos umgangenen werden soll. Während viele Vertreter das Vorgehen dulden, sehen andere einen Verstoß gegen den Sinn der Sanktionen. Nach eigenen Angaben kauft Huawei jährlich Technologieprodukte im Wert von 11 Milliarden US-Dollar von amerikanischen Herstellern.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.