TweakPC



Libra: Facebooks-Kryptowährung weiterhin in der Kritik

Donnerstag, 04. Jul. 2019 15:25 - [ar] - Quelle: facebook.com

Der Projektleiter David Marcus hat öffentlich die noch unveröffentlichte Währung in Schutz genommen.

Libra: Facebooks-Kryptowährung weiterhin in der Kritik

Die Kryptowährung "Libra" ist nach Ansicht vieler Experten gar keine richtige Kryptowährung, da viele typische Merkmale fehlen.

Der Projektleiter David Marcus hat nun in einem ausführlichen Blog-Eintrag zu den vorwürfen Stellung bezogen und bestätigt, dass sich Libra von allen bisherigen Kryptowährungen unterscheiden wird. Allerdings kann auch nur durch diese Unterscheidung der Kryptowährung von Facebook zum durchschlagenden Erfolg geholfen werden.

Anstatt ein komplett dezentrales System zu nutzen, setzt Libra auf die Verarbeitung der Transaktionen von Mitgliedern der Libra Association. Damit gleich Libra eher einem Bezahldienst als einer Kryptowährung.

Dieses bedingt offene System hat den Vorteil, dass den Ressourcen-starken Partnern die Hürden mit den Regulierungsbehörden gemeinsam nehmen können und die Währung global angeboten werden kann. Darüber hinaus sollen Risiken für das Finanzwesen minimiert werden und Geldwäsche sowie Terrorfinanzierung durch Libra unterbunden werden. Dies bedeutet auch, dass Libra eine nachverfolgbare Datenspur für Behörden bieten wird.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.