TweakPC



Toshiba RD500 und RC500: NVMe- und PCIe-SSDs mir 96-Layer-TLC-Flash

Montag, 05. Aug. 2019 09:44 - [ar] - Quelle:Pressemitteilung

Toshiba hat zwei neue SSD-Serie vorgestellt, welche mit dem M.2-Interface aufwarten können.

Toshiba RD500 und RC500: NVMe- und PCIe-SSDs mir 96-Layer-TLC-Flash

Die Toshiba RD- und RC500-Serien bieten 96-Layer-TLC-BiCS-Flash 3D-Speicher auf einem M.2-Laufwerk mit NVMe-Unterstützung und direkter PCI-Express-Anbindung an das System.

Die RD5000-Serie richtet sich dabei an Enthusiasten, welche die höchste Performance verlangen. Der achtkanalige Controller bietet Transferraten von bis zu 3.400 MB/s beim Lesen und bis zu 3.200 MB/s beim Schreiben von Dateien. Dabei werden IOPS von bis zu 685.000 beim Lesen und 625.000 beim Schreiben erreicht. Angeboten wird die Serie mit bis zu zwei Terabyte Speicherkapazität.

Die RC500-Serie kann mit einem vierkanaligen Controller aufwarten und richtet sich an PC-Gamer, welche die Vorteile eine PCIe-SSD genießen wollen. Die Laufwerke der RC500-Serie werden mit maximal einem Terabyte Speicherplatz angeboten und erreichen Datenübertragungsraten von bis zu 1.700 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben von Dateien. Die IOPS fallen mit 355.000 beim Lesen und 410.000 beim Schreiben ebenfalls etwas niedriger aus als bei der RD500-Serie.

Beiden SSD-Serie von Toshiba sollen im vierten Quartal 2019 in den Handel kommen.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.