TweakPC



AMD Ryzen: Bester Boost-Kern von Windows nicht zwangsläufig beste OC-Kern

Freitag, 22. Nov. 2019 12:13 - [ar] - Quelle: reddit.com

AMD sorgte mit unterschiedlichen Angaben zu den besten Boot-Kernen bei der Ryzen-Master-Software und Windows 10 für Verwirrung.

AMD Ryzen: Bester Boost-Kern von Windows nicht zwangsläufig beste OC-Kern

Wie AMD erklärt werden für Windows 10 über CPPC2 die zwei schnellsten Kerne des Chiplets eines aktuellen Ryzen-Prozessors genutzt. Zwangsläufig muss es sich bei den für den Boost für das Betriebssystem aber nicht um die besten Kerne zum Übertakten handeln.

Über die Ryzen-Master-Software von AMD werden die eigentlich zwei schnellsten und besten Kerne des Chiplets direkt mit einem Stern (Bester) und einem Kreis (Zweitbester) gekennzeichnet. Bei CPPC2 von Windows für den Boost des Betriebssystems werden diese Kerne aber nicht zwangsläufig benutzt, um mehr Leistung für das Betriebssystem zur Verfügung zu stellen.

Laut AMD ist das Verhalten richtig, weil Windows 10 von Microsoft die thematischen Bedienungen im Chiplet der Ryzen-Prozessoren mit einrechnet und dafür auf zwei Boost-Kerne von zwei unterschiedlichen CCX-Modulen zurückgreift. Dies hat zur Folge, dass Microsoft bei CPPC2 oftmals andere Kerne nimmt, als die eigentlich für die Übertaktung am besten geeigneten CPU-Kerne, da diese in einem Cluster liegen oder direkt nebeneinander angeordnet sind und damit thermisch nicht optimal ausgenutzt werden können. Das Verhalten von Windows 10 und auch von der Ryzen-Master-Software sei demnach korrekt.

Um Verwirrungen diesbezüglich zu vermeiden, will AMD das Ryzen Master Tool aber noch weiter anpassen.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.