TweakPC



GeForce Now: Nvidia auf das Wohlwollen der Publisher angewiesen

Montag, 17. Feb. 2020 11:00 - [ar] - Quelle: bloomberg.com

Nvidia musste nach dem offiziellen Start von GeForce Now das komplette Spielportfolio von Activision-Blizzard entfernen und ist nun in Verhandlungen mit dem Publisher.

GeForce Now: Nvidia auf das Wohlwollen der Publisher angewiesen

Mit der Entfernung der kompletten 'Call of Duty'-Serie und 'Overwatch' sowie anderen, bekannten Titeln schrumpfte das Spielportfolio von GeForce Now innerhalb von nur einer Woche nach Release merklich zusammen.

Der Absprung von Activision Blizzard sei dabei nicht geplant gewesen, Nvidia fehlte für den offiziellen Release von GeForce Now einfach die Rechte, die Spiele von Activision Blizzard über den eigenen Spiele-Dienst anzubieten. Activision Blizzard hatte der Nutzung von GeForce Now nur für die Beta-Phase zugestimmt.

Nach Angaben von Nvidia handelt es sich aktuell nur um ein Missverständnis und ein entsprechender Vertrag für die Nutzung von den Spielen des Publishers Activision Blizzard muss nun neu ausgehandelt werden. Wann es allerdings zu einer Einigung zwischen den Firmen kommen könnte, ist bislang nicht absehbar.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.