TweakPC



E-Scooter: Viele Unfälle wegen zu schneller Fahrweise

Mittwoch, 24. Jun. 2020 15:24 - [ar] - Quelle: heise.de

Die Prüfgesellschaft Dekra und der deutsche Verkehrssicherheitsrat könnte die maximale Geschwindigkeit der Leihroller stärker begrenzen.

E-Scooter: Viele Unfälle wegen zu schneller Fahrweise

Die E-Scooter wurden in den letzten Monaten verstärkt in den Innenstädten eingesetzt, um den Nahverkehr zu entlasten, die vermehrten Unfälle könnten nun allerdings an der maximalen Geschwindigkeit rütteln.

Die maximale Geschwindigkeit von 15 km/h könnte bei den E-Scootern in Deutschland auf 10 km/h gedrosselt werden. Während die Kauf-Varianten der E-Scooter nicht weiter begrenzt werden sollte, dürften die einfach über Apps zu leihenden Modelle künftig etwas langsamer fahren.

Die Elektroroller werden in vielen Städten bereits von verschiedenen Firmen angeboten. Durch die einfache Mietung über eine App und direkte Freischaltung am Gerät, erfreuen sich die E-Scooter in größeren Städten auch hierzulande über eine große Akzeptanz.

Nach dem ersten großen Hype um die E-Scooter, wird nun nach Möglichkeiten gesucht die Nutzung sicherer zu gestalten. Vor allem Unfälle mit Passanten stehen nach Angaben der Prüfgesellschaft Dekra im Fokus und könnten oftmals durch eine Reduzierung der maximalen Geschwindigkeit stark minimiert werden. Der TÜV-Verband sieht ebenfalls Nachbesserungsbedarf und empfiehlt eine Helmpflicht, ein Bremslicht und sogar einen Blinker für alle Modelle.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.