TweakPC



Microsoft legt Kernprozesse des Edge-Browsers in den Systemstart

Dienstag, 27. Okt. 2020 15:50 - [ar] - Quelle: microsoft.com

Mit einer Neuerung bei Edge will Microsoft den eigenen Browser weiter beschleunigen.

Microsoft legt Kernprozesse des Edge-Browsers in den Systemstart

Mit Windows 10 testet Microsoft derzeit die Verlagerung einiger Kernprozesse des eigenen Edge-Browsers in den Systemstart. Mit niedriger Priorität sollen die Prozesse den eigentlichen Start-Prozess nicht verlangsamen und gleichzeitig zu einem schnelleren Start des Browsers verhelfen.

Wird der Edge-Browser von Microsoft nicht direkt gestartet, werden im Hintergrund von Windows 10 bereits einige Teilprozesse aktiviert, damit der Browser schneller starten kann. Dabei sollen die bereits zum Start geladenen Dateien nur minimale Auswirkungen auf die Speicherressourcen des Systems haben und selbst bei Nichtbenutzung des Browsers sich nicht negativ auf die Performance auswirken.

Das Laden der Dateien direkt zum Start von Windows 10 kann zudem deaktiviert werden. Über die Gruppenrichtlinien soll es möglich sein die Funktion einfach zu deaktivieren. Wann genau die Funktion allen Anwendern zur Verfügung gestellt wird, lässt sich noch nicht absehen. Bislang wird die Funktion nur im Canary-Channel getestet und steht selbst im Dev-Channel noch nicht zur Verfügung.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2020 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.