TweakPC



Google will künftig auf individualisiertes Cookie-Tracking verzichten

Donnerstag, 04. Mär. 2021 10:00 - [ar] - Quelle: heise.de

Die von Drittanbietern gesetzten Cookies im Browser sollen künftig durch ein pseudonymisiertes Gruppen-Tracking von Google ersetzt werden.

Google will künftig auf individualisiertes Cookie-Tracking verzichten

Viele Anwender schützen sich bereits vor dem genauen Tracking durch Cookies mit Werbeblockern oder sogar die Browserhersteller integrierten Funktionen, um das individualisierte Tracking zu erschweren. Dieser Trend geht auch am Branchenprimus Google nicht vorüber, weshalb das Unternehmen künftig nicht mehr auf Cookies zum Tracken einzelner Personen und Browser zurückgreifen will.

Unter einer neuen Datenschutzkampagne "Privacy First" soll das bisherige Tracking aufgegeben werden und stattdessen Nutzer durch eine Pseudonymisierung in Interessensgruppe zugeordnet werden. Durch fortschrittliche Aggregation und Datenverarbeitung sei das Tracking des einzelnen dann gar nicht mehr nötig. Über ein sogenanntes FLoC-System (Federated Learning Of Cohorts) sollen Werbenetzwerk Browserverläufe in Hash-Werte umwandeln und User mit ähnlichen Surfgewohnheiten anhand der Werte zusammenfasse und Werbegruppe erstellen.

Google Chrome soll künftig mit FLoC arbeiten und die Desktop-Variante des Browsers soll noch in diesem Monat zum Testen der neuen Funktion aktualisiert werden. Im zweiten Quartal soll das FLoC-Konzept dann mit den Google-Ads-Kunden weiter ausgebreitet werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.