TweakPC



DDR3: Arbeitsspeicher wird signifikant teurer

Freitag, 12. Mär. 2021 11:15 - [ar] - Quelle: digitimes.com

Eine anhaltende Knappheit bei DDR3-Arbeitsspeicher sorgt für einen starken Preisanstieg.

DDR3: Arbeitsspeicher wird signifikant teurer

Die aktuelle Nachfrage von DDR3-Arbeitsspeichern übersteigt das Angebot bei weitem, was zu einem Preisanstieg führte.

Einem Bericht von dem taiwanischen Branchendienst DigiTimes kommt es derzeit zu Lieferengpässen, da die Hersteller von Probe Cards für den Halbleiterprozess nicht liefern können. Aktuell soll das weltweite Angebot von DDR3-Speichern schon mindestens 30.000 Wafer hinter der eigentlichen Nachfrage hinter hinken.

Das Problem bei dem DDR3-Speicher und den DRAM-Probe-Cards sollen dabei auch die Handelsrestriktionen der USA gegenüber China sein. Einige der Probe-Cards-Hersteller aus den USA könnten nicht nach China liefern, weshalb der 14-nm-FinFET-Prozess in China, welche für den DDR3-Standard genutzt wird, nicht komplett ausgelastet werden kann. Der chinesische Halbleiterhersteller SMIC bemüht sich wohl bereits an entsprechende Probe Cards zu kommen, derzeit ist allerdings noch nicht absehbar, wann sich die Situation bei dem DDR3-Arbeitsspeicher wieder entspannen wird.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.