TweakPC



Cyberangriff auf US-Infrastruktur: Benzin-Pipeline vorerst abgeschaltet

Montag, 10. Mai. 2021 13:15 - [ar] - Quelle: heise.de

Mit einem größeren Hackangriff haben kriminelle die größte Benzin-Pipeline zwischen Texas und New York vorübergehend zum Stillstand gezwungen.

Cyberangriff auf US-Infrastruktur: Benzin-Pipeline vorerst abgeschaltet

Mittels der Ransomware Darkside wurden wohl mehr als 100 Gigabyte an Daten von dem Betreiber einer der größten Pipelines in den USA abgegriffen, welche nun verschlüsselt wurden und erst nach der Zahlung eines Lösegelds wieder freigegeben werden sollen.

Mehrere US-Bundesstaaten haben nun Ausnahmegenehmigungen erteilt, damit der Treibstoff auch auf der Straße mit LKWs in größeren Mengen transportiert werden darf. Die Nutzung der Pipeline wurde als Konsequenz aus dem Cyberangriff vorerst untersagt. Wie lange die Pipeline stillgelegt wird, kann aktuell noch nicht prognostiziert werden. Bei dem Hack handelt es sich eigentlich um einen Angriff auf den Betreiber Colonial Pipeline und nicht direkt auf die Infrastruktur der USA, die Auswirkung scheint in diesem Fall aber mit einer nicht weiteren Nutzung der Pipeline ähnlich stark zu sein.

Colonial Pipeline hat bereits Cybersecurity-Experten beauftragt und die Strafverfolgungsbehörden kontaktiert.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.