TweakPC



Behörden gehen gegen VPN-Anbieter vor

Donnerstag, 01. Jul. 2021 06:45 - [ar] - Quelle: bleepingcomputer.com

Der VPN-Anbieter DoubleVPN kann nicht mehr benutzt werden und wurde vom Netz genommen.

Behörden gehen gegen VPN-Anbieter vor

DoubleVPN galt bei vielen Cyberkriminellen, als ein sicheres Mittel um den eigenen Aufenthaltsort zu verschleiern und unentdeckt im Internet zu agieren.

Der VPN-Anbieter bot einen Verschleierung-Service über VPN-Server an, womit die eigene IP-Adresse teilweise über vier VPN-Verbindungen unkenntlich gemacht worden ist. Bereits in der jüngeren Vergangenheit gingen Strafvollzugbehörden gegen VPN-Anbieter vor, welche besonders beliebt bei Cyberkriminellen sind. Der VPN-Anbieter Safe-Inet wurde bereits Ende des letzten Jahres in einer koordinierten Polizeiaktion abgeschaltet.

Bei dem aktuellen Fall war die niederländische Bundespolizei federführend und wurde von Europol unterstützt. In Deutschland waren das Bundeskriminalamt und das Cyber Crime Center der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main an der Aktion beteiligt.

Über die Daten des VPN-Anbieters erhoffen sich die Behörden nun auch konkrete Informationen zu weiteren Cyberkriminellen zu bekommen. DoubleVPN wurde stark in russischen und englischen Cybercrime-Foren und mit dem Anspruch illegale Aktivitäten im Netz zu verschleiern beworben.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.