TweakPC



Western Digital erhöht Festplattenkapazität auf 26 Terabyte

Montag, 09. Mai. 2022 16:46 - [ar] - Quelle:Pressemitteilung

Der Festplattenhersteller Western Digital, auch bekannt unter dem Kürzel WD, hat eine neue 3,5-Zoll-Festplatte mit 26 Terabyte Datenspeichervolumen vorgestellt.

Western Digital erhöht Festplattenkapazität auf 26 Terabyte

Als erster Festplattenhersteller präsentiert WD ein Modell im Standard-3,5-Zoll-Format, welches mit einer Kapazität von 26 TB aufwarten kann.

Die neue Ultrastar DC HC670 arbeitet mit der hauseigenen OptiNAND-Technologie und kann durch die Verwendung von UltraSMR die hohe Datendichte erreichen. Bei der Festplatte mit Helium-Füllung wird dabei auf zehn Magnetscheiben zurückgegriffen, welche 22 Terabyte Datenspeicher liefern, die restlichen vier Gigabyte Speicher werden über den zusätzlichen verbauten NAND-Speicher realisiert. Darüber hinaus präsentiert Western Digital mit der DC HC 570 auch ein Modell mit 22 TB-Speicherplatz, welches auf die OptiNAND-Technologie verzichtet.

Technische Details zu den Festplatten wurden noch nicht genannt. Aktuell wird aber vermutet, dass die Modelle sich nicht großartig von den bislang größten Festplatten mit 20 TB Speicherplatz unterscheiden werden. Dementsprechend werden Festplatten mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute erwartet, welche mittels SATA-6-Gbps-Interface ausgestattet sind und 512 Megabyte DRAM-Cache besitzen. Der Workload der HDDs dürfte erneut bei rund 550 Terabyte pro Jahr liegen und die Ausfallrate bei 0,35 Prozent.

Western Digital wird die neuen Festplatten vorerst nur einigen Hyperscale-Kunden exklusiv anbieten, bevor die Laufwerke dann im Sommer allgemein erhältlich werden. Erwartet wird, dass die HDDs vor allem in Serverumgebungen zum Einsatz kommen. Später erst dürften dann auch NAS-Laufwerke mit der Red-Pro-Serie sowie die Surveillance-Laufwerke der Purple-Serie mit neuen Festplatten, die eine Kapazität von 22 Terabyte Speicherplatz bieten, erweitert werden.

Die UltraSMR-Technologie soll sich in Verbindung mit der Schreibtechnik ePMR (Energy-enhanced Perpendicular Magnetic Recording) laut Angaben von WD noch bis für Kapazitäten von 32 Terabyte eigenen. Danach wird der Hersteller wohl auf das HAMR-Verfahren (Heat Assisted Magnetic Recording) umstellen.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.