TweakPC



Kaspersky: Nutzung der AV-Software wird als fahrlässig bezeichnet

Donnerstag, 23. Jun. 2022 14:50 - [ar] - Quelle: heise.de

Der BSI-Präsident, Arne Schönbohm, hat die Warnung vor der Antivirus-Software von Kaspersky erneuert und bezeichnet die weitere Nutzung der Software als fahrlässig.

Kaspersky: Nutzung der AV-Software wird als fahrlässig bezeichnet

Die Antiviren-Software von Kaspersky wird als "Gefahr für die nationale Sicherheit" angesehen und das BSI warnt bereits seit März 2022 vor der Nutzung der Software.

Die anhaltenden Spannungen zwischen Russland und der EU durch den aktuellen Krieg in der Ukraine führten zu der Einschätzung, dass Kaspersky als russisches Unternehmen als nicht mehr zuverlässig eingestuft wurde. Dabei wurde weder die Qualität noch die Authentizität der Software kritisiert, sondern explizit die mögliche Fremdeinwirkung durch den russischen Staat angeprangert. Das Unternehmen Kaspersky könnte in der aktuellen Lage auch gegen seinen Willen zum Ausspionieren oder für offensive Operationen durch den Staatsapparat gezwungen werden.

Kaspersky sieht sich als dabei vom BSI ungerecht behandelt, da es nach eigenen Angaben als internationales, unabhängiges Privatunternehmen ohne jegliche Verbindungen zu Regierungen arbeiten könne. Die Klage gegen die Warnung des BSI vor der Antiviren-Software von Kaspersky steht allerdings noch aus. Die tatsächlichen Umstände zu der Sicherheit der Software konnten bislang noch nicht geklärt werden.

Nach Angaben von Schönbohm habe zwar noch keine zielgerichteten und zentralen IT-Attacken seitens Russlands gegeben, allerdings befinde man sich in vielen Bereichen der Cybersicherheit bereits auf "Alarmstufe Rot". Der Krieg in der Ukraine dürfte dabei ein weiterer Beschleuniger für das Thema Cybercrime werden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2022 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.