TweakPC



PCI-SIG: 12VHPWR-Spezifikationen müssen von den Partnern eingehalten werden

Freitag, 02. Dez. 2022 13:18 - [ar] - Quelle: videocardz.com

Die PCI-SIG ist maßgeblich für die Spezifikationen von PCI- und PCI-Express verantwortlich und damit auch für den problembehafteten 12VHPWR-Stecker.

PCI-SIG: 12VHPWR-Spezifikationen müssen von den Partnern eingehalten werden

In einer Mitteilung seiner Partner hat die PCI-SIG darauf hingewiesen, dass die Partner sich an die geltenden Spezifikationen bei dem neuen 12VHPWR-Stecker halten müssen.

Grund für die Mitteilung dürften die anhaltenden Probleme bei der neuesten Grafikkarten-Generation von Nvidia sein, welche teilweise verschmorte Stromanschlüsse verzeichneten. Nvidia ist deshalb bereits in einem laufenden Rechtsstreit verwickelt, wo behauptet wird, dass das neue 16-poligen Kabel eine ernsthafte elektrische Brandgefahr darstellen soll.

Nvidia selbst bestätigte, dass dem Unternehmen rund 50 Fälle von schmelzenden 12VHPWR-Stecker bei den Grafikkarten der GeForce RTX-4000-Serie bekannt sind. Das Unternehmen hat zudem festgestellt, dass wohl nicht vollständig eingesteckte Kabel eine potenzielle Brandgefahr darstellen. Die Kollegen von GamersNexus konnte dies in umfangreichen Tests bereits bestätigen.

Mit dem Schreiben der PCI-SIG will das Unternehmen wohl klarstellen, dass lediglich die Spezifikationen vorgegeben werden, die Umsetzung und Haftbarkeit aber bei den Partnern liegen, solang es keine eindeutigen, konstruktionsbedingten Fehler sind. Wer bei einem Brandfall des 12VHPWR-Steckers die Kosten übernehmen muss, ist dementsprechend noch nicht geklärt und wird in einem Gericht in Kalifornien demnächst thematisiert, nachdem eine Privatperson gegen Nvidia eine Sammelklage eingereicht hat.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2023 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.