TweakPC



NVIDIA Gerücht: GB202-Chip soll sich in zwei GB203-Chips teilen lassen

Dienstag, 28. Mai. 2024 15:00 - [ar] - Quelle: 3dcenter.org

Die neuesten Informationen zu NVIDIAs "Gaming-Blackwell" GB202- und GB203-Chips deuten auf eine innovative Herangehensweise in der Chipfertigung hin.

NVIDIA Gerücht: GB202-Chip soll sich in zwei GB203-Chips teilen lassen

Laut dem bekannten Leaker "kopite7kimi" könnte der GB202-Chip, der über die doppelte Hardware des GB203-Chips verfügt, in Wirklichkeit aus zwei GB203-Chips bestehen, die in einem monolithischen Design gefertigt werden.

Diese Annahme wird durch die jüngsten Diskussionen in den sozialen Medien gestützt, die spekulieren, dass der GB202-Chip intern in zwei Hälften aufgeteilt ist, die jeweils die vollständige Hardware des GB203-Chips enthalten und über Interconnects miteinander verbunden sind.

Die Diskussionen legen nahe, dass trotz der physischen Einheit des GB202-Chips, dieser logisch als zwei separate Chips betrachtet werden kann. Dieses Design ermöglicht es NVIDIA, auf die separate Fertigung des GB203-Chips zu verzichten und stattdessen GB202-Chips zu produzieren, die bei Bedarf in GB203-Chips umgewandelt werden können. Diese Methode könnte durch das Autrennen des GB202-Chips entlang des Interconnects zwischen den beiden Hälften realisiert werden. Obwohl dies zunächst unkonventionell erscheinen mag, ist es ein gängiges Verfahren in der Chipproduktion, bei dem einzelne Chips aus einem kompletten Wafer herausgeschnitten werden.

Die potenziellen Vorteile dieser Herangehensweise sind dabei vielfältig. Zum einen könnte NVIDIA die Kosten für den Tape-Out eines separaten GB203-Chips einsparen, was erhebliche finanzielle Einsparungen bedeuten würde. Zum anderen könnte die Massenproduktion eines Chips effizienter sein als die Produktion zweier separater Chips. Allerdings ist es ungewiss, ob NVIDIA diesen Weg tatsächlich einschlagen wird. Es könnte sich auch nur um ein experimentelles Feld für die Ingenieure von NVIDIA handeln, während für den tatsächlichen Bedarf möglicherweise ein separater GB203-Chip bevorzugt wird.

Technisch gesehen ist diese Art der Chipproduktion machbar und könnte eine Art umgekehrtes Multi-Chip-Modul (MCM) darstellen. Anstatt aus zwei kleineren Chips einen größeren zu formen, könnten hier zwei kleinere Chips aus einem großen gewonnen werden. Diese Entwicklung könnte ein Vorbote für die MCM-Zukunft auch bei Consumer-Grafikchips sein und zeigt NVIDIAs Engagement für neue technologische Innovationen in diesem Bereich.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2024 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.