Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.09.2017, 07:31   #12 (permalink)
MisterSchue
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.643

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?

Zitat:
Zitat von Nexo Beitrag anzeigen
Ok... Danke Mister Schue ;D
hab mir jetzt folgenden PC für 1080€ zusammengestellt:

Komponenten:
- Antec GX505 Blau (2x USB3 + Lüftersteuerung)
- AMD Ryzen 5 1600 (6x 3.2GHz / 3.6 Turbo)
- be quiet! Shadow Rock Slim
- MSI B350 Tomahawk
- 16GB (2x8GB) DDR4 Patriot 2400MHz Viper 4
- 1000GB SATA 6GB/s 7200rpm
- 6GB MSI GTX1060 GAMING X 6G
- 400W BeQuiet PurePower 10
- DVD-Brenner

Garantie und Service
- 2 Jahre Garantie

Software
- Windows 10 Home 64bit (OEM)



Ist das so besser?


Alles in allem eine gute Zusammenstellung - das 400 Watt Netzteil reicht locker aus.
Beim RAM würde ich, wie schon erwähnt, definitiv nicht auf 2400er setzen, sondern auf 3000er/3200er - das bringt nachweislich ganz gut Leistung für nahezu das gleiche Geld.
Das Mainboard ist gut - aber hier kommt bei mir immer der Sparfuchs durch. Ich gebe halt ungern für ein identisches Produkt mehr Geld aus, nur weil da "Blingbling-LEDs" drauf sind und weil es "Mortar-Killer-F4t4l1ty-Roxxor-Super" heißt. ^^Aber hat ja jeder so seine Präferenzen bei den Hardware-Herstellern und mit dem Board machste nichts verkehrt.
Der Shadow Rock Slim ist auch ein guter Kühler - ich würde ihn aber nicht als ganz so leistungsstark einschätzen, wie den A33 von Arctic, Probleme wirst du aber definitiv keine bekommen - möglicherweise ist er sogar leiser.


Zitat:
Zitat von Nexo Beitrag anzeigen
Aber wegen dem Prozessor, den 1600X kann man doch genau so übertakten wie den 1600 oder nicht? (also dementsprechend auch höher)


Nein das gilt bei Ryzen nicht wirklich. Der 1600X hat einen höheren Grundtakt und einen höheren Boost. Allerdings ist bei ca. 4,1GHz (+/- 0,2GHz) bei normaler Kühlung und normalen Spannungen Schluss. Das hat sich bisher bei allen Hochtaktenden Modellen - also 1800X/1600X/1500X gezeigt. Warum das so ist weiß ich nicht.


Ohne eine Garantie geben zu wollen: Aber die Wahrscheinlichkeit, dass du deinen 1600 auf ca. 4,1GHz bringst ist fast genauso hoch, wie den 1600X auf 4,1GHz zu bekommen. Nur dass der 1600X halt schon "von Werk aus" die 4,0GHz garantiert - zwar als Boost-Takt bei Nutzung eines Kerns, aber ist ja egal welcher Kern mal genutzt wird - daher können es alle.


Kleines Beispiel: Mein Ryzen 5 1400 läuft auch mit maximaler CPU-Spannung (von AMD freigegeben sind 1,45V) auf 4,15GHz.


Deshalb sehe ich persönlich keinen Grund die schneller-taktenden und teureren CPUs zu nehmen, sofern man nicht irgendwelche stabilitäts-kritischen Anwendungen hat und unbedingt auf diese Leistung angewiesen ist.
"Sei nicht Gefangener deiner Vergangenheit. Werde zum Architekten deiner Zukunft." - Robin Sharma
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
3 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Exit (13.09.2017), Legion of the Damned (13.09.2017), Nexo (13.09.2017)