Computer Hardware Forum - TweakPC

Computer Hardware Forum - TweakPC (https://www.tweakpc.de/forum/)
-   Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User (https://www.tweakpc.de/forum/erfahrungs-und-testberichte-usern-fuer-user/)
-   -   [Lesertest] Snakebyte Key:Board Ultra - RGB Tastatur mit intuitiver Konfiguration (https://www.tweakpc.de/forum/erfahrungs-und-testberichte-usern-fuer-user/109385-snakebyte-key-board-ultra-rgb-tastatur.html)

Oromis 19.02.2018 20:57

Snakebyte Key:Board Ultra - RGB Tastatur mit intuitiver Konfiguration
 
[B][SIZE="5"]Snakebyte Key:Board Ultra - RGB Tastatur mit intuitiver Konfiguration[/SIZE][/B]

- Einleitung
- Die Tastatur
- Technik, Design, Layout
- Software, Beleuchtung, Makros
- Fazit

[B][SIZE="3"]Einleitung[/SIZE][/B]
Snakebyte ist ein Unternehmen, dass das hauseigene Produktportfolio etwas anders gestaltet als viele andere Hersteller – und das liegt nicht nur am Fokus auf Technik für den PC, Smartphones und die Konsolen. Stattdessen sticht vor allem die Namensgebung der Produkte ins Auge, die den Einsatzzweck oder ein markantes Merkmal, mit einem Doppelpunkt getrennt, stets vor den Produktnamen setzt. So gibt es keine ausgefallenen Namen oder eine Nummerierung wie bei vielen Konkurrenten – das Gamepad des Unternehmens heißt schlicht Game:Pad; die Einstiegsmaus Game:Mouse.

Snakebyte bietet für die genannten Kategorien vor allem Zubehör an, hat aber auch eine Abteilung für mehr oder minder klassische PC-Peripherie. Mit Ausnahme des Gaming-Chairs des Unternehmens befinden sich alle diese Produkte nun Stück für Stück bei mir im Test.

Heute geht es dabei um das Snakebyte Key:Board Ultra.

[B][SIZE="3"]Die Tastatur[/SIZE][/B]
Das Key:Board Ultra ist das Flaggschiff der drei angebotenen Modelle des Herstellers, und die einzige der Tastaturen, die auf mechanische Switches setzt. Zum Einsatz kommen Cherry MX-Derivate von Outemu/Gaote in blauer Ausführung. Die Tastatur gibt es ausschließlich mit blauen Switches. Diese haben einen taktilen Druckpunkt und ein akustisches Feedback.
[url=https://img.tweakpc.de/image/da5][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Oben2_result.md.jpg[/img][/url]
Das Key:Board Ultra kostet momentan knapp 90€ und bringt obendrein eine RGB-Beleuchtung und eine Metalloberfläche mit sich. Auf Zusatztasten verzichtet der Hersteller, besonders ist vor allem die Optik: Snakebyte setzt verstärkt auf eine Gamer-Optik, was sich beispielsweise am Design der Status-LEDs oben rechts erkennen lässt.
[url=https://img.tweakpc.de/image/d4d][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/18/Beleuchtet_result.md.jpg[/img][/url]
Snakebyte wirbt momentan noch nicht mit einer Herstellergarantie. Dementsprechend gilt "nur" die gesetzliche Gewährleistung, die über den Händler abgewickelt werden muss. Das sollte bei der Beschaffung bedacht werden.

[B][SIZE="3"]Spezifikationen[/SIZE][/B][LIST][*]Grundfläche: 485 x 205 mm[*]Kabellänge: 1,8 m[*]Tastenart: mechanisch; Gaote Outemu Blue[*]Makros: Ausschließlich über FN[*]Hintergrundbeleuchtung: RGB[*]Status-LEDs: Rot[*]Zierbeleuchtung: Gelb[*]Rollover: N-Key („Vollständiges Anti-Ghosting“)[*]Markpreis: 85€[*]Herstellergarantie: Keine[/LIST]
[B][SIZE="3"]Lieferumfang[/SIZE][/B]
Es sei gleich vorweg gesagt: Die Verpackung des Key:Board Ultra tanzt im Vergleich zu den anderen getesteten Snakebyte-Produkten als einziges aus der Reihe: Es fehlen die beiden gelben Zierstreifen oben und unten beziehungsweise vorne und hinten.
[url=https://img.tweakpc.de/image/dav][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Verpackung_resulte8bcd97ca95aae57.md.jpg[/img][/url]
Stattdessen kommt das Key:Board Ultra in einem vergleichsweise schlichtem, farbig bedruckten Karton mit Magnetverschluss daher. Im Inneren befindet sich die Tastatur unter einer durchsichtigen Kunststoffabdeckung. Auf weiteres Zubehör wird verzichtet, der zum Gerät gehörende Treiber wird über das Internet bezogen.

[B][SIZE="3"]Technik, Design, Layout[/SIZE][/B]
Während das eigentliche Gehäuse der Tastatur aus schwarzem Kunststoff ist, werden die Switches nicht nur vom PCB sondern auch von einer Metallplatte gehalten. Diese ist über dem PCB und zugleich die Oberfläche der Tastatur. Das verwendete, schwarze Aluminiumblech wurde offenbar gelasert und anschließend an den Seiten abgekantet – das ermöglicht das polygonale Design der Tastatur. Zudem gibt es, über die Oberfläche verteilt, mehrere Nieten, die ebenso zur verspielten Optik beitragen. Ein weiterer Akzent ist die Umsetzung der Status-LEDs: Diese sind nicht flach, sondern durch ein trapezförmiges Kunststoffteil eingerahmt.
[url=https://img.tweakpc.de/image/dai][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Oben_result91e1123bbf0c1e8c.md.jpg[/img][/url][url=https://img.tweakpc.de/image/das][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/StatusLEDs_result7fc2a7b34993fa46.md.jpg[/img][/url]
Die Metallplatte sorgt, wie üblich, für ein hohes Gewicht und eine hohe Verwindungssteifheit der Tastatur. Beides ist der Ergonomie zuträglich und bei höherwertigen Tastaturen heutzutage Standard.

Die Kappen sind quadratisch und konkav geformt. Unter ihnen zeigen sich die blauen Schalter mit den jeweils verbauten RGB-LEDs. Die Platine ist nur unter der Leertaste zu sehen, ansonsten wird der komplette Bereich unter den Tasten von der Aluminiumplatte bedeckt.

Sie bestehen, wie für beleuchtete mechanische Tastaturen üblich, aus einem transluzentem Kunststoff, auf den die schwarze Beschichtung aufgebracht wurde. Der Kunststoff wird von der unter am Schalter verbauten RGB-LED angestrahlt und leuchtet dementsprechend an den von Lack unbedeckten Stellen durch. Die Rückreflexion ist aufgrund der schwarzen Oberfläche der Tastatur nur schwach ausgeprägt und lediglich als sehr dezentes Leuchten wahrnehmbar.

Alle übergroßen Tasten [z.B. die Leertaste] werden durch jeweils zwei zusätzlich verbaute Plastikschalter stabilisiert, also in der Cherry-Variante. Diese verhindern ein Ausbrechen der Taste zu den Seiten hin und verhindern damit, neben einer Verschlechterung des Schreibgefühls, auch eine Beschädigung der Haltekreuze durch Hebelarmeffekte.
[url=https://img.tweakpc.de/image/da8][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Offen_result.md.jpg[/img][/url]
Die Stabilisierung in der Cherry-Variante hat gegenüber einem Metallbügel den Vorteil eines sehr leichtgängigen Austauschs der jeweiligen Tastenkappen – manche Nutzer wiederum beklagen bei dieser Lösung ein etwas schwammigeres Schreibgefühl. Eine Veränderung bei den betroffenen Tasten ist zwar auch beim Key:Board Ultra bemerkbar, aber nicht stark ausgeprägt.
[url=https://img.tweakpc.de/image/daH][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Pfeiltasten_result.md.jpg[/img][/url]
Das Tippgefühl entspricht dem, das man von (Cherry MX-)Blues erwartet: Der Druckpunkt ist deutlich spürbar, das akustische Feedback zum Original identisch. (Teil)Defekte oder anderweitig negativ auffallende Schalter sind nicht zu finden – die Taster von Gaote/Outemu stehen den Originalen, zumindest in der ersten Verwendungszeit, in nichts nach.
[url=https://img.tweakpc.de/image/dak][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Unten_result737ac29b1e59937d.md.jpg[/img][/url]
Auf der Unterseite des Key:Board Ultra sind vier Gummidämpfer angebracht; auf den Aufstellfüßen befinden sich ebenso jeweils einer. Dank des hohe Gewichts, in Kombination mit den Dämpfern, verrutscht die Tastatur beim Schreiben im aufgestellten Betrieb nie – sie steht sehr stabil. Lässt man sie jedoch flach, so kann es bei hektischem schreiben/spielen durchaus vor kommen, dass sie ein wenig nachgibt.
[url=https://img.tweakpc.de/image/daT][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Standfus_Offen_result.md.jpg[/img][/url][url=https://img.tweakpc.de/image/daC][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Standfus_result6428a19fc7d38caa.md.jpg[/img][/url]
Fester Bestandteil der Tastatur ist die Handballenauflage, die bis zum rechten Rand der Leertaste reicht. Sie ist lang genug um auch größeren Händen noch etwas Halt zu geben, die an dieser Stelle gummierte Oberfläche ist angenehm und rutschfest. Die „Handballenauflage“ rechts hingegen darf als reine Zierde angesehen werden – dort befinden sich LEDs und das Herstellerlogo, auf eine Gummierung wurde verzichten.
[url=https://img.tweakpc.de/image/daK][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Handballenauflage_result4eabfb812bb9cc37.md.jpg[/img][/url][url=https://img.tweakpc.de/image/daD][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Logo_result3278a235bfb62371.md.jpg[/img][/url]
Die Verbindung erfolgt über ein fest installiertes Kabel an der Rückseite der Tastatur. Das 1,8 Meter lange Kabel ist schwarz, mit gelben Akzenten, gesleevet und hat einen vergoldeten Stecker.
[url=https://img.tweakpc.de/image/dae][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Kabel_resultac44418fe8bd6266.md.jpg[/img][/url][url=https://img.tweakpc.de/image/dar][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/04/Anschluss_resulte4efdbbaf577a429.md.jpg[/img][/url]
Die Verarbeitung des Gehäuses ist, insbesondere für den Preis, lobenswert. Das Gehäuse ist stabil und knarzt nicht; die Tastenkappen sind an den Rändern sauber verarbeitet – lediglich selten gibt es leichte Rückstände - und durchgängig deckend lackiert.

Das (N-Key-)Rollover der Tastatur funktioniert problemfrei: Blockaden, Verzögerungen oder andere Auffälligkeiten beim Drücken mehrerer Tasten gleichzeitig treten keine auf.

[B][SIZE="3"]Software, Beleuchtung, Makros[/SIZE][/B]
Snakebyte setzt nicht auf eine universelle Software für alle Produkte des Unternehmens, sondern eigentlich meistens über eine Konfiguration über das Gerät selbst. Das ist grundsätzlich auch beim Key:Board Ultra der Fall, so können alle relevanten Einstellungen auch direkt über das Gerät vorgenommen werden.

Die Software sei deshalb an dieser Stelle nur kurz erwähnt: Diese ist mit 4,3 Megabyte sehr schlank und bietet die Möglichkeit Macros aufzunehmen und die Beleuchtung anzupassen. Das UI reagiert gut und die Bedienung der Software geht leicht von der Hand – eine gute Alternative ist aber eben auch die Konfiguration direkt über das Gerät selbst.
[url=https://img.tweakpc.de/image/d1f][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/13/SW2.md.png[/img][/url]
Über FN in Kombination mit den Tasten F1 bis F12 können die üblichen Multimedia-Aktionen durchgeführt werden: Musikeinstellungen, Arbeitsplatz, Taschenrechner etc.

Für die Konfiguration der Tastatur steht die gesamte Spalte des Nummernblocks zur Verfügung: Mit „Druck“ kann die FN-Taste gesperrt werden, mit „Rollen“ (de-)aktiviert man die Beleuchtung und mit „Pause“ wird das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück gestellt.

Der Block darunter dient zur Einstellung des Beleuchtungseffekts: Jede der sechs Tasten kann drei mal gedrückt werden, um zum jeweils nächsten Effekt zu springen – insgesamt stehen so 18 Beleuchtungseffekte zur Verfügung, darunter beispielsweise die Standardeffekte Atmen, Regenbogen und Welle – und verschiedene Abwandlungen derselben. Viele Effekte können mit den Pfeiltasten zudem in Farbe (Orange, Gelb, Grün, Cyan, Blau, Lila, Weiß, Rot) und Geschwindigkeit angepasst werden.

Zusätzlich zu den bereits genannten Funktionen kann man mit Fn + Windows eine Sperre der beiden Windows-Tasten erwirken und mit FN+“^“ die Tasten selbst statisch einfärben. Wird der Modus betreten erhalten alle Tasten, die man drückt, die aktuelle Farbe. Diese kann mit FN + Pfeiltasten wieder angepasst werden.

Hier hat Snakebyte eine durchaus mächtige Lösung umgesetzt, die auch ohne die Installation einer Software zurecht kommt. Eine so vielfältige und intuitive Umsetzung einer softwarefreien Beleuchtungseinstellung ist bei Tastaturen selten. Schade ist jedoch, dass Snakebyte nicht auf die Aufnahme von Makros am Gerät ermöglicht. Diese sind ohne dedizierte Tasten zwar ohnehin ein zweischneidiges Schwert, aber manche Tasten auf der Tastatur können dafür oft dennoch verwendet werden.

Die Beleuchtung der Tastatur kann standardmäßig in drei Helligkeitsstufen geregelt werden, die über die Pfeiltasten umgeschaltet werden. Die höchste Stufe ist dabei mehr als ausreichend hell für alle Einsatzzwecke, genauere Abstufungen bei der Helligkeit sind nicht möglich.
[url=https://img.tweakpc.de/image/d4F][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/18/Beleuchtet_3_result.md.jpg[/img][/url]
Die Umsetzung der Beleuchtung ist gut: Die Farben sind klar und das Gerät weist nie ein Spulenfiepen auf. Lediglich bei der Windows-Taste ist die Halterung der Tastenkappe gut sichtbar, ansonsten lässt sich an der Beleuchtung nichts kritisieren.

Anders ist das beim Zierstreifen unten rechts: Dieser ist zwar ebenfalls geräuschfrei, er leuchtet aber immer gelb. Es gibt keine Möglichkeit dessen Farbe anzupassen oder die entsprechenden LEDs gar komplett auszuschalten – das schränkt die Wahl der dazu passenden Farben unnötig ein. Auch ist die Beleuchtung der drei Segmente recht ungleichmäßig.

[B][SIZE="3"]Fazit[/SIZE][/B]
Mit einem Marktpreis von 85 Euro ist das Snakebyte Key:Board Ultra definitiv eine der günstigeren RGB-Tastaturen mit mechanischen Switches. Dafür müssen an einigen Stellen natürlich Abstriche gemacht werden, dennoch schafft es das Gerät, sich im Test gut zu schlagen – und überrascht bei der Konfiguration.

Die Verarbeitungsqualität ist für den Preis definitiv angemessen: Das Gehäuse ist gut umgesetzt und die Tastenkappen sauberer verarbeitet als die vieler gleich teurer Konkurrenten. Auch die Ergonomie ist dank der Handballenauflage und der hohen Standfestigkeit lobenswert, wobei letzteres nur bei der aufstellten Tastatur der Fall ist – im flachen Zustand rutscht sie leider.

An den Switches lässt sich nichts kritisieren: Sie imitieren die Originale von Cherry sehr genau und stehen diesen in nichts nach. Lediglich das Haltekreuz an einer der Tasten ist etwas zu stark durch die Beleuchtung sichtbar, aber das ist allenfalls ein leichter, kosmetischer Patzer. Sehr gut gefällt die Umsetzung der Beleuchtung: Sie ist hell und komplett geräuschfrei – die Konfiguration komplett ohne Software funktioniert erstaunlich gut und büßt keine allzu großen Freiheiten ein. Die allermeisten Nutzer dürften mit den oft gerühmten 8-Bit-RGB-Reglern ohnehin kaum mehr tun als die Standardfarben einzustellen.
[url=https://img.tweakpc.de/image/d4U][img]https://img.tweakpc.de/images/2018/02/18/Beleuchtet_2_result.md.jpg[/img][/url]
Tadel muss sich Snakebyte leider vor allem für eine eigentlich als Extra gedachte Funktion anhören: Die drei gelben Zierstreifen stehen dem Konzept einer RGB-Tastatur leider im Weg, ohne sie würde das Gerät bei vielen Beleuchtungsfarben besser aussehen.

Alles in allem ist das Snakebyte Key:Board Ultra eine durchaus gelungene Tastatur für Einsteiger, die auf eine verspielte Optik abzielen. Die Beleuchtung ist unterm Strich gut umgesetzt und auch an der Mechanik und Verarbeitungsqualität lässt sich nichts ankreiden. Bedenken muss man aber in jedem Fall das Fehlen einer Makrofunktion sowie die limitierte Farbwiedergabe der Zierstreifen – wer die Tastatur in einer Farbe betreiben möchte, die sich mit gelb „beißt“, der sollte sich eher nach einem anderen Modell umsehen.

[B][COLOR="DarkGreen"]Positiv:[/COLOR][/B]
- (Preis)
- Verarbeitung (Metalloberfläche, Kabelsleeve, vergoldeter Stecker)
- Gut umgesetzte Beleuchtung
- Sehr gut umgesetzte Bedienung ohne Software

[B][COLOR="DarkRed"]Negativ:[/COLOR][/B]
- Zierstreifen ungleichmäßig ausgeleuchtet, leuchtet immer gelb
- Keine Makro-Funktion an der Tastatur
- (Im flachen Betrieb rutschanfällig)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:07 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.