Computer Hardware Forum - TweakPC

Computer Hardware Forum - TweakPC (https://www.tweakpc.de/forum/)
-   Komplett-PCs, Konfigurationen (https://www.tweakpc.de/forum/komplett-pcs-konfigurationen/)
-   -   1000€ Gaming PC - Faires Angebot? (https://www.tweakpc.de/forum/komplett-pcs-konfigurationen/108059-1000-gaming-pc-faires-angebot.html)

Nexo 10.09.2017 18:31

1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[SIZE=2]Hi Leute,
ich bin im Moment auf der Suche nach einem 1000€ Gaming PC...
Ich habe mich ein wenig schlau gemacht und herumexperimentiert und bin dabei auf ein (wie ich finde) sehr gutes Angebot gestoßen.
Und zwar handelt es sich hierbei um einen Megaport Gaming PC mit den folgenden Komponenten:

[B]- Prozessor: [/B] AMD Ryzen 5 1600X 6 x 3600 MHz (Turbo bis 4000MHz)

[B] - Betriebssystem: [/B] Windows 10 Pro 64 vorinstalliert inkl. Key

[B] - Mainboard: [/B] ASUS PRIME B350M-K

[B] - Audio:[/B] 7.1 (Realtek ALC887)

[B] - WLAN: [/B] 300 Mbit/s WLAN Karte

[B] - Arbeitsspeicher: [/B] 16GB DDR4 RAM 2400 MHz Corsair oder Crucial

[B] - Grafikkarte: [/B] Nvidia GeForce GTX 1060 6GB GDDR5, DVI, HDMI, DirectX12

[B] - 1. Festplatte: [/B] 250 GB Samsung SSD 850 Evo

[B] - 2. Festplatte: [/B] 1000 GB SATA III 7200U/min Toshiba

[B] - Laufwerk: [/B] DVD-Brenner 22x

[B] - Gehäuse: [/B]K2 GTS Gaming Gahäuse mit drei Gehäuselüftern mit roten LEDs

[B] - Netzteil: [/B] 500 Watt Xilence Performance [/SIZE]

Das alles gibt es für 1050€ als Fertig-PC auf Amazon. Nun ist meine Frage ob es sich lohnt diesen Fertig-PC zu kaufen oder ob ich lieber einen zusammenzustellen bzw. selber bauen sollte.
Ich würde mich sehr über eure Meinung zu diesem Angebot freuen!!

Mit freundlichen Grüßen [U][I][SIZE=3][COLOR=Blue][B]Nexo[/B][/COLOR][/SIZE][/I][/U]

poiu 10.09.2017 19:10

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Ist ok aber nicht besonders gestern hatte Dubaro ähnlichen PC für 829€

[url]https://www.mydealz.de/deals/gaming-pc-konfigurierbar-ryzen-5-1600-16gb-ram-240gb-ssd-gainward-geforce-1060-6gb-msi-b350-pc-mate-be-quiet-pure-power-10-400w-fur-829eur-dubaro-1044006[/url]

mit 1600x und Windows kostet der heute 998€

[url]https://www.dubaro.de/GAMING-PC/Gamer-PC-Ryzen-5-1400-mit-GTX1060::3321.html[/url]

Legion of the Damned 10.09.2017 19:23

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Servus Nexo,

Ich würde das Pferd mal anders aufzäumen: Was erwartest du dir denn von dem PC? Also bei welcher Auflösung sollen welche Spiele in welchem Detailgrad ordentlich angezeigt werden?

Nexo 10.09.2017 19:29

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Also ich möchte in full HD aktuelle spiele auf hohen bis ultra einstellungen spielen[COLOR="Silver"]

[SIZE=1]---------- Post hinzugefügt 20:29 ---------- Vorheriger Post von at 20:28 ----------[/SIZE]

[/COLOR]Und bin auch bereit ein wenig zu übertakten

poiu 10.09.2017 19:34

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Legion hat recht :)

FHD

Dafür wäre eine 1060 heute ok und die CPU bietet ausreichend Potential um später einfach die Grafikarte aufzurüsten

Legion of the Damned 11.09.2017 06:56

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Je nach Modell der 1060 und dessen Preis, würde ich auch mal die Überlegung in den Raum werfen, eine 1070 zu kaufen.
Gibt doch noch mal einen ordentlichen Boost und der preisliche Unterschied sind teilweise nur 100 € und weniger.

Würdest du dir auch zutrauen, den Rechner selbst zusammen zu bauen? Dabei kannst du dann wesentlich besser die einzelnen Komponenten auf dich abstimmen und u.U. auch noch Geld dabei sparen.

Nexo 11.09.2017 21:00

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[quote=Legion of the Damned;849675]Je nach Modell der 1060 und dessen Preis, würde ich auch mal die Überlegung in den Raum werfen, eine 1070 zu kaufen.
Gibt doch noch mal einen ordentlichen Boost und der preisliche Unterschied sind teilweise nur 100 € und weniger.

Würdest du dir auch zutrauen, den Rechner selbst zusammen zu bauen? Dabei kannst du dann wesentlich besser die einzelnen Komponenten auf dich abstimmen und u.U. auch noch Geld dabei sparen.[/quote]

Hab ich auch schon überlegt...
Hab nichts dagegen mir einen PC selber zusammenzubauen,
aber wenn es ein gutes angebot gibt würde ich das bevorzugen,
allein da ich so eine gewisse Sicherheit habe. (Garantie, Qualität, usw.)[COLOR="Silver"]

[SIZE=1]---------- Post hinzugefügt 21:59 ---------- Vorheriger Post von at 21:55 ----------[/SIZE]

[/COLOR]Und bei dem Fertig-PC kostet die Variante mit einer 1070 Grafikkarte gleich 200€ mehr :/[COLOR="Silver"]

[SIZE=1]---------- Post hinzugefügt 22:00 ---------- Vorheriger Post von at 21:59 ----------[/SIZE]

[/COLOR]würde ich aber warscheinlich machen wenn ich den PC selber zusammenbauen /-stellen sollte... ;D

Exit 11.09.2017 23:09

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[quote=Nexo;849700]allein da ich so eine gewisse Sicherheit habe. (Garantie, Qualität, usw.)[/quote]

Das ist nachvollziehbar - wenn auch nicht in jedem Fall gegeben.

Garantie - haste auf die Einzelkomponenten ebenfalls.

Qualität - ist bei unbekannten "Billig" Anbietern nicht unbedingt gegeben. Wenn man den Händler kennt - und er ein hohes Vertrauen geniest - dann natürlich gern. Aber irgendein relativ unbekannter Internet Händler - dann sicher nicht.

Ich muss aber zugegeben, dass ich seit 1996 keinen Fertig PC mehr gekauft habe.

poiu 12.09.2017 11:56

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
@Nexo

Aktuell ist der Markt imer noch leergefegt wegen mining :( das gute ist die Basis hat aufrüstpotential. du könntest jetzt 1050Ti oder 1060 nehmen und auf fallende Graka Preise hoffen

@Exit
Ich hab noch nie Fertig PC gekauft, ok AMIGA xD

Dubaro ist ganz ok die geben sich aktuelle echt mühe und bauen wohl gnaz ordentlich, bisher nichts negatives gehört

MisterSchue 12.09.2017 16:32

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Also ich finde das Angebot nicht so wirklich durchdacht. Es sind keine gravierenden Mängel drin, aber es ist halt auch nicht wirklich mit hochwertigen Komponenten bestückt.


Es ist natürlich schon günstig und der Aufpreis für die Montage und Garantie hält sich bei 1050€ in Grenzen - meine vergleichbare Konfiguration kostet bei Caseking 1100€ / bei Mindfactory 1069€ - hat aber zum Teil bessere/leistungsfähigere Komponenten.


[url=https://img.tweakpc.de/image/Uqg][img]https://img.tweakpc.de/images/2017/09/12/PC.md.jpg[/img][/url]



Hier mal die Begründung warum ich von der Zusammenstellung des Fertig-PCs abgewichen bin. Im Anschluss gebe ich noch ein persönliche Tipps, wo noch der ein oder andere Euro gespart werden kann.


Hinweis: In meiner Konfiguration ist keine WLAN-Karte enthalten - ich halte das persönlich für unsinnig. Solltest du eine benötigen (weil keine LAN-Steckdose im Zimmer), müsstest du einfach nochmal so um die 15€ einplanen.

Hinweis 2: Ich habe nur Windows 10 Home genommen - kostet paar Kröten weniger und für Otto-Normal-Nutzer gibt es keinen Unterschied.

Folgende Mängel sind mir aufgefallen:

[LIST=1][*]Die GTX 1060 ist nicht näher spezifiziert - würde mich nicht wundern wenn es nur eine billige und laute Version ist.[*]Das Mainboard ist im Niedrig-Preis-Segment. Das Asrock kostet zwar ca. 12€ mehr, bietet dafür 2 RAM-Slots mehr, mehr OC-Potential etc. (habe es selber uns kann es wärmstens empfehlen)[*]Die 16GB RAM sind okay - DDR4-2400 braucht es nicht. Bei Ryzen sollte man 3200er nehmen, welcher auch nicht teurer ist als das verwendete RAM-Kit.[*]Das Netzteil ist in meinen Augen nicht so das Wahre - da sollte man lieber auf eine günstige (nicht billige) Alternative von Be Quiet! setzen.[*]Es gibt keinen CPU-Kühler - der Standard-Kühler von den Ryzen X-Modellen ist nicht schlecht aber halt trotzdem nicht vergleichbar mit den anderen Modellen.[/LIST]Jetzt noch die Punkte wo man noch den ein oder anderen Taler sparen kann.

[LIST=1][*]Anstatt dem Ryzen 5 1600 X nur den Ryzen 5 1600 kaufen - spart ca. 25€.
Dank extra CPU-Kühler ist Übertakten kein Problem und du hast die Leistung vom X-Modell.[*]Du könntest den CPU-Kühler aus meiner Konfiguration halt auch weglassen und würdest dir noch mal ca. 35€ sparen - musst aber mit dem schlechteren Boxed-Kühler "leben".[/LIST]

Nexo 12.09.2017 20:59

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Ok... Danke Mister Schue ;D
hab mir jetzt folgenden PC für 1080€ zusammengestellt:

[SIZE=3][B]Komponenten:[/B][/SIZE]
- Antec GX505 Blau (2x USB3 + Lüftersteuerung)
- AMD Ryzen 5 1600 (6x 3.2GHz / 3.6 Turbo)
- be quiet! Shadow Rock Slim
- MSI B350 Tomahawk
- 16GB (2x8GB) DDR4 Patriot 2400MHz Viper 4
- 1000GB SATA 6GB/s 7200rpm
- 6GB MSI GTX1060 GAMING X 6G
- 400W BeQuiet PurePower 10
- DVD-Brenner

[B]Garantie und Service[/B]
- 2 Jahre Garantie

[B]Software[/B]
- Windows 10 Home 64bit (OEM)


Ist das so besser?
Aber wegen dem Prozessor, den 1600X kann man doch genau so übertakten wie den 1600 oder nicht? (also dementsprechend auch höher)

MisterSchue 13.09.2017 07:31

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[quote=Nexo;849725]Ok... Danke Mister Schue ;D
hab mir jetzt folgenden PC für 1080€ zusammengestellt:

[SIZE=3][B]Komponenten:[/B][/SIZE]
- Antec GX505 Blau (2x USB3 + Lüftersteuerung)
- AMD Ryzen 5 1600 (6x 3.2GHz / 3.6 Turbo)
- be quiet! Shadow Rock Slim
- MSI B350 Tomahawk
- 16GB (2x8GB) DDR4 Patriot 2400MHz Viper 4
- 1000GB SATA 6GB/s 7200rpm
- 6GB MSI GTX1060 GAMING X 6G
- 400W BeQuiet PurePower 10
- DVD-Brenner

[B]Garantie und Service[/B]
- 2 Jahre Garantie

[B]Software[/B]
- Windows 10 Home 64bit (OEM)



Ist das so besser?
[/quote]



Alles in allem eine gute Zusammenstellung - das 400 Watt Netzteil reicht locker aus.
Beim RAM würde ich, wie schon erwähnt, definitiv nicht auf 2400er setzen, sondern auf 3000er/3200er - das bringt nachweislich ganz gut Leistung für nahezu das gleiche Geld.
Das Mainboard ist gut - aber hier kommt bei mir immer der Sparfuchs durch. Ich gebe halt ungern für ein identisches Produkt mehr Geld aus, nur weil da "Blingbling-LEDs" drauf sind und weil es "Mortar-Killer-F4t4l1ty-Roxxor-Super" heißt. ^^Aber hat ja jeder so seine Präferenzen bei den Hardware-Herstellern und mit dem Board machste nichts verkehrt.
Der Shadow Rock Slim ist auch ein guter Kühler - ich würde ihn aber nicht als ganz so leistungsstark einschätzen, wie den A33 von Arctic, Probleme wirst du aber definitiv keine bekommen - möglicherweise ist er sogar leiser.


[quote=Nexo;849725]
Aber wegen dem Prozessor, den 1600X kann man doch genau so übertakten wie den 1600 oder nicht? (also dementsprechend auch höher)[/quote]



Nein das gilt bei Ryzen nicht wirklich. Der 1600X hat einen höheren Grundtakt und einen höheren Boost. Allerdings ist bei ca. 4,1GHz (+/- 0,2GHz) bei normaler Kühlung und normalen Spannungen Schluss. Das hat sich bisher bei allen Hochtaktenden Modellen - also 1800X/1600X/1500X gezeigt. Warum das so ist weiß ich nicht.


Ohne eine Garantie geben zu wollen: Aber die Wahrscheinlichkeit, dass du deinen 1600 auf ca. 4,1GHz bringst ist fast genauso hoch, wie den 1600X auf 4,1GHz zu bekommen. Nur dass der 1600X halt schon "von Werk aus" die 4,0GHz garantiert - zwar als Boost-Takt bei Nutzung eines Kerns, aber ist ja egal welcher Kern mal genutzt wird - daher können es alle.


Kleines Beispiel: Mein Ryzen 5 1400 läuft auch mit maximaler CPU-Spannung (von AMD freigegeben sind 1,45V) auf 4,15GHz.


Deshalb sehe ich persönlich keinen Grund die schneller-taktenden und teureren CPUs zu nehmen, sofern man nicht irgendwelche stabilitäts-kritischen Anwendungen hat und unbedingt auf diese Leistung angewiesen ist.

Exit 13.09.2017 08:22

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Ich sehe es wie MisterSchue. Seine Konfiguration ist definitiv runder.

Zumal in Deiner Konfiguration auch nirgends eine SSD erwähnt ist. Ohne SSD würde ich definitiv kein System mehr betreiben wollen. Ich hatte vor kurzem nen Rechner für ein kleines Event (Wochenend Gaminig Session) zusammen geschraubt und hatte keine SSD dafür zur Hand. Selbst mit ner schnellen WD Raptor (10.000U/Min) wurde da jeder Systemstart zur Qual.

Nimm den 1600X - die 25-30€ mehr, ist er definitiv wert. Da muss man auch gar nicht übertakten und richtig gute Leistung zu haben.

Beim Ram gehe ebenfalls auf DDR4 3200. Beim Ryzen bringt das definitiv etwas mehr Leistung ohne das so ein Kit erheblich mehr kostet.

Ob 400Watt wirklich reichen, bin ich mir gar nicht so sicher. Für ein nicht übertaktetes System sollte es passen. Wenn wirklich übertaktet werden sollte, könnte es aber eventuell etwas eng werden.

Ein Ryzen 1600X System (Gesamtes System) nimmt ohne OC unter Last um die 160Watt (laut [URL="https://www.ht4u.net/reviews/2017/amd_ryzen_5_-_r5_1600x_und_r5_1500x_im_test/index11.php"]HT4U.net[/URL]). Mit OC können es aber schnell auch 220Watt sein.
Die GTX1060 verbraucht unter Last ca. 120Watt. Mit OC sollen es um die 139Watt sein. Bei Extremen Übertaktungen eventuell auch mehr.

Wenn man beides übertaktet landet man bereits schnell bei 360Watt. Sicher kein typischer Verbrauch da die maximale CPU Last meist nur bei mathematischen Berechnungen und Auslastung aller Kerne erreicht, während die Grafikkarte eher unter Spielen ausgelastet wird. Aber wissenschaftliche Berechnungen auf Grafikkarte und CPU (gleichzeitig) könnten durchaus fordernd sein.

Aus dem Grund würde ich auch eher in Richtung 500Watt (wie in MisterSchue's Konfiguration) schauen.

PS: Um Mißverständnisse zu vermeiden - Beim 1600X ist üblicherweise kein Boxed CPU Kühler dabei! Beim 1600 (ohne X) wird einer in der Boxed Variante mitgeliefert.

poiu 13.09.2017 08:54

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
400W reichen ohne oc mit kann man auf 500-550W gehen

Kein System mehr ohne SSD, selsb alte Gurken rennen wieder 1A mit SSD

MisteShue Konfig ist echt gut

Luebke 13.09.2017 10:08

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
wenn eh übertaktet wird, würde ich auf jeden fall den 1600 ohne x nehmen. ist das selbe wie der 1600X, nur bei der selektion sind die anforderungen etwas niedriger. dafür erhält man beim 1600 boxed den wraith-kühler, der an und für sich schon reichen sollte (je nach anspruch an die lautstärke). falls man mit dem kühler dann doch nicht zufrieden sein sollte, kann man ja nen anderen nachkaufen.
netzteil würde ich auch 500+ nehmen. beim aufrüsten der grafikkarte (die definitiv vor der cpu veraltet) will man ja nicht auch das netzteil aufrüsten müssen. lieber etwas reserve für marginalen aufpreis mitnehmen.

Nexo 13.09.2017 15:41

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Danke noch mal an alle :D
Ob jetzt der 1600 oder der 1600X überlege ich mir nochmal, aber sonst bin ich zufrieden ;)
Zum überprüfen jetzt noch mal die Konfiguration, da ich warscheinlich irgendwas vergessen habe ^^

(ca. 1150€ wegen SSD + besserer RAM)

Antec GX505 Blau (2x USB3 + Lüftersteuerung)
AMD Ryzen 5 1600 (6x 3.2GHz / 3.6 Turbo)
be quiet! Shadow Rock Slim
MSI B350 PC Mate
16GB (2x8GB) Patriot DDR4 PC3000 Ext. Perf. Viper 4
240GB Kingston SSDNow
1000GB SATA 6GB/s 7200rpm
6GB Palit GTX1060 StormX (DVI, HDMI, 3x DP)
500W BeQuiet PurePower 10
DVD-Brenner

[B]Garantie und Service[/B]
2 Jahre Garantie

[B]Software[/B]
Windows 10 Home 64bit (OEM)

poiu 13.09.2017 16:13

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Willst du das Purepower 10 mit kabelmanagment oder ohne, wenn ohne dann nimm das Cougar GX-S 550 sonst das Purepower 10 CM :)

Nexo 13.09.2017 16:24

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
das passt so ;)

MisterSchue 14.09.2017 07:59

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Bei der Leistungsaufnahme muss ich widersprechen - ein 500 Watt Netzteil ist nicht zwangsweise nötig. Ich habe es nur genommen, da ich das PurePower Silver für ein Netzteil mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis halte.


Die Leistungsaufnahme sollte sich selbst mit übertaktetem 1600 bei ungefähr 300-350 Watt einpendeln. Wie ich darauf komme? Mein übertaktetes System (4,15GHz@1,45V) zieht laut "hochpräzisem" Strommessgerät ca. 150-180 Watt (Gesamtsystem mit Idle-Grafikkarte) aus der Steckdose (mit Prime95 belastet - wollte die Ergebnisse sowieso noch im Sammel-Thread posten). Würde die GTX 660 jetzt noch belastet werden, kämen noch mal ca. 120 W (ht4u.net - Messwert direkt an der Karte).
Jetzt hat der 1600 zwei Kerne mehr als mein 1400 - wird also dementsprechend eine höhere Leistungsaufnahme haben (sagen wir mal 180-220 Watt - wieder Gesamtsystem mit Idle-Grafikkarte). Hinzu kommt die maximale Leistungsaufnahme der GTX 1060 von ebenfalls 120 Watt (ht4u.net - Messwert direkt an der Grafikkarte). Wären wir also bei 300-350 Watt - pi mal Daumen natürlich nur.


Selbst der "sehr vorsichtig rechnende" Enermax-Netzteil-Konfiguration rechnet bei den Einstellungen vom obigen System mit 4,1GHz@1,45V mit maximal 464 Watt (allways on) bzw. 449 Watt (8h/Tag Nutzung).


[quote=Nexo;849758]Danke noch mal an alle :D
Ob jetzt der 1600 oder der 1600X überlege ich mir nochmal, aber sonst bin ich zufrieden ;)
Zum überprüfen jetzt noch mal die Konfiguration, da ich warscheinlich irgendwas vergessen habe ^^

(ca. 1150€ wegen SSD + besserer RAM)[/quote]


Wo bestellst du eigentlich? Ich persönlich würde Caseking definitiv empfehlen - außer man will es billig (inkl. billigem Support), dann bestellt man bei Mindfactory. ^^

Luebke 14.09.2017 08:14

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
das passt zwar bei der aktuellen konfig, aber kannst du sagen, wie der verbrauch von grakas in ein-zwei jahren ist? aktuelle grakas sind mega sparsam, aber nicht selten ziehen die top-modelle allein schon 300 watt aus der dose. dann bist du mit pc mit 180 watt schon am limit des 500 watt netzteils. darum empfehle ich immer etwas reserve einzuplanen und nicht auf kante zu nähen. vllt schießt er ja mal billig nen RX580 cf-gespann weil die miner irgendwann den markt damit überschwemmen wenn bessere karten draußen sind ;)
ich für meinen teil würde jedenfalls für ne gamerkiste heute 500 watt nehmen. da hat man seine ruhe auch mit kommenden cpus und gpus und auch mit oc. das netzteil gehört eben zu den komponenten, die man vom pc am längsten nutzen kann.

Exit 14.09.2017 10:18

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[quote=MisterSchue;849772]
Selbst der "sehr vorsichtig rechnende" Enermax-Netzteil-Konfiguration rechnet bei den Einstellungen vom obigen System mit 4,1GHz@1,45V mit maximal 464 Watt (allways on) bzw. 449 Watt (8h/Tag Nutzung).
[/quote]

Aber würde das nicht bereits darauf hindeuten, dass ein 400Watt Netzteil an seine Grenzen kommt?

ht4u.net hat die 220Watt (Gesamtsystem mit Idle-Grafikkarte) bereits bestätigt. Bei Der Grafikkarte sprachen sie im "normalen" OC Modus von 139Watt. Wären dann die oben erwähnten rund 360Watt.

Mit späteren Aufrüstungen - oder ner fetteren Grafikkarte, wird es dann mit "nur" 400Watt vermutlich eng. Aus dem Grund würde ich auch das Netztteil etwas größer planen.

poiu 14.09.2017 10:25

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
macht nicht den kohl fett ob 400 oder 500W xD

Legion of the Damned 14.09.2017 10:42

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Echt mal, bei 1000 € und mehr fürs ganze System reißen es die 20 € (wenn überhaupt so viel) nicht raus.

MisterSchue 14.09.2017 14:17

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
Hey das ist ein Indie-Titel ^^

Nexo 17.09.2017 23:45

AW: 1000€ Gaming PC - Faires Angebot?
 
[SIZE=2]Sry das ich das Thema noch mal auffrische, aber hab mich immer noch nicht so richtig entschieden... (will jetzt doch nicht so viel ausgeben... vlt um die 1000€ mit nem guten Bildschirm. Eilt ja auch nicht mit dem Kauf xD) hab mir jetzt nochmal nen "paar" Videos angeschaut und auf Amazon einen Fertig PC mit folgenden Komponenten gefunden:


[B]Technische Daten: [/B]
[B] - Prozessor: [/B]AMD Ryzen 5 1500X 4 x 3500 MHz (Turbo bis 3700MHz)
[B] - Betriebssystem: [/B]Windows 10 Pro 64 vorinstalliert inkl. Key
[B] - Mainboard: [/B]ASUS PRIME B350M-K
[B] - WLAN: [/B]300 Mbit/s WLAN Karte
[B] - Arbeitsspeicher: [/B]16GB DDR4 RAM 2400 MHz Corsair oder Crucial
[B] - Grafikkarte: [/B]Nvidia GeForce GTX 1060 3GB GDDR5, DVI, HDMI, DirectX12
[B] - Festplatte: [/B]1000 GB SATA III 7200U/min Toshiba
[B] - Laufwerk: [/B]DVD-Brenner 22x
[B] - Gehäuse: [/B]K2 GTS Gaming Gahäuse mit drei Gehäuselüftern mit roten LEDs
[B] - Netzteil: [/B] 500 Watt Xilence Performance
[B]- Service:[/B][/SIZE][SIZE=2] 2 Jahre Premium Vor-Ort Abholservice ( Pickup & Return )


Den gibt es für ca. 800€ (SSD kann man noch nachrüsten RAM reicht mir 2400MHz)
Finde den schon vom Preis her um einiges besser als den vorherigen...

Hier noch eine Alternative [/SIZE][SIZE=2]die ich im Agando shop zusammengestellt habe...[/SIZE][SIZE=2] mit Monitor und SSD, aber nur 8 GB RAM (was mir persönlich ausreicht)


[/SIZE][SIZE=2][B]Gehäuse:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Aerocool V3X Advance Devil Red[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Netzteil:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Xilence XP500R6 500 Watt Netzteil (80+)[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Mainboard:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Asus PRIME B350M-A, B350[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Prozessor:[/B][/SIZE] [SIZE=2]AMD Ryzen 5 1500X 4x 3.5GHz[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Cooler:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Original AMD Silent-Cooler[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]RAM Speicher:[/B][/SIZE] [SIZE=2]8GB OC DDR4-RAM PC-2400[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Grafikkarte:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Nvidia GeForce GTX1060 3GB, Palit Dual[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Festplatte:[/B][/SIZE] [SIZE=2]SSD 120GB S-ATA3[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]2. Festplatte:[/B][/SIZE] [SIZE=2]1000GB S-ATA3, 600MB/Sek.[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Laufwerk:[/B][/SIZE] [SIZE=2]DVD-Brenner 24x Dual-Layer[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Betriebssystem:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Windows 10 Pro 64-Bit[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Tastatur:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Cooler Master CM Storm Devastator II[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Bildschirm:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Asus VP278Q (27")[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Garantie:[/B][/SIZE] [SIZE=2]36 Monate Garantie & Support[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Vor-Ort-Service:[/B][/SIZE] [SIZE=2]6 Monate Vor-Ort-Pickup-&-Return[/SIZE] [SIZE=2]
[/SIZE] [SIZE=2][B]Bearbeitung:[/B][/SIZE] [SIZE=2]Standard Bearbeitung (3-5 Werktage)

für 1050€...
wollte jetzt noch mal eure Meinung zu den beiden PC's hören!
lohnt sich der Fertig PC oder lieber einen selbst zusammenstellen?
[/SIZE]


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.