Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.02.2007, 16:12   #4 (permalink)
borsti
TPC Rampensau
 
Benutzerbild von borsti
 

Registriert seit: 19.11.2006
Beiträge: 8.680

borsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblickborsti ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Einstellungen für neuen Rechner CPU und Ram im Bios

Also dann lassen wir OC erstmal raus, da könntest du dir dann eh ertsmal das OCwiki durchlesen.
Eigentlich gibt es außer oc nicht viele optimierungen im bios, jedoch bin ich persöhnlich der meinung man sollte auto-optionen lieber manueall eingeben.
D.h, latenz und timings des speichers manuell eingeben und auch dramspeed festlegen.

Neben diesen Leistungsbezogenen Daten gibt es aber noch einiges mehr.
Die bootreihenfolge solltest du ebenfalls überprüfen. Hast di ein floppydrive? Ich persöhnlich habe:
1:cd-rom
2:deine os-festplatte
3:none
Dann kannst du den ide schnittstellen ihre geräte zu weisen, dies beschleunigt den bootvorgang. Dazu einfach beim jeweiligen anschluss auf manuell klicken und dann steht da z.b die angschlossene hdd.
In den chipsatz-optionen gibt es optionen die heißen agp-spreadspectrum und fsb-spreadspectrum o.ä.. Das sollte beides disabled sein da es performence kostet.
Zuletzt fällt mir noch die option fast writes ein. Diese betriftt die graka. Hier gehen die meinungen aber aus einander. Manche berichten bei disabled von leitungseinbrüchen. Hier müsstest du per benchmark, zp. 3dmark testen ob die leistung sich verändert. Bleibt die leistung gleich kann man bei deaktivirtem fastwrites die karte weiter übertakten
borsti ist offline   Mit Zitat antworten