Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2021, 16:01   #10 (permalink)
Killerpixel
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.493

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: [Erfahrungsbericht] Pixels Mobilitätswende

Theater, Theater überall. Seit meinem letzten Update und heute, hat Tesla sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.

Hier mal die Updates mit Timestamps, wird auch wieder oben angefügt.

----- Update 4 19.11.21 -----

Tesla-Standort in Dresden inzwischen offiziell geöffnet. Per Telefon keiner erreichbar, also einfach per Chat auf der Seite probiert, der überall empfohlen wird, und tatsächlich: Erfolg! Auslieferungsort von Regensburg auf Dresden geändert. Aber direkt danach: sämtliche Dokumente aus dem Konto verschwunden, zugewiesene Fahrgestellnummer ebenfalls aus dem Konto verschwunden, sah aus wie frisch bestellt. Erneuter Kontakt mit dem Chat, Antwort: schnellstmöglich mit dem Verkaufsberater in Verbindung setzen. Danke, da meldet sich ja niemand, deswegen bin ich hier...nunja...

----- Update 5 20.11.21 -----

Neuer Tag, neues Glück. Tatsächlich jemanden in Dresden erreicht, wenn auch nicht meine ursprüngliche Beraterin. Problem geschildert, es wurde kurz geprüft. Offenbar muss das Leasing neu genehmigt und die Dokumente neu ausgestellt werden, daher der "Reset", im Hintergrund aber alles noch korrekt zugewiesen.

Seltsames Verfahren, da in keinem der vielen Dokumente irgendwo der Lieferort konkret auftaucht. Da steht sowohl vorher als auch nachher nur "Tesla Service Center" als Lieferadresse. Unnötig Verwirrung und Stress produziert, da man nach der Aktion doch den Eindruck bekommen hat, das zugewiesene Fahrzeug wurde entzogen.

Nach einigen Stunden kamen erneut die Bestätigungen und alles war wie vorher. Hätte man durchaus erwähnen können, dass das so abläuft, um die Reibereien für alle Beteiligten zu verhindern.

Bei der Gelegenheit auch direkt mal nachgefragt, wann denn die Papiere ankommen. Zulassung ohne Termin geht aufgrund Corona ja nicht. Und Termine wachsen nicht auf dem Baum. Aussage: Nächste Woche.

----- Update 6 30.11.21 -----

Nächster Anruf bei Tesla, weiterhin keine Papiere. Anzahlung vor über zwei Wochen geleistet, angepeilter Liefertermin in zwei Wochen. Irgendwann muss ich den Hobel zulassen. Aussage: im Laufe der Woche. Hmm.

----- Update 7 03.12.21 -----

Erneuter Kontakt, bisher keine Infos, nachwievor keine Papiere, "laufe der Woche" inzwischen auch vorbei. Erneute Aussage: nächste Woche. Ahja.

Mal bisschen in der Tesla-Community rumgestöbert und tatsächlich über Beiträge von jemandem mit "insider infos" gestolpert. Wie es scheint, gab es Verzögerungen bei der Typgenehmigung der Model 3 mit dem neuen, größeren Akku. Ob das Problem vom Amt oder von Tesla ausgeht, weiß keiner. Keine verlässlichen Infos zum Zeitrahmen, aber mehrere Tausend Kunden betroffen.

----- Update 8 06.12.21 -----

Vorsichtiger Anruf bei Tesla: nächste Woche Auslieferung, wie schauts aus? Papiere? Fester Termin?

Und ausnahmsweise mal gute Nachrichten, Aussage vom Berater: Papiere auf dem Weg, Versandbestätigung kommt, Fahrzeug im Hafen in Belgien, kommt am 13.12. in Dresden an, Termin am 14.12.

Perfekt. Da hat das Timing grad noch gepasst.

----- Update 9 10.12.21 -----

Fahrzeug zugelassen. Papiere zeigen interessanterweiße ein Herstellungsdatum 26.11.21. Wenn das Auto schon am 06.12. in Belgien war, kann das nicht sein. Da wurde scheinbar gemauschelt, um keine Probleme bzgl. der Typgenehmigung zu kriegen. Laut Tesla-Community haben fast alle betroffenen dieses Datum da stehen. Tsk tsk. War auch alles so frisch, dass die gute Frau auf der Zulassungsstellte alles händisch eintragen musste, weil aus dem System vom KBA zur Fahrgestellnummer noch nichts auftauchte. Aber alles geklappt, Daten stimmen auch.

----- Update 10 11.12.21 -----

Anruf von Tesla (erste proaktive Kommunikation seit meiner Bestellung! und das an nem Samstag nach 17 Uhr): Auto kommt nicht rechtzeitig. Aber jetzt definitiv auf dem Weg nach Dresden, Ankunft spätestens am 16.12. daher Abholung am 17.12.

----- Update 11 13.12.21 -----

Und jetzt wird's richtig doof.

Den Tag damit verbracht, meine Termine (Urlaub, Kundentermine, etc.) auf das neue Auslieferungsdatum zu verlegen.

Zwischendrin eine SMS von Tesla: aufgrund der globalen Lieferkrise KANN es sein, dass das Auto ohne die USB-C Ports in der Mittelkonsole und ohne induktiven Handylader ausgeliefert wird. Wird, wenn es so ist, direkt im System hinterlegt und sobald verfügbar durch den mobilen Service nachgerüstet.

Gut, damit habe ich fast gerechnet. Das war von made in USA Model 3 bereits bekannt geworden und es wurde gemunkelt, dass nun auch made in China betroffen ist. Kann ich mit leben, keine entscheidende Funktion und solange die Nachrüstung kommt, ist das in Ordnung. Besser als das ganze Auto zurückzuhalten.

Der Knaller dann aber Abends, nach Tesla-Ladenschluss. Erneute SMS von Tesla: geplante Auslieferung wurde auf dem 22.12. verschoben. Meine letzte Info war, dass das Auto auf dem Weg nach Dresden ist. Fünf Tage Verzug, das kommt nicht durch nen Stau, in dem der LKW steckt. Da wird doch kein Schaden am Auto passiert sein?!

Kurzer Abstecher in die Tesla-Community: alles voller Meldungen, dass Termine in die nächste Woche verschoben wurden. Teilweise innerhalb von zwei Stunden, nachdem der ursprüngliche Termin abgemacht wurde. Scheinbar, weil die entsprechenden Schiffe erst mit ein paar Tagen Verzögerung am Hafen in Belgien auftauchen.

Das warf nun zwei Fragen meinerseits auf:
1) Wie passt das zu der Aussage, dass das Auto in der Woche zuvor im Hafen und mittlerweile auf dem Weg nach Dresden ist.

Und 2) Wollen die mir ernsthaft sagen, dass Samstagabend alles okay war und Montagabend plötzlich soviel Verzug drin ist, dass Termine ne ganze Woche geschoben werden müssen?

Äußerst unschön. Mal von der Verzögerung an sich abgesehen, die ich durchaus nachvollziehen kann. Aber die Kommunikation war hier absolut Banane. Ich hab den Montag damit verbracht, meine Planung umzustellen, nachdem mir am Samstag zwar ein Verzug, aber ein fixer Termin mitgeteilt wurde.

----- Update 12 14.12.21 -----

Nachdem am Abend zuvor alles nach Ladenschluss passiert ist, konnt ich nun Tesla in Dresden erreichen. Und tatsächlich mal einen Mitarbeiter dran, der nicht wirkte als wäre es ein Affront, als Kunde ein paar Infos zu wollen.

Verzögerung liegt an den verspäteten Schiffen. Auf meine Frage, wieso seine Kollegin mir am Samstag sagte, das Auto sei bereits auf dem Landweg nach Dresden, wusste er keine Antwort. Auch sie hätten gerade erst erfahren, dass es Verzögerungen gibt. Find ich spannend.

Entscheidende Frage nun aber: wie geht es jetzt weiter? Mach ich jetzt wieder Termine für nächste Woche, nur um drei Tage vorher wieder ne automatische SMS mit Verschiebung zu bekommen? Das klappt so nicht.

Man redet sich raus: die Termine seien immer nur voraussichtlich und können erst wirklich fixiert werden, wenn die Autos da sind. In dem Fall soll das Auto nun am 20.12. in Dresden sein, mit Auslieferungstermin am 22.12.

War mir zu heiß, also Frage: können wir den Termin einfach nach den Feiertagen machen? Antwort: Sorry, nein, zu viele Autos...müssen schnellstmöglich vom Hof.

Nächste Frage: Geht wenigstens der 23.12. um zumindest noch einen Tag mehr Puffer zu haben? Antwort: leider auch nein, alles schon ausgeplant und Abholung ohne Termine leider aufgrund Covid-Maßnahmen nicht möglich.

Meine Unzufriedenheit hab ich natürlich geäußert. Er konnte nichts weiter für mich tun. Er hat aber zumindest zugesichert, dass er mich am 20. anrufen wird um mir zu sagen, ob das Auto wirklich angekommen ist. Vorher werde ich meinerseits keine weiteren Planungen vornehmen. Muss ich dann halt sehen, wie ich es auf Arbeit irgendwie gebogen bekomme. Sollte das Auto eher kommen, würd ich ohnehin Bescheid bekommen, gleiches gilt für weitere Verzögerungen....

Nun ist wieder warten angesagt, ob sie mich wieder vertrösten.


Das Auto kann ich (noch) nicht beurteilen. Der Bestellprozess als solches ist unkompliziert und schnell. Aber der Zeitraum von Bestellung bis zur ersten Fahrt ist eine absolute Clownshow. Tesla kommt ganz offensichtlich weder mit der Menge an Kunden, noch den eigenen internen Systemen klar. Dass die Berater nicht wissen, dass das System am gleichen Tag Verspätungen ankündigen wird und fröhlich weiter unhaltbare Termine rausgeben, ist absolut bezeichnend für das Problem.

Gefühlt leben die derzeit einzig davon, dass sie die einzigen sind, die liefern können (und nicht erst im Frühjahr '23)

Sobald sich die Lieferketten-Probleme legen und die anderen wieder in Menge bauen und liefern können, wird Tesla zumindest in Europa nen gehörigen Realitätscheck bekommen. Da hilft ihnen auch die Fabrik in Grünheide nicht, wenn sie einfach nicht mit ihren Käufern kommunizieren (können)
Das Motto der Minensucher: Wer suchet, der findet. Wer drauftritt verschwindet.

Killerpixel ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Fakk-asrock (19.12.2021), swatcher1 (14.12.2021)