TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2016, 12:00   #1 (permalink)
Tweaker
 
Benutzerbild von Oromis
 

Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 630

Oromis wird schon bald berühmt werden

Standard G.Skill Ripjaws KM780-RGB - Mechanische Gaming Tastatur

G.Skill Ripjaws KM780-RGB - Mechanische Gaming Tastatur


- Die Tastatur
- Spezifikationen
- Lieferumfang
- Verarbeitungsqualität
- Besonderheiten
- Tippgefühl
- Rollover
- Software
- Makros
- Fazit
- Nachwort


Im Fließtext sind nicht alle Bilder der Tastatur untergebracht, die Komplettsammlung (59 Bilder) ist hier zu finden: Klick
Die Bilder wurden ursprünglich mit höherer Auflösung aufgenommen und dann runterskaliert, wer die Bilder in einer höheren Auflösung benötigt kann mir gerne eine PM schreiben.


Die Tastatur
Der taiwanische Hersteller G.Skill, den die meisten wohl mit Arbeitsspeicher verbinden dürften, stellte Ende 2015 ein Set neuer Gaming-Peripherie vor. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Maus MX780 RGB und die Tastatur KM780 wahlweise in Rot oder in RGB. In diesem Test wird (vorerst) nur die KM780 RGB betrachtet.

Für momentan knapp 140€ erhält man wahlweise braune oder rote Cherry Switches, die Ausführung mit in rot ist dabei 3€ günstiger. Zusätzlich spendiert G.Skill der 1,36KG schweren Tastatur ein "Full" N-Key Rollover und insgesamt 18 Makros von denen 6 frei mit der hauseigenen Software konfiguriert werden können - der Rest ist mit Windows-Funktionen, der Helligkeitssteuerng und einer Timer-Taste belegt. Die programmierbaren Makros sind zusätzlich in drei an der Tastatur umschaltbaren Profilen aufgeteilt, man hat also auf Umwegen 18 programmierbare Tasten.
Zusätzlich stattet G.Skill die Tastatur mit zwei Klinkenbuchsen und dazugehörigen Lautstärkedrehreglern so wie einem USB-Port aus. Obendrein spendiert G.Skill der Tastatur eine modulare Handballenauflage, zehn Zusatzkappen zur farblichen Gestaltung und eine RGB-Beleuchtung die für jede Taste einzeln eingestellt und mit Effekten versehen werden kann. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch eine zweijährige (eingeschränkte) Garantie durch G.Skill.

Für den Test kommt die momentan erhältliche Tastatur mit roten Schaltern zum Einsatz, diese benötigen zur Betätigung ein Gewicht von 45g und haben keinen spürbaren Auslösepunkt. Eine Übersicht über die Eigenschaften der verfügbaren Switches ist auf der Produktseite von Cherry zu finden.







Spezifikationen



Lieferumfang
Der farbig bedruckte Karton kommt auf 55x24x8cm, in ihm befindet sich auf einem Träger aus fester Pappe die Tastatur. Unter dieser befindet sich das beiliegende Zubehör, also eine mehrsprachige Anleitung und Garantiehinweise auf Englisch, eine kleine Plastikbox mit roten Alternativkappen für die Tasten WASDQERCFG und einem Tastenentferner aus Kunststoff - zuletzt ist auch noch eine nach Wunsch montierbare Handballenauflage mit dabei.

In der Anleitung befinden sich Informationen über die Spezifikationen der Tastatur so wie einige erklärende Worte zu Sonderfunktionen.



Verarbeitungsqualität
Während der Grundaufbau der Tastatur aus Plastik besteht ist die Oberseite aus einer einzelnen Metallplatte, zusätzlich wird das gesamte Gehäuse von einer Metallstange umschlossen - dementsprechend ist die Tastatur absolut verwindungssteif.

Die Tastenkappen sind quadratisch und konkav geformt (s. Bilder), sie lassen sich mit dem beiliegenden Werkzeug und auch von Hand leicht abziehen. Unter den Kappen zeigen sich die Cherry-Schalter mit den jeweils drei verbauten LEDs. Die Platine und andere Elemente aus dem Inneren werden durch die Metallplatte vollkommen verdeckt.

Dank des hohen Gewichts und der bereits vormontierten Gummidämpfer verrutscht die Tastatur beim Tippen oder spielen nicht. Das Gleiche gilt auch für die beiliegende Handballenauflage die ebenso durch zwei Auflageflächen aus Gummi in Position gehalten wird.
Die Tastenkappen bestehen aus einem transluzentem Kunststoff auf den die schwarze Beschichtung aufgebracht wurde. Der Kunststoff wird von den unter dem Schalter verbauten LEDs angestrahlt und leuchtet in der entsprechenden (Misch-)Farbe. Dieses Leuchten wiederum sieht man an an den nicht vom Lack bedeckten Stellen. Der Rest des Lichtes wird reflektiert und beleuchtet so die Zwischenräume der Tasten so wie die Grundplatte.

Die beiden ausklappbaren Kunststofffüße erhöhen das Heck der Tastatur um 10 Millimeter, leider fehlt ihnen eine Gummierung an der Unterseite wodurch die Rutschfestigkeit des Geräts verschlechtert wird - dank des hohen Gewichts der Tastatur ist das allerdings kein großes Problem.

Die Anschlüsse an der Tastatur
, die im Endeffekt nur schlichte Verlängerungskabel sind, funktionieren gut. Beide Klinkenbuchsen rauschen nicht und die Stecker werden fest in ihnen gehalten, USB-Sticks werden schnell erkannt und die Datenraten befinden sich auf dem Niveau von USB 2. Beim Laden von Geräten am verbauten USB-Anschluss gibt es anbei bemerkt keine Probleme/Einschränkungen, da dieser von der Stromversorgung der RGB-LEDs abgetrennt ist und somit die volle Stromstärke bereitsteht.

Wenn es absolut still ist, und man mit dem Ohr im wahrsten Sinne des Wortes auf den Tasten liegt, kann man ein leises Spulenfiepen zu vernehmen - dieses ist aber wie gesagt schwer wahrzunehmen, das sollte also nur für empfindliche Leute ein Problem darstellen.


Besonderheiten
Alle übergroßen Tasten [z.B. die Leertaste] werden durch zusätzlich verbaute Plastikschalter stabilisiert, diese verhindern ein Ausbrechen der Taste zu den Seiten hin und verhindern damit, neben einer Verschlechterung des Schreibgefühls, auch eine Beschädigung der Haltekreuze durch Hebelarmeffekte.

Zusätzlich zu den 6 Makrotasten am linken Rand befinden sich über diesen die Profiltasten und oberhalb der obersten Reihe regulärer Tasten noch einige fest belegte Makrotasten. Alle nicht programmierbaren Tasten sind etwas kleiner und deutlich flacher - dementsprechend setzen diese auch nicht auf mechanische Schalter.
Die größte Besonderheit der Tastatur ist wohl die Rolle aus Metall die oben rechts im Gehäuse eingelassen wird. Mit dieser lässt sich die Lautstärke wesentlich flüssiger verstellen als mit herkömmlichen Lautstärketasten. Diese Rolle ist anbei bemerkt kein Potentiometer, stattdessen wird die Eingabe an den Rechner übermittelt - es werden also nicht nur die beiden in der Tastatur verbauten Anschlüsse beeinflusst. Der aktuelle Stand der Lautstärke wird durch ein Segment aus 12x3 roten LEDs direkt unter dem Steuerelement angezeigt.

Die RGB-Beleuchtung funktioniert einwandfrei, Farbabweichungen zwischen den einzelnen Schaltern oder Farbstiche gibt es auch nach langen Betriebszeiten keine.


Tippgefühl
Die Tastenanschläge fühlen sich genau so an wie man es von den verbauten MX-Reds erwartet: Der Druckweg verläuft gleichmäßig ("linear") bis die Taste ganz durchgedrückt ist, (teil)defekte oder irgendwie negativ auffallende Schalter sind nicht zu finden. Mit dabei ist natürlich auch der für diese Schalter charakteristische, etwas an eine Schreibmaschine erinnernde Ton. Dieser ist, wie es sich für eine mechanische Tastatur "gehört", recht laut. Das wird noch etwas durch das randlose Design der Tastatur verstärkt, da der Schall direkt entweichen kann und sich nicht durch den Rahmen gedämpft wird. Wer sich an dem Geräusch stört muss auf Dämpfungsringe zurückgreifen - diese können allerdings unter Umständen das Druckgefühl verändern. Zusätzlich zu dem Geräusch der Schalter ist beim kompletten Durchdrücken der Tasten auch ein leichtes Nachklingen der Metallplatte zu hören, dieses ist allerdings sehr leise und stört somit nicht.

Die Oberfläche der Tasten ist angenehm, die roten Ersatzkappen sind aber etwas rutschig. Das wird glücklicherweise durch die eingelassenen Rillen etwas eingedämmt.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Höhe der Tastatur, mit 48mm ist das Gefühl selbst mit großen Händen ohne Handballenauflage etwas gewöhnungsbedürftig, dafür ist die Auflage aber lang genug und hat eine sehr angenehme Oberfläche.



Rollover
Bei Tastaturen kann es mitunter vorkommen, dass wenn man mehrere Tasten drückt nicht alle Informationen korrekt übertragen werden. Die Gründe dafür liegen in der internen Verdrahtung - die Unterbindung dieses Ghosting genannten Effekts verkompliziert das Layout mitunter deutlich und erhöht damit den Herstellungspreis. Ghosting äußert sich mit nicht oder zusätzlich übertragenen Tastendrücken, betätigt man die Tasten Z, H und J gleichzeitig könnte also beispielsweise entweder nur Z und H ankommen (J verschluckt), Z, H, J und U (U hinzugekommen), oder Z, H und U (J verschluckt, U hinzugekommen). Tragisch ist das für Spieler natürlich vor allem dann, wenn Limitierungen bei den Tasten WASD und LShift auftreten - wenn derartige Effekte dort auftreten können sie das Spielgefühl stark beeinträchtigen und machen die Tastatur damit für das Hobby untauglich.

G.Skill wirbt mit einem vollständigen N-Key-Rollover, man soll also theoretisch alle Tasten gleichzeitig drücken können, ohne dass diese sich untereinander blockieren. Beim Testen der Funktion mit bis zu zehn gleichzeitig gedrückten Tasten konnte ich keinerlei Blockaden feststellen, der Rollover funktioniert also hervorragend.
[Zur Anzeige der gedrückten Tasten wird das Programm ShowOff verwendet]
Dabei funktioniert nicht nur die Übertragung der Tastenanschläge zum Computer einwandfrei, auch der in der Tastatur verbaute Controller kann Mehrfacheingaben problem- und verzögerungsfrei auf die Beleuchtungseffekte anwenden.


Software
Bei der zugehörigen Software handelt es sich um eine Universalsteuerung für alle Produkte von G.Skill. Natürlich sind die Produkte selbst auch ohne dieses Programm lauffähig, die Software wird nur für die Konfiguration der Extras benötigt - vorausgesetzt diese können nicht an der Tastatur selbst eingestellt werden.
Erst kürzlich, am 1. Juli, veröffentlichte G.Skill die neue Version SW0.104 FW57. Neu dazu kam die Möglichkeit alle 16,8 Millionen von der Tastatur darstellbaren Farben auch wirklich einzustellen, die Helligkeit lässt sich nun in 5 statt 4 Stufen regeln (0-100% in 25er Schritten). Zuletzt gibt es nun eine Export- und Importfunktion für Profile.
Mit der aktuellen Version der Software können neben den Beleuchtungseffekten und den Makros auch die Pollingrate des Geräts konfiguriert werden.

Das 42Mb große auf der Herstellerwebsite erhältliche Programm ist schnell installiert und benötigt zu Nutzung weder eine Internetverbindung noch eine Registrierung. Das GUI reagiert flüssig, lange Ladezeiten treten nicht auf. Die vorgenommenen Einstellungen werden in Echtzeit an die Tastatur übermittelt, man kann also schnell verschiedene Funktionen ausprobieren. Beim Beenden des Programm wird einem angeboten die Änderungen permanent auf den Tastaturspeicher zu übertragen - das dauert in etwa 10 Sekunden.

Innerhalb des Programms kann man eine unbegrenzte Zahl Profile gleichzeitig verwalten, für den Austausch mit Freunden kann man die zusätzlich Profile im .profile-Format exportieren, mit ca 75Kb pro Stück sind diese Dateien angenehm klein. Zudem kann man ein Profil fest mit einer .exe verknüpfen, so dass ein Profil z.B. dann automatisch geladen wird wenn man CS:GO startet.

Wie für eine RGB Tastatur dieser Preisklasse üblich verfügt auch G.Skills KM780-RGB über einige, in diesem Fall 7, mitgelieferte Beleuchtungseffekte. Diese sind in der folgenden Tabelle aufgelistet und werden im Video noch ein mal ausführlich gezeigt. Einige der Effekte können zusätzlich noch bezüglich ihrer Dauer eingestellt werden, beispielsweise der Modus "Atmen".


Wünschenswert wäre noch die Möglichkeit die Reaktiven Effekte über die statischen zu legen, oder bestenfalls gar komplett eigene reaktive zu entwerfen - wenn G.Skill hier mit einem Softwareupdate nachliefern würde wäre die Tastatur in diesem Bereich wohl konkurrenzlos.



Makros
G.Skills KM780-RGB bringt 6 mit dem beiliegenden Programm frei programmierbare Makrotasten mit sich. Die Verwendung solcher Makros ist für Spieler jede Funktion, die sich aus mehreren Tastendrücken zusammensetzt. Denkbar sind beispielsweise oft verwendete Chatfloskeln oder Ausrüstungswechsel.

Makros können allerdings nicht nur für Spieler von Vorteil sein, sondern sie sind vor allem auch für Leute interessant die am Computer arbeiten. Zum Beispiel Nutzer die gerne in Blender arbeiten können hiermit viele sich ständig wiederholende Arbeitsschritte mit einem einzelnen Tastendruck erledigen, dazu zählt in etwa das hinzufügen eines bestimmten Objektes. Der gleiche Vorteil gilt natürlich auch für andere Tätigkeitsfelder wie beispielsweise Programmierung oder Verwaltungsarbeit.

Die programmierbaren Makros können über die Software mit Programmstarts und Windows-Funktionen wie beispielsweise dem Taschenrechner, oder ausgefalleneren Dingen wie einem Programmstart, belegt werden. Viel spannender dürfte für die Meisten aber der Aufnahmemodus sein: Mit diesem kann man Eingaben mit mehreren Tastenanschlägen aufnehmen, die dann in exakt dem gleichen zeitlichen Verlauf wiedergegeben werden können.

Die Aufnahme wird gestartet in dem man erst auf die Kontrolltaste der Makros ("MR") drückt und anschließend auf eine der beliebige Taste (Es geht in der Tat für alle Tasten der Tastatur) - für diese wird dann die Aufnahme gestartet. Die Aufnahme wird dann in das aktuell ausgewählte Profil gespeichert.

Als zusätzliche Option kann man auch angeben, ob und wie oft sich der Makro selbstständig wiederholen soll - bis zu 255 Wiederholungen sind möglich. Drückt man den Makro während der Ausführung noch ein mal wird er beendet, egal ob er sich zwischen zwei Wiederholungen oder während einer befindet.

Da die Tastatur die Makros und Beleuchtungseinstellungen in sich speichert kann man sie an andere Rechner anschließen, auf denen die Software nicht installiert ist, ohne vorherige Einstellungen zu verlieren.


Fazit
G.Skill hat mit der KM780-RGB einen erfolgreichen Auftakt hingelegt. Was der Hersteller an Funktionen bewirbt funktioniert, gerade die Software ist für ein Erstlingsprodukt sehr vielfältig und intuitiv. Für knapp 140€ erhält man eine sehr stabile Tastatur die keinerlei Verarbeitungsmängel aufweißt und an die man zwei Audiogeräte und ein USB-Gerät anschließen kann. Die sieben verschiedenen Beleuchtungseffekte mögen zwar teilweise nicht sinnvoll sein, in jedem Fall sind sie aber ein netter Zeitvertreib. In Kombination mit der Profilfunktion kann es durchaus hilfreich sein sich wichtige Tasten farblich zu markieren, das geht im Programm leicht von der Hand.

Auf Seiten des Zubehörs ist die Tastatur mit den Wechseltasten, dem Tastenentferner und der großen Handballenauflage einerseits gut dabei, andererseits würden sich manche vielleicht eine Anleitung für die Software und eine TreiberCD wünschen - für Leser dieses Tests ist zumindest ersteres kein Problem: Wer fragen zur Bedienung hat kann sie mir jederzeit gerne stellen.
Ebenso nicht jeden Geschmack treffen wird die Tastatur mit den Extras: Die Makros sind zwar vielfältig und das Lautstärkerad ist eine hervorragende Idee, leider sind die Lautstärkeanzeige und die 3 Statusleds jedoch nur mit roter Farbe beleuchtet. Auch die flachen (festen) Makrotasten könnten manche stören, andererseits verhindert man so Verwechslungen mit der F-Reihe.
Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist das (sehr) leise fiepen der Elektronik, dieses ist zwar sicher nur für empfindliche Menschen störend, dennoch wäre das ein vermeidbarer Fehler gewesen.

Alles in allem schrammt die Tastatur haarscharf an einem in meinen Augen perfekten Produkt vorbei - eine zweite Revision mit verbesserter Elektronik und nachgerüsteten Farben in der Segmentanzeige wäre dafür noch nötig - in jedem Fall aber macht man mit der KM780 keinen Fehler.


Für Spieler wäre vielleicht noch eine weitere Version mit schwarzen Schaltern interessant, diese sind im Gegensatz zu ihren roten Kollegen etwas schwerer auszulösen - dadurch vertippt man sich seltener.


Nachwort

Vielen Dank an G.Skill für die Bereitstellung und an TweakPC für die Vermittlung der Tastatur.

Wie immer sind Verbesserungsvorschläge, Korrekturen und weitere Testwünsche gerne gesehen. Sollte noch jemand spezifischere Fragen zu der Tastatur haben werde ich diese natürlich gerne beantworten.


Andere Artikel von mir
Speedlink Potajoy
Edifier MP233
Ozone Strike Pro

Geändert von Oromis (22.08.2016 um 22:40 Uhr)
Oromis ist offline   Mit Zitat antworten
4 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Legion of the Damned (31.07.2016), Michalito (30.07.2016), poiu (31.07.2016), Raffnix (27.07.2016)
Antwort

Stichworte
gaming, gskill, km780rgb, mechanische, ripjaws, tastatur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] G.Skill: Trident-Z-RAM und KM780-Tastatur erhalten iF Design Award 2016 TweakPC Newsbot News 4 14.03.2016 10:27
[Test] Test: G.Skill KM780 RGB Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung TweakPC Newsbot News 0 22.12.2015 01:36
[News] Ripjaws KM780 RGB und KM780 MX: Mechanische Gaming-Tastaturen von G.Skill TweakPC Newsbot News 0 16.09.2015 12:14
[News] Tt eSPORTS Poseidon Z RGB: Mechanische Gaming-Tastatur mit 24-Bit-Beleuchtung TweakPC Newsbot News 0 24.08.2015 14:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:47 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved