TweakPC


Logitech Premium USB Headset 350

/Testberichte/Audio & Video

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Bedienung/Betrieb

Der Schraubstock

Wie bereits erwähnt, ist wohl eines der herausstechendsten Merkmale des Headsets sein extrem fester Sitz. Zwar kann man so sicherlich mit aufgesetztem Kopfhörer Extremsportarten wie Bungee Jumping betreiben ohne befürchten zu müssen, dass dabei das Headset abhanden kommt. Allerdings schmerzen Ohren und Kopf des Trägers bereits nach wenigen Minuten dermaßen stark, dass man nichts anderes tun möchte, als das Headset abzusetzen und nie wieder tragen zu müssen. Aber vielleicht wurde ja bei Logitech deswegen eine derart stramme Passform gewählt, um ein Abgleiten des Headsets wegen feuchter Ohren zu vermeiden? Jedenfalls treten diese Schwitzattacken unter den Ohrmuscheln ebenfalls nach wenigen Minuten des Tragens auf. Eventuell mag das Headset auch nur für Personen mit extrem kleinem Kopf gedacht sein, was bei uns in der Redaktion aber anscheinend bei keinem der Fall ist.

Die Bedienung der Fernbedienung gibt keine Rätsel auf, allerdings ist beim Aktivierungsknopf des Mikrofons dringender Handlungsbedarf seitens des Herstellers angesagt. Gibt man nur einen Moment nicht acht und schlägt die herabbaumelnde Fernbedienung zum Beispiel nur leicht gegen die Tischkante, so ist das Mikrofon schon je nach vorigem Betriebszustand an- oder ausgeschaltet. So ertappten wir uns bei längeren Gesprächspausen des öfteren dabei, nach dem Status der LED Anzeige zu sehen oder bei unserem Chat Gegenüber nachzufragen "Hallo, hörst du mich noch?".

Das Headset ist ausschließlich am PC zu betrieben, da die Lautstärkeregelung und Mikrofonaktivierung digital an der Fernbedienung erfolgt und damit die fest am Kabel eingelassene Soundkarte steuert. Aus diesem Grund sind auch keine analogen Cinch Stecker an der Schnittstelle Soundkarte zu Headset vorhanden.

Software & Performance

Plug & Play mit Extra

Das Headset funktionierte einwandfrei an allen von uns verwendeten Rechnern. Sowohl an einem System mit Windows XP SP2 als auch mit Mac OS 10.4.3 verrichtete es ohne die Installation von zusätzlicher Software seinen Dienst tadellos. Die Kompatibilität kann daher als sehr gut, also echtes "Plug & Play" bezeichnet werden. Der Ressourcenverbrauch durch Audio-Streaming über die USB-Schnittstelle liegt bei aktuellen Rechnersystem bei ca. einem Prozent und kann daher vernachlässigt werden.

Erwähnenswert ist hier noch die kostenlose Dreingabe eines Skype Gutscheins in Höhe von etwa zwei Euro, welches knapp 120 Minuten Freigesprächen in das internationale Festnetz entspricht. Ohne die Angabe von weiteren persönlichen Daten oder gar der Herausgabe von Kontodaten erhält man so die Möglichkeit, die SkypeOut Funktionalität unverbindlich bei einem bestehenden oder neu anzulegenden Skype Account zu testen. Eine gelungene Werbeaktion seitens Logitech und Skype.

HiFi Sound

Der Volksempfänger

Logitech bewirbt das Premium USB Headset 350 als Allround Produkt, "ideal für Mehrspieler-Spiele, Sprachbefehle, Voice-Chat, Onlinekonferenzen oder einfach zum Musikhören". Laut Hersteller ermöglicht "fortschrittliche digitale USB-Technologie für Streaming Audio [...] eine überlegene Klangreinheit an einem USB-Anschluss". Dieses soll durch, bei Logitech nur in diesem Headset zu findende, hochwertige 40-mm-Neodym-Antriebsspulen ermöglicht werden.

Um es kurz zu fassen: Nichts davon trifft zu. Selten hatten wir ein Headset dieser Preisklasse mit einem dermaßen schlechten Klangbild in den Händen. Höhen und obere Mitten gehen irgendwo auf dem Weg zu den Antriebsspulen quasi vollständig verloren, sodass selbst die Nachregelung am Equalizer des Rechners kaum Abhilfe schafft. Eine Dynamik oder ein ausgewogenes Stereobild ist ebenso wenig vorhanden. Beim Hören wird man daher von der Klangqualität her durchaus in Volksempfänger Zeiten zurück versetzt. Dies alles mag zwar zum Chatten über VoIP ausreichend sein, aber weder Musik-, Film- oder gar Spielgenuss mag hier im Audiobereich aufkommen.

Die maximale Lautstärke des Headsets ist gut, jedoch sollten in höheren Lautstärkeregionen keine allzu tieffrequenten Töne über die Ohrmuscheln ins Ohr gelangen, denn diese werden dann nur verzerrt wiedergegeben.

Zu Gute halten muss man dem Headset jedoch, dass es dank seiner quasi volldigitalen Auslegung absolut störungsunempfindlich gegenüber DECT- oder Handy-Störsignalen ist.

Das Mikrofon

Der Klangeindruck

Der Klang des im Headset verbauten Mikrofons ist recht gut. Die Stimme des Testers war beim Chat Partner stets deutlich und klar zu verstehen. Umgebungsgeräusche wurden wie angepriesen ausreichend gut aus der Unterhaltung heraus gefiltert. Dieses wird jedoch anscheinend durch einen leichten Qualitätsverlust erkauft, denn die Stimme aus dem Mikrofon klingt leicht belegt und dumpf.

Inhalt: Logitech Premium USB Headset 350
[4] Praxis
[5] Fazit

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved