TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2016, 18:27   #1 (permalink)
Tweaker
 
Benutzerbild von Oromis
 

Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 407

Oromis wird schon bald berühmt werden

Standard Cougar Attack X3 - Mechanische Gaming Tastatur

Cougar Attack X3 – Mechanische Gaming Tastatur


- Die Tastatur
- Spezifikationen
- Lieferumfang
- Aufbau und Verarbeitungsqualität
- Besonderheiten
- Tippgefühl
- Rollover
- Software
- Makros
- Vergleich zwischen den Schwestermodellen
- Fazit
- Nachwort

Im Fließtext sind nicht alle Bilder der Tastatur untergebracht, die Komplettsammlung (22 Bilder) ist hier zu finden: Klick

Die Bilder wurden ursprünglich mit höherer Auflösung aufgenommen und dann runterskaliert, wer die Bilder in einer höheren Auflösung benötigt kann mir gerne eine PM schreiben.


Die Tastatur
Seit 2007, und damit schon fast 10 Jahren, gibt es den deutschen Hersteller Cougar. Während anfänglich noch hauptsächlich Gehäuse und Netzteile auf dem Programm standen, kam inzwischen auch Peripherie für eSports in den Verkauf. Inzwischen finanziert der Hersteller mit dem 'Cougar E-Sport' sogar ein eigenes 'League of Legends'-Team.

Zu der verkauften Peripherie gehört auch eine ganze Reihe an Tastaturen: Insgesamt neun Modelle bietet man inzwischen an. Das Topmodell, die Cougar 700K, wird erst in einem späteren Test zum Thema. Heute geht es stattdessen um die 'Attack X3', die sich zwischen der 450K und der 500K einordnet.

Für momentan nicht ganz 100€ erhält man die eben angesprochene Tastatur. Sie setzt bislang ausschließlich auf braune Cherry-Switches, auf der Produktseite werden zusätzlich Varianten mit roten, blauen und schwarzen beworben – diese sind aber aktuell weder bei Händlern gelistet, noch erhältlich. Zusätzlich verfügt das Gerät über ein N-Key Rollover und eine eingebaute Metallplatte aus gebürstetem Aluminium. Darüber hinaus gibt es noch eine rote Beleuchtung für alle Tasten, und drei dedizierte Makros für die Einstellung der Systemlautstärke.

Zusätzlich kann man alle Tasten des Geräts mit weiteren, programmierbaren, Makros belegen.
Zugriff auf die weiteren Funktionen der Tastatur bietet eine FN-Taste. Diese befindet sich entgegen der meisten Tastaturen an Position der linken, und nicht der rechten, Windows-Taste. Wie mittlerweile Standard kann die Windows-Taste für Spiele deaktiviert werden.

Zuletzt verspricht der Hersteller für die Tastatur noch eine einjährige (eingeschränkte) Garantie.

Für den Test kommt die momentan erhältliche Tastatur mit braunen Schaltern zum Einsatz, diese benötigen zur Betätigung ein Gewicht von 55g und haben einen spürbaren Auslösepunkt nach 2mm Strecke. Eine Übersicht über die Eigenschaften der verfügbaren Switches ist auf der Produktseite von Cherry zu finden.


Spezifikationen



Lieferumfang
Der farbig bedruckte Karton kommt auf 486x192x41mm, in ihm befindet sich – in einer Kunststofftüte verpackt - die Tastatur. Dahinter ist, von einem Karton verdeckt, das fest angebrachte Kabel verstaut. Unter der Attack X3 befindet sich die Anleitung.

In der teils mehr- und teils englischsprachigen Anleitung befinden sich Informationen über die Besonderheiten der Tastatur, sowie eine Auflistung und Erklärung aller gerätespezifischen Tastenkombinationen.



Aufbau und Verarbeitungsqualität
Während der Grundaufbau der Tastatur aus Kunststoff besteht, wird die Fläche unterhalb der Tasten durch eine zwei mal an den Seiten abgekantete Metallplatte aus gebürstetem Aluminium abgedeckt. Dementsprechend ist beim Tastendruck auch das charakteristische Nachklingen zu hören.
Statt dedizierte StatusLEDs platziert Cougar oben rechts drei Gummiglocken-Makros für die Lautstärkeeinstellung. Informationen über die Aktivität von Numlock, Capslock und Rollen werden über die jeweiligen Tasten selbst ausgegeben: Sind die Funktionen deaktiviert, so leuchten die entsprechenden LEDs unter den Tasten nicht.


Die Tastenkappen sind quadratisch und konkav geformt. Unter ihnen zeigen sich die – in diesem Fall braunen – Cherry-Schalter mit der jeweils verbauten, roten, LEDs. Die Platine und andere Elemente aus dem Inneren sind, mit Ausnahme unter der Leertaste, nicht zu sehen. Als Reflektor für das Licht der LEDs sorgt das recht helle Aluminium.

Bei der Verarbeitung des Gehäuses liefert der Hersteller prinzipiell ein gutes Bild ab, leider sind die zum Boden hin gerichteten Ränder der Tastenkappen nicht wirklich sauber abgeschnitten, teilweise hängen dort noch deutlich sichtbare Überreste aus der Fertigung.

Die Tastenkappen bestehen, wie für beleuchtete mechanische Tastaturen üblich, aus einem transluzentem Kunststoff auf den die schwarze Beschichtung aufgebracht wurde. Der Kunststoff wird von der unter dem Schalter verbauten LED angestrahlt und leuchtet weiß. Dieses Leuchten wiederum sieht man an an den nicht vom Lack bedeckten Stellen. Der Rest des Lichtes wird reflektiert und beleuchtet so die Räume zwischen den Schaltern.


Egal ob man die Standfüße ausklappt oder nicht, die Cougar Attack X3 hat vier Standardmäßig vormontierte Gummidämpfer an der Unterseite. Diese halten die Tastatur gut in Position.
Prinzipiell wäre es noch möglich eine Handballenauflage zu montieren, diese ist aber weder im Lieferumfang enthalten, noch zum Nachkaufen erhältlich.
Hintergrund ist der identische Aufbau zur Cougar 700K: Bei dieser ist die montierbare Handballenauflage von Haus aus dabei.

Die beiden ausklappbaren Kunststofffüße erhöhen das Heck des Geräts um 7 Millimeter.
Die Datenaustausch mit dem Computer erfolgt über ein an der Tastaturmitte fest montiertes, gesleevtes Kabel mit USB-Anschluss.


Besonderheiten
Alle übergroßen Tasten [z.B. die Leertaste] werden durch jeweils zwei zusätzlich verbaute Plastikschalter stabilisiert, diese verhindern ein Ausbrechen der Taste zu den Seiten hin und damit, neben einer Verschlechterung des Schreibgefühls, auch eine Beschädigung der Haltekreuze durch Hebelarmeffekte.

Die Tastatur kann in insgesamt drei Helligkeitsstufen geregelt werden. Die maximale Helligkeit ist zwar nicht ungeschlagen, aber dennoch lobenswert.
Zusätzlich zu den Helligkeitsstufen gibt es einen Atmen-Effekt. Die entsprechenden Einstellungen können komplett am Gerät selbst vorgenommen werden. Leider lässt sich der Effekt zeitlich weder am Gerät, noch über die Software, verändern.


Neben der Möglichkeit programmierbare Makros zu erstellen – darauf wird im entsprechenden Unterpunkt eingegangen – bietet die Tastatur auch einige vordefinierte Makros, die durch das gleichzeitige Drücken mit der FN-Taste ausgelöst werden. Man kann am Gerät Lieder umschalten, stoppen und die Lautstärke anpassen. Darüber hinaus kann auch die Windows-Taste deaktiviert werden, um beispielsweise nicht aus Versehen aus dem Spiel zu wechseln. Zuletzt gibt es noch vier Profile in die jeweils getrennt Beleuchtungseinstellungen und Makros eingespeichert werden können.


Tippgefühl
Das Tippgefühl entspricht exakt dem des für MX-Browns üblichen: Der Druckweg weist den charakteristischen, spürbaren Auslösepunkt auf. (Teil)Defekte oder irgendwie negativ auffallende Schalter sind nicht zu finden.
Die Oberfläche der Tasten bestehen aus einem angenehmen Material, den Fingerkuppen bietet dieses einen guten Halt.


Rollover
Bei Tastaturen kann es mitunter vorkommen, dass beim gleichzeitigen drücken mehrerer Tasten nicht alle Informationen korrekt übertragen werden. Die Gründe dafür liegen in der internen Verdrahtung - die Unterbindung dieses Ghosting genannten Effekts verkompliziert das Layout mitunter deutlich und erhöht damit den Herstellungspreis. Ghosting äußert sich mit nicht oder zusätzlich übertragenen Tastendrücken. Betätigt man die Tasten Z, H und J gleichzeitig könnte also beispielsweise entweder nur Z und H ankommen (J verschluckt), Z, H, J und U (U hinzugekommen), oder Z, H und U (J verschluckt, U hinzugekommen). Tragisch ist das für Spieler natürlich vor allem dann, wenn Limitierungen bei den Tasten WASD und LShift auftreten - wenn derartige Effekte dort auftreten können sie das Spielgefühl stark beeinträchtigen und machen die Tastatur damit für das Hobby untauglich.

Der Hersteller wirbt mit wahlweise einem 6- bzw. N-Key-Rollover. Beim Testen der Funktion mit bis zu zehn gleichzeitig gedrückten Tasten traten keinerlei Blockaden oder sonstige Fehler auf, der Rollover funktioniert, wie man es sich wünscht.


Software
Die Erstellung von Makros kann nicht am Gerät selbst erledigt werden. Dafür ist die „UIX SYSTEM“ getaufte Konfigurationssoftware von Cougar benötigt. Diese ist 5,50Mb groß und kann über die Herstellerwebsite heruntergeladen werden.

Das Programm kommt ohne Registrierungszwang daher und ist schnell installiert. Während der Installation wird bereits automatisch die neuste Firmware installiert.

Die Oberfläche des Programms ist übersichtlich aufgebaut und reagiert schnell. Eine Einarbeitungszeit ist nicht vonnöten.

In der Software können alle Einstellungen vorgenommen werden, die auch per Tastenkombinationen möglich sind. Dazu gehört in etwa die Bestimmung der Abfragerate. (125-1000Hz)


Makros
Die Cougar Attack X3 bringt zwar keine dedizierten programmierbaren Makrotasten mit, mit dem beiliegenden Programm lassen sich aber alle Tasten mit Makros belegen. Die Verwendung solcher Makros ist für Spieler jede Funktion, die sich aus mehreren Tastendrücken zusammensetzt. Denkbar sind beispielsweise oft verwendete Chatfloskeln oder Ausrüstungswechsel.

Makros können allerdings nicht nur für Spieler von Vorteil sein, sondern sie sind vor allem auch für Leute interessant, die am Computer arbeiten. Zum Beispiel Nutzer die gerne in Blender arbeiten können hiermit viele sich ständig wiederholende Arbeitsschritte mit einem einzelnen Tastendruck erledigen. Dazu zählt in etwa das hinzufügen eines bestimmten Objektes. Der gleiche Vorteil gilt natürlich auch für andere Tätigkeitsfelder wie beispielsweise Programmierung oder Verwaltungsarbeit.

Die Aufnahme wird im entsprechenden Reiter der Software gestartet, anschließend kann man die gewünschten Eingaben aufnehmen und den Makro anschließend per DragnDrop auf die gewünschte Taste legen. Man kann zusätzlich noch einstellen, ob und wie oft der Makro wiederholt werden soll.
Eine Belegung mit Standardfunktionen wie beispielsweise dem Stoppen von Liedern ist auch möglich.


Die gespeicherten Makros werden bereits ohne das Drücken der FN-Taste aktiviert, man verliert also mit jedem Makro eine reguläre Taste. Eine Lösung für dieses Problem ist ein Profilwechsel: So kann man beispielsweise in Profil 1 eine normale Tastatur haben, in Profil 2 hingegen eine Unmenge an Makros.


Vergleich zwischen den Schwestermodellen
Im Vergleich zur bauähnlichen 700K tut sich die Attack X3 schwer. Für aktuell nur 20€ Unterschied bekommt man bei ersterer mehrere dedizierte Makrotasten, eine leicht höhere Verarbeitungsqualität (Tastenkappen), mehr Beleuchtungseffekte und zwei Klinken- so wie einen USB-Anschluss am Gerät.
Für die Attack X3 hingegen spricht, abgesehen von dem geringfügig niedrigerem Preis, das im Vergleich aufgeräumtere Layout und - unter Umständen - die etwas konventionellere Farbgebung (rot)



Fazit
Cougars Attack X3 geht mit ihrem Marktpreis von knapp 100€ einen etwas anderen Weg als viele andere Produkte. Die Tastatur setzt auf einen identischen Aufbau mit der 20€ teureren 700K, und hat damit eine für ihren Preis ansprechende Basis: Die Deckplatte aus gebürstetem Aluminium ist für den Preis sehr lobenswert. Dieser Eindruck wird allerdings durch die unsauberen Ausschnitte der Tastenkappen getrübt. Das ist zwar nur ein reiner Designmakel, es hätte aber vermieden werden können – wie man später am großen Bruder sehen können wird. Auch, das die Handballenauflage der 700K nicht im Einzelhandel erhältlich ist, ist schade.

Bei der Software liefert Cougar ein rundes Paket mit intuitiver Oberfläche ab.
Das Verlegen der FN-Taste an die Stelle der linken anstatt der rechten Windows-Taste ist allerdings ein Schritt, den ich nicht ganz nachvollziehen kann. Die meisten Nutzer werden wohl die Nutzung der linken Taste gewohnt sein, und dank der untergebrachten Funktion um die Windows-Taste zu deaktivieren ist ein versehentliches Auslösen auch kein wirkliches Argument.

Bei der roten Beleuchtung setzt Cougar auf überdurchschnittlich helle LEDs, wer die Tastatur – wie wohl die meisten – mit statischer Beleuchtung betreiben will, der erhält hier eine gute Lösung. Freunde von Effekten hingegen werden nur mit einem einzigen Effekt (Atmen), der nicht näher konfiguriert werden kann, wohl bei einem anderen Gerät fündig.


Pro:
Gehäuseaufbau
Software
Gut umgesetzte Beleuchtung

Contra:
Leichte Verarbeitungsmängel an den Tastenkappen
Nur ein Beleuchtungseffekt
(Nur ein Jahr Herstellergarantie)


Nachwort
Vielen Dank an Cougar für die Bereitstellung der Tastatur.

Wie immer sind Verbesserungsvorschläge, Korrekturen und weitere Testwünsche gerne gesehen. Sollte noch jemand spezifischere Fragen zu der Tastatur haben, werde ich diese natürlich gerne beantworten.


Andere Artikel von mir
TP-Link Neffos C5 Max
Edifier MP233
Speedlink Portajoy

Geändert von Oromis (06.10.2016 um 14:21 Uhr)
Oromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2016, 14:30   #2 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Ort: Orionarm
Beiträge: 1.676

poiu ist ein sehr geschätzer Menschpoiu ist ein sehr geschätzer Menschpoiu ist ein sehr geschätzer Menschpoiu ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Cougar Attack X3 - Mechanische Gaming Tastatur

Schöner Test
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Oromis (06.10.2016)
Antwort

Stichworte
attack, cougar, gaming, mechanische, tastatur


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Lesertest] G.Skill Ripjaws KM780-RGB - Mechanische Gaming Tastatur Oromis Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User 0 31.07.2016 11:00
[News] Cougar Attack X3: Kompakte Gaming-Tastatur mit Cherry-MX-Switches TweakPC Newsbot News 0 11.12.2015 11:45
[News] Tt eSPORTS Poseidon Z RGB: Mechanische Gaming-Tastatur mit 24-Bit-Beleuchtung TweakPC Newsbot News 0 24.08.2015 13:46
[News] Apex M800: Mechanische RGB-Gaming-Tastatur von SteelSeries TweakPC Newsbot News 0 27.05.2015 15:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:22 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved