TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2016, 18:20   #1 (permalink)
Tweaker
 
Benutzerbild von Oromis
 

Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 767

Oromis wird schon bald berühmt werdenOromis wird schon bald berühmt werden

Standard Cooler Master MasterKeys Pro M White - Schmale Mechanische Tastatur

Cooler Master MasterKeys Pro M White - Schmale Mechanische Tastatur
http://img.tweakpc.de/images/2016/09/26/Banner.jpg

- Die Tastatur
- Spezifikationen
- Lieferumfang
- Aufbau und Verarbeitungsqualität
- Besonderheiten
- Tippgefühl
- Rollover
- Software
- Makros
- Fazit
- Nachwort


Im Fließtext sind nicht alle Bilder der Tastatur untergebracht, die Komplettsammlung (25 Bilder) ist hier zu finden: Klick

Die Bilder wurden ursprünglich mit höherer Auflösung aufgenommen und dann runterskaliert, wer die Bilder in einer höheren Auflösung benötigt kann mir gerne eine PM schreiben.


Die Tastatur

Der taiwanische Hersteller Cooler Master, der bei seiner Gründung 1992 noch ausschließlich Kühler produzierte, hat seine Geschäftsfelder seitdem immer wieder erweitert. Auch Peripherie gehört inzwischen zum Angebot.
Auf der Gamescom 2016 brachte die Firma unter anderem eine neue Tastatur auf den Markt: Die Masterkeys Pro M. Diese ordnet sich zwischen den bereits seit Frühling erhältlichen Modellen Pro S und Pro L ein.

Für momentan etwas über 100€ erhält man das Gerät, das auf braune Cherry-Switches setzt - Versionen mit Roten und Blauen Schaltern sollen folgen. Zusätzlich spendiert Cooler Master der Tastatur ein N-Key Rollover und eine eingebaute Metallplatte. Außerdem verfügt die Tastatur über eine weiße Hintergrundbeleuchtung und die Möglichkeit die Windows-Taste zu blockieren so wie Makros ohne extra Software aufzunehmen.

Außergewöhnlich am Neuling ist das angepasste Grundlayout: Der Hersteller verschmilzt Pfeiltasten- und Nummernblock zu einem einzelnen Segment. Welche Funktionen die jeweiligen Tasten gerade haben sollen wird mit der NumLock-Taste bestimmt. Ist der Nummernblock aktiv arbeitet er wie bei einer normalen Tastatur, ist er deaktiviert, dann funktioniert er wie der Pfeiltastenblock.
Darüber hinaus ist die 0-Taste des Blocks zu diesem Zweck zweigeteilt. Die rechte Hälfte ist im Nummern-Modus mit zwei Nullen statt nur einer belegt.

Ergänzt wird das Gesamtpaket durch eine zweijährige (eingeschränkte) Garantie durch Cooler Master.

Für den Test kommt die momentan erhältliche Tastatur mit braunen Schaltern zum Einsatz, diese benötigen zur Betätigung ein Gewicht von 55g und haben einen spürbaren Auslösepunkt nach 2mm Strecke. Eine Übersicht über die Eigenschaften der verfügbaren Switches ist auf der Produktseite von Cherry zu finden.


Spezifikationen
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...fikationen.png


Lieferumfang
Der farbig bedruckte Karton kommt auf 40x9x5,5cm, in ihm befindet sich – in einer Kunststofftüte verpackt - die Tastatur. Unter dieser befindet sich das beiliegende Zubehör, also eine englische Anleitung, Garantiehinweise und ein Tastenentferner. Hinter der Tastatur ist obendrein noch das Anschlusskabel mit vergoldeten Kontakten untergebracht.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09/25/Zubehor.th.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09...Schraeg.th.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09/21/Kabel.th.jpg

In der englischsprachigen Anleitung befinden sich Informationen über die Besonderheiten der Tastatur so wie eine Auflistung und Erklärung aller gerätespezifischen Tastenkombinationen.


Aufbau und Verarbeitungsqualität
Die Oberfläche der Tastatur besteht komplett aus Kunststoff, laut Hersteller ist im Inneren eine Metallplatte verbaut – das macht sich auch am Gewicht des Geräts bemerkbar. Weitere Indizien dafür sind die hohe Verwindungssteifheit und das leise Nachklingen bei jedem Tastendruck.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09/21/Front.md.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09...tusLEDs.th.jpg
Die Oberfläche ist nicht komplett flach, stattdessen ist der Bereich um die StatusLEDs etwas herabgesetzt. Ähnliche Zierelemente sind auch an der Vorderseite der Tastatur zu finden.

Die Tastenkappen sind quadratisch und konkav geformt, sie lassen sich mit dem beiliegenden Werkzeug leicht abziehen. Unter den Kappen zeigen sich die – in diesem Fall braunen - Cherry-Schalter mit der jeweils verbauten, weißen LEDs. Die Platine und andere Elemente aus dem Inneren sind nicht zu sehen, stattdessen sind die Schalter auf weißem Kunststoff montiert. Dieser sorgt für eine bessere Rückreflexion der Tastenbeleuchtung.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...alter_2.th.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09/25/Kappen.th.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09/25/Schalter.th.jpg
Bei der Verarbeitung des Gehäuses erlaubt sich der Hersteller keine Patzer, lediglich die zum Boden hin gerichteten Ränder der Tastenkappen sind manchmal nicht ganz sauber abgeschnitten.

Die Tastenkappen bestehen, wie für beleuchtete mechanische Tastaturen üblich, aus einem transluzentem Kunststoff auf den die schwarze Beschichtung aufgebracht wurde. Der Kunststoff wird von der unter dem Schalter verbauten LED angestrahlt und leuchtet weiß. Dieses Leuchten wiederum sieht man an den nicht vom Lack bedeckten Stellen. Der Rest des Lichtes wird reflektiert und beleuchtet so die Räume zwischen den Schaltern.

Die vier bereits vormontierten Gummidämpfer und das – besonders für die Grundfläche – recht hohe Gewicht sorgen für eine hohe Rutschfestigkeit. Diese ist dank gummierten Auflagen auch bei ausgeklappten Füße gegeben. Auf eine montierbare Handballenauflage verzichtet Cooler Master, über den Shop kann man aber eine Getrennte bestellen.

Die beiden ausklappbaren Kunststofffüße erhöhen das bereits von Haus aus hohe Heck des Geräts um weitere 14 Millimeter. Leute, die besonders steil angestellte Tastaturen bevorzugen, können mit der MasterKeys Pro M durchaus glücklich werden, denn bereits ohne die Füße ist sie schon so steil wie so manche andere Tastatur.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...eklappt.th.jpg
Die Verbindung erfolgt über einen microUSB-Anschluss an der Unterseite der Tastatur. Das Kabel kann man dann wahlweise mittig, links oder rechts nach draußen führen. Es sitzt leider etwas locker im Kanal, mit einem um einen halben Millimeter verringerten Durchmesser wäre zwar der Sleeve etwas verformt worden, dafür wäre das Kabel aber absolut fest.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...schluss.th.jpg
Wenn es absolut still ist, und man mit dem Ohr im wahrsten Sinne des Wortes auf den Tasten liegt, kann man ein leises Spulenfiepen zu vernehmen - dieses ist aber wie gesagt nur extrem schwer wahrzunehmen, das sollte also nur für sehr empfindliche Leute ein Problem darstellen.


Besonderheiten
Alle übergroßen Tasten [z.B. die Leertaste] werden durch jeweils zwei zusätzlich verbaute Plastikschalter stabilisiert, diese verhindern ein Ausbrechen der Taste zu den Seiten hin und damit, neben einer Verschlechterung des Schreibgefühls, auch eine Beschädigung der Haltekreuze durch Hebelarmeffekte.

Cooler Master wirbt mit einer besonders hohen Helligkeit der Beleuchtung, und die weist das Gerät auch auf: Insgesamt 6 Helligkeisstufen bietet die Tastatur. Die höchste ist in der Tat überdurchschnittlich hell: So hell, dass die LED, ohne die Tastenkappe dazwischen, stark blendet.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...g_Offen.th.jpghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09...uchtung.th.jpg

Zusätzlich bietet die Tastatur insgesamt 5 Effekte [Atmen, Welle, Regen, Reaktiv, Plätschern, Blitz, Statisch, Spezifisch], die in Geschwindigkeit und stellenweise auch in der Art der Darstellung beeinflusst werden können. Um die Beleuchtung zu verändern dient die FN-Taste in Kombination mit den Pfeiltasten bzw. der Reihe F1 bis F4.
https://www.youtube.com/watch?v=nJxO...ature=youtu.be

Neben der Möglichkeit programmierbare Makros zu erstellen – darauf wird im entsprechenden Unterpunkt eingegangen – bietet die Tastatur auch einige vordefinierte Makros, die durch das gleichzeitige Drücken mit der FN-Taste ausgelöst werden. Man kann am Gerät Lieder umschalten, stoppen und die Lautstärke anpassen. Darüber hinaus kann auch die Windows-Taste deaktiviert werden, um beispielsweise nicht aus Versehen aus dem Spiel zu wechseln. Zuletzt gibt es noch vier Profile in die jeweils getrennt Beleuchtungseinstellungen und Makros eingespeichert werden können.

Die mit Abstand größte Besonderheit der MasterKeys Pro M ist der Wegfall des Pfeiltastenblocks. Cooler Master hat diesen vollständig in den Nummernblock integriert. Ist der Nummernblock aktiviert, so wird auch dieser verwendet. Ist er nicht aktiviert, so fungiert er als Pfeiltastenblock. Die Umgewöhnung fällt anfangs natürlich etwas schwer, wer die Pfeiltasten in Kombination mit dem Nummernblock aber nicht sonderlich häufig braucht, der kann mit dem Gerät etwas Platz auf dem Schreibtisch sparen.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09...rnblock.md.jpg

Tippgefühl
Das Tippgefühl entspricht dem, das man von MX-Browns erwartet: Der Druckweg weist den charakteristischen, spürbaren Auslösepunkt auf. (Teil)Defekte oder irgendwie negativ auffallende Schalter sind nicht zu finden.
Die Oberfläche der Tasten fühlt sich angenehm an, des Weiteren halten bietet sie den Fingerkuppen guten Halt.


Rollover
Bei Tastaturen kann es mitunter vorkommen, dass beim gleichzeitigen drücken mehrerer Tasten nicht alle Informationen korrekt übertragen werden. Die Gründe dafür liegen in der internen Verdrahtung - die Unterbindung dieses Ghosting genannten Effekts verkompliziert das Layout mitunter deutlich und erhöht damit den Herstellungspreis. Ghosting äußert sich mit nicht oder zusätzlich übertragenen Tastendrücken. Betätigt man die Tasten Z, H und J gleichzeitig könnte also beispielsweise entweder nur Z und H ankommen (J verschluckt), Z, H, J und U (U hinzugekommen), oder Z, H und U (J verschluckt, U hinzugekommen). Tragisch ist das für Spieler natürlich vor allem dann, wenn Limitierungen bei den Tasten WASD und LShift auftreten - wenn derartige Effekte dort auftreten können sie das Spielgefühl stark beeinträchtigen und machen die Tastatur damit für das Hobby untauglich.

Der Hersteller wirbt mit wahlweise einem 6- bzw. N-Key-Rollover. Beim Testen der Funktion mit bis zu zehn gleichzeitig gedrückten Tasten konnte ich keinerlei Blockaden feststellen, der Rollover funktioniert hervorragend und verzögerungsfrei.

Dabei funktioniert nicht nur die Übertragung der Tastenanschläge zum Computer einwandfrei, auch der in der Tastatur verbaute Controller kann Mehrfacheingaben problem- und verzögerungsfrei auf die Beleuchtungseffekte anwenden.


Software
Cooler Master verzichtet bei der MasterKeys Pro M White auf eine softwarebasierte Konfiguration(smöglichkeit) dieser. Statt dessen werden Einstellungen ausschließlich über die Tastatur selbst vorgenommen.
Auf der Herstellerseite kann lediglich ein Programm, "Portal" genannt, zum Aktualisieren der Firma heruntergeladen/bezogen werden.
Erwähnenswert ist noch die Verfügbarkeit eines SDKs mit entsprechender Dokumentation (Im Code als Kommentar). Mit diesem kann man – per C++ – eigene Beleuchtungseffekte erstellen.
http://img.tweakpc.de/images/2016/09/25/Software.md.pnghttp://img.tweakpc.de/images/2016/09...eUpdate.md.png

Makros
Da die Tastatur auf eine möglichst geringe Grundfläche setzt, werden dedizierte Makrotasten selbstverständlich nicht verbaut. Cooler Master gibt aber die Möglichkeit, jede Taste einzeln neu zu belegen. Man kann alle Tasten in jeweils allen Profilen belegen und bei der Belegung auswählen, wie oft der Makro wiederholt werden soll. (1, 2, 4 oder 8 mal)
Ist ein Makro erst einmal eingespeichert, so wird er bei jedem Drücken der Taste ausgelöst - die FN-Taste muss nicht gleichzeitig gedrückt werden. Dementsprechend wird die Funktion bei einer mit einem Makro belegte Taste für das jeweilige Profil blockiert.

Das Erstellen und Löschen von Makros geht – sobald man den Dreh heraus hat – schnell von der Hand.
Als erstes muss man mit der FN- und der F11-Taste die Makro-Erstellung beginnen. Anschließend wird die zu belegende Taste gedrückt, gefolgt von dem jeweiligen Makro. Zum Abschluss der Erstellung drückt man – je nach Wunsch – PRTSC, SCRLK oder PAUSE. Damit sagt man dem Makro, ob er ein mal, mehrfach oder unendlich oft ausgeführt werden soll.

Möchte man belegte Makros wieder löschen, so muss man FN und F12 gleichzeitig drücken. Alle mit einem Makro belegten Tasten leuchten dann, der Rest bleibt dunkel. Mit einem Druck auf die jeweilige Taste wird der Makro gelöscht.

Sowohl die Erstellung, als auch das Löschen wird mit dem Drücken von FN und ESC beendet.


Fazit
Cooler Master macht mit dem Neuling eine Menge richtig, und verfolgt mit dem Layout einen sehr interessanten Ansatz.
Die beworbenen Funktionen tun ihren Dienst fehlerfrei. Die erst vor wenigen Tests angesprochene 'Bedienung komplett ohne Software' ist hier gut umgesetzt.

Für einen Straßenpreis von knapp 100€ bekommt man eine besonders schmale Tastatur, die trotz ihrer außergewöhnlichen Abmessungen versucht, keine Funktion wegzulassen. Den Pfeiltastenblock zu ersetzen funktioniert dabei erstaunlich gut, auch wenn die Lösung natürlich keinen perfekten Ersatz für dedizierte Tasten darstellt.

Trotz der nur einfarbigen Beleuchtung bietet der Hersteller hier ein ansprechendes Paket: Die extrem hellen verbauten LEDs sind in Kombination mit den Beleuchtungseffekten und Konfigurationsmöglichkeiten sehr überzeugend.
Leider erlaubt sich Cooler Master bei der Verarbeitungsqualität und der Umsetzung der programmierbaren Makros leichte Patzer: Bei Ersterem wären etwas sauberere Ausschnitte der Tastenkappen schön gewesen, bei letzterem ist die Auslösung von Makros ohne FN-Taste, also das überschreiben einer bestehenden Funktion, für manche Nutzer vielleicht nicht die beste Funktion. Andererseits würden sich wiederum andere beschweren, wenn man auf die Standardlösung zurückgreift, und somit zwei Tasten für einen Makro drücken muss. Wer eine solche Lösung bevorzugt kann auch den Umweg über ein Zweitprofil gehen.

Auf Seiten des Zubehörs lässt die Tastatur, mit dem gut funktionierenden Tastenentferner, keinen wirklichen Grund zur Kritik zu. Für Freunde einer Handballenauflage verkauft Cooler Master über deren Website den 'Wooden Wrist Rest' - ein Modell zum davorlegen.

Im Endeffekt ist die Tastatur vor allem eins: Einzigartig. Denn schmale Tastaturen, die dennoch – auf gewissen Weise – einen Nummernblock und Pfeiltasten haben, sind alles Andere als häufig zu finden. In Kombination mit der sehr gut umgesetzten Beleuchtung ist die MasterKeys Pro M für Freunde eines platzsparenden Layouts und weißer Hintergrundbeleuchtung eine sehr gute Lösung. Über die leichten Designmakel an den Tastenkappen kann man da, nicht zuletzt wegen des Preises, durchaus hinwegsehen.


Pro:
Sehr gut umgesetzte Beleuchtung (inkl. SDK)
Platzsparendes Layout
Gute Softwarelösung für fehlende Zusatztasten

Contra:
Leichte Verarbeitungsmängel an den Tastenkappen


Nachwort
Vielen Dank an Cooler Master für die Bereitstellung der Tastatur und den freundlichen Kontakt.

Wie immer sind Verbesserungsvorschläge, Korrekturen und weitere Testwünsche gerne gesehen. Sollte noch jemand spezifischere Fragen zu der Tastatur haben werde ich diese natürlich gerne beantworten.


Andere Artikel von mir
Chieftec Gaming GP-01B
Edifier MP233
Speedlink Portajoy
Oromis ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Index (27.10.2016)
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] MasterKeys Pro L und Pro S: Mechanische RGB-Tastaturen von Cooler Master TweakPC Newsbot News 1 01.08.2017 16:51
[News] Cooler Master MasterKeys Pro M und L: Neue mechanische Tastaturen TweakPC Newsbot News 0 03.08.2016 11:47
[News] Cooler Master präsentiert MasterKeys Lite L: Tastatur-Maus-Kombo TweakPC Newsbot News 1 20.07.2016 12:39
[News] Cooler Master: Limited Edition der Tastatur CM Mech vorgestellt TweakPC Newsbot News 0 13.02.2014 12:45


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:50 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved