TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2016, 13:00   #1 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 09.06.2016
Ort: München
Beiträge: 182

b1te befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard G.Skill RipJaws KM780 RGB und MX780 - Tastatur und Maus strahlen um die Wette

G.Skill Ripjaws KM780 RGB – Mechanical Keyboard und MX780 – RGB Laser Gaming Mouse



Einleitung


Denkt man an G.Skill’s Ripjaws werden die meisten Leser dieses Tests vermutlich zunächst an den weithin bekannten Arbeitsspeicher, des 1989 gegründeten Unternehmens denken. Mit der mechanischen Tastatur KM780 und der Lasermaus MX780 vertreibt der taiwanesische Hersteller seit Ende 2015 aber auch (Gaming-)Peripherie unter diesem Label. Wie sich G.Skill’s Erstlingswerke in diesen umkämpften Marktsegmenten schlagen, soll der folgende Test zeigen.


Technische Spezifikationen und Lieferumfang

Zunächst die wichtigsten technischen Spezifikationen von Tastatur und Maus in kurzer tabellarischer Übersicht:







Ersteindruck und Verarbeitung


Es dürfte wenig überraschend sein, dass sich die Kartons, in denen die MX780 und die KM780 ausgeliefert werden, in ihrem äußerlichen Aufbau stark ähneln. Auf der Vorderseite der grauen Kartons findet man neben den jeweiligen Produktbildern auch die wichtigsten Features der Maus bzw. Tastatur kurz aufgelistet. Was man auf den Bildern leider nur schwer erkennen kann: Einzelne Elemente der Verpackung (z.B. der G.Skill-Schriftzug auf der jeweils linken Seite) heben sich von der restlichen Front ab, indem sie wie eine Art Gravour leicht eingekerbt sind. Natürlich ist dies nur ein kleines Detail, lässt aber hoffen, dass die eigentlichen Produkte auf einem ähnlichen Niveau sind, was die Verarbeitung betrifft.


Und tatsächlich, dem Geschwisterpaar MX780 und KM780 gelingt es spielend den gesteigerten Erwartungen, was Ersteindruck und Verarbeitung angeht, gerecht zu werden. Der mattschwarze Kunststoff, der für die Oberseite und die austauschbaren Seitenteile der MX780 verwendet wird, sieht zum einen sehr hochwertig aus, fühlt sich bei Benutzung der Maus aber auch sehr angenehm an. Die silberne Rahmenkonstruktion der Maus macht darüber hinaus auch einen sehr robusten Eindruck, sodass man hoffentlich lange Spaß an der Maus haben dürfte. Der dezente Einsatz der RGB-LEDs an verschiedenen Stellen sorgt ebenfalls dafür, dass die Maus hochwertig und nicht verspielt oder kitschig aussieht.


Auch das KM780 kann bei der Verarbeitung und Materialanmutung problemlos im Premiumsegment mitspielen, da man durchgängig auf hochwertige Materialien, wie z.B. eine gebürstete Aluminiumoberfläche auf der Tastaturoberseite und einen durchgängigen Metallrahmen rund um die Tastatur, setzt. Auch die verwendeten Keycaps fühlen sich hochwertig an, wobei manchem Nutzer aber vielleicht eine etwas rauere Textur besser gefallen könnte. Über die Qualität der verwendeten Cherry MX-Switches muss an dieser Stelle wahrscheinlich kein Wort mehr verloren werden. Darüber hinaus fällt auf, dass die Tastatur ob der verwendeten Materialien sehr schwer ist, was aber auch dazu führt, dass sie sehr stabil auf dem Schreibtisch liegt und keinen Zentimeter verrutscht – sehr gut. Auch die optionale Handballenauflage aus Plastik mit einer gummierten Oberfläche ist sehr gut verarbeitet. Die Gummierung fühlt sich dabei im Vergleich zum einer reinen Plastikauflage ein wenig weicher an, ohne dass die Handgelenke einsinken würden oder an dieser festkleben würden.

Leider sind sowohl die Aluminiumoberfläche als auch die Handballenauflage anfällig für Abdrücke von Fingern bzw. der Handballen, was regemäßiges Reinigen der Tastatur unabdingbar macht, wenn man lange Freude an der Optik haben möchte.




Beleuchtung & weitere Features


Im Jahr 2016 scheint die RGB-Beleuchtung bei Hardware das Must-Have-Feature für jedes neu vorgestellte Produkt zu sein, sodass es nicht verwundert, dass auch die KM780 und die MX780 über LEDs verfügen, deren Farbe sich via Software (dazu später mehr) leicht an die Wünsche des Nutzers anpassen lassen oder tolle Beleuchtungseffekte ermöglichen. Während sich der Mehrwert dieses Features bei Mainboards dem ein oder anderen Leser dieses Tests vermutlich nicht erschließen wird, dürften jedoch die meisten zustimmen, dass insbesondere eine beleuchtete Tastatur bei schlechten Lichtverhältnissen definitiv einen Mehrwert bietet.

Und durch den Einsatz von MX-RGB-Switches gelingt es G.Skill auch in dieser Kategorie mit der KM780 zu glänzen. Wie nachfolgende Bilder zeigen, kann jede Taste zum einen individuell und zum anderen in fast jeder beliebigen Farbe beleuchtet werden, sodass der Kreativität des Nutzers hier prinzipiell keine Grenzen gesetzt werden. Das Ganze wird durch diverse programmierbare Effekte, wie Atmung, Farbläufe oder Reaktionen auf Tastenbetätigungen ergänzt. Zudem sind die eingesetzten LEDs so hell, dass man die eingestellten Farben auch bei Tageslicht sehr gut erkennen kann.


Leider erzeugt die Elektronik der LED-Beleuchtung der KM780 ein hochfrequentes Fiepen, welches zwar sehr leise ist, insbesondere in stillen Umgebungen jedoch umso störender auffällt. Hier sollte G.Skill bei künftigen Revisionen der Tastatur unbedingt nachbessern, da dieses Störgeräusch einem auf Dauer die Freude an der tollen Beleuchtung der Tastatur nehmen kann.

Ein bauartbedingtes Problem bei der Beleuchtung der KM780 stellt zudem die gleichmäßige Ausleuchtung der einzelnen Tasten dar. So sieht man in dem ersten untenstehenden Bild leider recht deutlich, dass bei den Zifferntasten die Zahlen selbst kaum in der eingestellten Farbe leuchten, während die darüber liegenden Sonderzeichen perfekt ausgeleuchtet werden.

Neben der KM780 hat aber leider auch die KM780 ein Problem mit der gleichmäßigen Ausleuchtung. So sieht man auf dem zweiten untenstehenden Bild, dass von den vier LEDs zwischen Maustasten und Handauflagefläche die beiden jeweils äußeren LEDs leicht schwächer leuchten als die beiden inneren LEDs. Je nach gewählter Farbe tritt dieser Effekt stärker oder schwächer hervor. Darüber hinaus können aber auch die LEDs der MX780 individuell in verschiedenen Farben angesprochen werden und auch bei der Maus werden einige Farbeffekte (Farbläufe, Atmung, etc.) unterstützt.




Ergonomie & weitere Features


Die KM780 liefert eine für eine Tastatur typische Ergonomieoptionen. So lässt sich zum einen über ausklappbare Standfüße die Höhe der Tastatur anpassen. Zum anderen verfügt die Tastatur über die bereits erwähnte optionale, gummierte Handballenauflage. Die Handballenauflage verfügt dabei über eine gute Größe, sodass die Hand beim Schreiben längerer Texte bequem abgelegt werden kann und es beim Schreiben zu keinen Ermüdungserscheinungen kommt. Insgesamt ermöglicht die Tastatur bei Verwendung eine sehr entspannte Handhaltung.

Tastengrößen und Tastenabstände sind dank der verwendeten Cherry-Switches im gewohnten Bereich, d.h. alle Tasten sind dort, wo man sie erwarten würde. Dies führt dazu, dass man sich schnell an die Tastatur gewöhnen dürfte, sodass bei einem Tastaturwechsel bereits nach kürzester Zeit Blindschreiben ohne außergewöhnlich viele Fehleingaben möglich wird. Durch die gut gewählten Abstände zwischen den einzelnen Tasten kommt es auch nur sehr selten dazu, dass man versehentlich zwei Tasten gleichzeitig drückt.

Während die Ergonomie der Tastatur also als sehr gut zu bezeichnen ist, trifft das auf die MX780 leider nicht uneingeschränkt zu. Zunächst einmal ist auf jeden Fall positiv hervorzuheben, dass die Maus dank der mitgelieferten, auswechselbaren Seitenteile gleichermaßen für Links- als auch für Rechtshänder uneingeschränkt nutzbar ist. Auch die Höhenverstellbarkeit der Handablagefläche gefällt, da man die Maus somit zumindest teilweise seinen eigenen Griffvorlieben anpassen kann. Die mitgelieferten Gewichte helfen hier bei der weiteren Individualisierung.


Weniger gut gefallen hat hingegen das etwas kantige Design der Maus. Die MX780 liegt auf Dauer im Vergleich zu Handschmeichlern wie der Roccat Kone XTD vor allem dann nicht so gut in der Hand, wenn man vorzugsweise die ganze Hand auf der Maus ablegt (Palm Grip). Nutzer, die den Claw Grip bevorzugen, werden hier geringere Einschränkungen bemerken.

Potentielle Interessenten sollten sich ebenfalls darüber im Klaren sein, dass die MX780 eine relativ kleine Maus ist. Persönlich trage ich Handschuhgröße 8 bis 8,5 und empfand die Maus bei längerer Benutzung als zu klein. Dies äußerte sich bei mir (Palm Grip) insbesondere in einer etwas verkrampften Handhaltung, was im Vergleich zur sonst eingesetzten Roccat Kone XTD zu etwas stärkerer Schweißbildung an den Handflächen führte.


Neben den oben beschriebenen Ergonomiefunktionen besitzt die Kombination aus MX780 und KM780 eine ganze Reihe von Features, die helfen können die Gesamtergonomie des Arbeitsplatzes zu verbessern. So verfügt die KM780 auf der Rückseite über einen USB2.0-Port, sowie Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Die Anschlüsse werden dabei durchgeschliffen, d.h. die zusätzlichen Stecker des relativ dicken Tastaturkabels müssen ebenfalls am PC eingesteckt werden, sofern man die zusätzlichen Ports an der Tastatur nutzen möchte. Neben den Zusatzports verfügt die KM780 auch über ein kleines Maus-Bungee, welches insbesondere beim Gaming ein wertvoller Helfer sein kann.


Im Lieferumfang der Tastatur befindet sich auch eine kleine Box mit 10 zusätzlichen Keycaps, die im knalligen Rot gehalten sind, und sich mit der markanten Form der WASD-Tasten speziell an Gamer richten. Ebenfalls in der Box findet sich ein Tool, mit dem die Keycaps der KM780 einfach ausgetauscht werden können, ohne die Caps zu beschädigen. Ob einem diese speziellen Gaming-Caps zusagen, muss dabei jeder Nutzer für sich entscheiden.


Ein netter Nebeneffekt der Box, die am Metallrahmen der Tastatur befestigt werden kann, erkennt man auf obigen Bildern. Befestigt man die Box nämlich „falsch herum“, steht diese in einem schrägen Winkel ab und liefert dadurch die perfekte Ablagefläche für z.B. das Smartphone. Dieses hat man so immer perfekt im Blick. Ob dieses Feature seitens G.Skill beabsichtigt war, mag ich nicht zu beurteilen, es gefällt mir jedoch sehr gut.



Software & Treiber


Grundsätzlich ist G.Skills Software relativ einfach und intuitiv zu bedienen. Sowohl für die MX780 als auch die KM780 gliedern sich die grundsätzlichen Einstellungsmöglichkeiten in die 3 Kategorien „Anpassen“, „Einstellung“ und „Beleuchtung“. Eine gute Idee, was man in den einzelnen Menüs einstellen kann, bekommt man von den diesem Test beigefügten Screenshots. Insbesondere Farbänderungen und das Abspeichern von Profilen geht zudem sehr schnell von der Hand.


Die Optionen sind ebenfalls mannigfaltig, von der individuellen Tastenzuweisung bis zum Erstellen eigener Farbeffekte ermöglicht die Software weitreichende Individualisierungen. Schade ist hingegen, dass sowohl für Tastatur als auch Maus jeweils eine separate Software heruntergeladen werden muss und dass z.B. bei den Farbprofilen keine Möglichkeit besteht, die Effekte perfekt aufeinander abzustimmen. Hier verschenkt G.Skill leider Potential und es bleibt zu hoffen, dass hier in Zukunft nur noch eine Software für Maus und Tastatur benötigt wird, mit der sich die verwendete Peripherie perfekt aufeinander abstimmen lässt.




(Subjektive) Nutzererfahrung


An dieser Stelle möchte ich meine persönlichen Erfahrungen teilen, die ich bei meiner zirka einmonatigen Nutzung von Tastatur und Maus gewonnen habe. Hierbei möchte ich vorab explizit darauf hinweisen, dass dieser Teil des Tests neben einigen objektiven Gesichtspunkten zuvorderst meine subjektiven Eindrücke schildert, die insbesondere aus dem Vergleich mit meinem bisherigen Maus- und Tastatursetup herrühren. Seit dem Frühjahr 2014 verwende ich eine Roccat Isku FX im Zusammenspiel mit einer Roccat Kone XTD. Diese wurden während meiner Masterarbeit, d.h. in einer Zeit als viel geschrieben werden musste angeschafft. Schon damals habe ich mich allerdings intensiv damit beschäftigt, ob ich mir ggf. eine mechanische Tastatur zulegen sollte. Letztlich habe ich mich aber dagegen entschieden, da die mechanischen Tastaturen, die ich bei Freunden testen konnte, mir persönlich zu laut waren.

Doch nun zu den eigentlichen Kandidaten dieses Tests. Die von mir getestete KM780 kommt mit MX RGB Red-Switches, welche relativ wenig Kraft zum Auslösen benötigen. Mir gefällt diese Charakteristik gut, da sie mir persönlich ein relativ leises Schreiben ermöglicht, sodass die KM780 kaum lauter als eine Rubberdome-Tastatur ist. Da ich in der Vergangenheit ausschließlich Rubberdome-Tastatur genutzt habe, finde ich die MX-Red subjektiv auch nicht zu schwammig, was andere Nutzer an diesen Switches oftmals bemängeln. Auch für Spiele sollen die MX-Red sehr gut geeignet sein, was ich dahingehend bestätigen kann, dass ich beim Zocken mit der KM780 sehr viel Spaß habe. Einziger Verlierer bei diesem Test ist meine Isku FX, da ich sie in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr nutzen werde. Die Vorteile der KM780 überwiegen für mich persönlich dermaßen, dass ich über das Summer der LED-Elektronik liebend gerne hinwegsehen kann.

Neben der KM780 habe ich auch die MX780 über einen Monat genutzt. Nachdem ich die Maus eingerichtet habe und auf meine Bedürfnisse abgestimmt habe, war ich auch mit MX780 was Präzision und fehlerfreier Umsetzung meiner Bewegungen angeht, sehr zufrieden. Weniger gut gefallen haben mir hingegen die Ergonomie (s.o.), der Reibungswiderstand und die Lautstärke, die die Maus bei Bewegung verursacht. In den beiden letztgenannten Kategorien hat die MX780 sowohl auf meinem Roccat Hiro-Mauspad als auch auf einem No-Name Stoffpad fühl bzw. hörbar das Nachsehen gegenüber meiner Kone XTD und einer ebenfalls zu Vergleichszwecken herangezogenen Roccat Kova. Ebenfalls schade finde ich die deutlich ungleichmäßige Beleuchtung bei den LEDs auf der Oberseite der Maus.



Fazit


Auch wenn sie nicht frei von Mängeln sind, sind sowohl die G.Skill Ripjaws KM780 RGB – Mechanical Keyboard als auch die MX780 – RGB Laser Gaming Mouse tolle Produkte, die insgesamt zu überzeugen wissen. Bei der Suche nach einer neuen Tastatur oder Maus sollte man daher beide auf dem Zettel haben, sofern einem die grundsätzliche Ausrichtung der MX780 und der KM780 zusagen.

Hinsichtlich Verarbeitungsqualität, Materialanmutung sind Maus und Tastatur über jeden Zweifel erhaben. Auch die Software und Treiber sind perfomant und einfach zu bedienen, was weitere Pluspunkte darstellt.
Zudem kann die KM780 bei der Ergonomie punkten, während sich die MX780 in diesen Kategorien gegenüber anderen Modellen möglicherweise etwas das Nachsehen hat. Insbesondere Nutzer mit kleinen Händen, denen andere Mäuse zu groß sind, könnten mit der MX780 hinsichtlich der Ergonomie glücklich werden.

Die Beleuchtung ist sowohl bei der Tastatur als auch bei der Maus grundsätzlich toll, aber leider nicht perfekt. Hier bleibt zu hoffen, dass G.Skill bei künftigen Revisionen nachlegen kann, sodass es hier künftig keinen Grund zur Kritik mehr geben wird. Für den Moment bleiben das Fiepen der Tastatur und die ungleichmäßige Beleuchtung (insbesondere der Maus) aber Punkte, derer sich ein Interessent bewusst sein sollte, die aber keinesfalls Dealbreaker darstellen sollten.


Abschließend möchte ich die wichtigsten Ergebnisse meines Reviews nochmals in kurzen Pro- und Contra-Listen zusammenfassen:

G.Skill Ripjaws KM780 RGB - Mechanical Gaming Keyboard

Pro
  • Tadellose Verarbeitung
  • Verwendung hochwertiger Materialien
  • Beleuchtungsoptionen
  • Handballenauflage
  • Einfach zu bedienende Software

Contra
  • Fiepende Beleuchtung
  • Ungleichmäßige Ausleuchtung doppelt belegter Tasten


G.Skill Ripjaws MX780 - RGB Laser Gaming Mouse

Pro
  • Tadellose Verarbeitung
  • Gute Materialanmutung
  • Beleuchtungsoptionen
  • Eignung sowohl für Rechts- als auch für Linkhänder und allgemeine Ergonomieoptionen
  • Einfach zu bedienende Software

Contra
  • Zu klein für durchschnittliche Hände
  • Ungleichmäßige Beleuchtung
  • "Laut" bei Benutzung

Geändert von b1te (03.11.2016 um 00:10 Uhr)
b1te ist gerade online   Mit Zitat antworten
7 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Fakk-asrock (03.11.2016), Index (05.11.2016), Legion of the Damned (03.11.2016), Michalito (22.10.2016), MisterSchue (28.10.2016), Oromis (04.11.2016), Robert (18.10.2016)
Antwort

Stichworte
gskill, km780, maus, mx780, rgb, ripjaws, strahlen, tastatur, wette


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Lesertest] G.Skill MX780 RGB Gaming Maus – Verstellbar und bunt leuchtend Oromis Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User 0 11.10.2016 23:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:02 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved