TweakPC


GIGABYTE Aorus Gaming Z270 Series
Advertorial

Stilvolle Plattform für Enthusiasten und Overclocker


Anfang 2017 hat Intel seine 7th Gen Core-Prozessoren mit Codenamen "Kaby Lake" vorgestellt und dabei einige Überraschungen präsentiert. So unterstützen in dieser Generation erstmals auch die Pentium-Prozessoren Hyperthreading und mit dem Core i3-7350K gibt Intel preisbewussten Overclockern ein Modell an die Hand, das dank freiem Multiplikator einfach übertaktet werden kann. Alle Modelle ab dem Core i5 verfügen nun über die Turbo Boost Technology 2.0, die in der Lage ist  einzelne Kerne automatisch zu boosten und damit die Single-Core-Performance zu steigern. Das Topmodell der Serie ist der Intel Core i7-7700K, ein High-End Prozessor mit 8 Threads, 4,2 GHz Basis- und bis zu 4,5 GHz Turbotakt, der ebenfalls einen offenen Multiplikator hat. Dieser Prozessor ist die erste Wahl für Anwender, die höchste Gaming-Performance wünschen, denn in dieser Disziplin ist die Kombination aus maximaler IPC und Taktfrequenz noch immer das A und O um hohe Frameraten zu erzielen.

Kaby-Lake-Prozessoren haben einen kombinierten Memory-Controller für DDR4 bis 2400 MT/s oder DDR3 bis 1600 MT/s. Die Mainboard-Hersteller können so Modelle entweder mit dem einen oder dem anderen Standard anbieten, je nachdem was der Markt verlangt.

Die neuen GIGABYTE Aorus Mainboards mit der 200er Chipsatzfamilie von Intel bietet zudem exklusiv die Unterstützung für NVMe Optane Memory, Intels neuen und schnellen 3D-XPoint-Speicher, der als zusätzliche Hierarchiestufe zwischen DRAM und Storage fungiert, um das Ansprechverhalten und die Reaktionszeiten des Gesamtsystems weiter zu verbessern.

Inhaltsverzeichnis:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved