TweakPC


CyanogenMod bietet künftig nur noch Software-Module an?

Mittwoch, 12. Okt. 2016 10:50 - [ar] - Quelle: cyngn.com

Das wohl bekannteste Custom-ROM für Android soll künftig kein komplettes Betriebssystem mehr anbieten, sondern nur einzelne Module.

Bislang bot Cyanogen mit dem Betriebssystem CyanogenMod ein komplettes Betriebssystem auf Android-Basis für Smartphones und Tablets an. Wie das Unternehmen nun mitteilte, ist ein Strategiewechsel geplant. Künftig wird Cyanogen sogenannte Software-Module für Android anbieten, anstatt ein komplett überarbeitetes Betriebssystem. Bei den "dynamischen Modulen" und "Mods" handelt es sich um Erweiterungen für Android, welche sich nahtlos in das Betriebssystem einbinden lassen sollen. Dazu zählt Beispielsweise die Integration von Skype in die Telefonie-App oder die Steuerung per Spracherkennung von Cortana.

Zu dem Strategiewechsel hat Cyanogen auch Änderungen in der Verwaltungsebene und Führungsetage angekündigt. Der Mitgründer und Technickchef Steve Kondik wird künftig als Kopf des Forschungsbereichs eingesetzt. Bereits vor einigen Monaten hat sich der Strategiewechsel angekündigt, als vielen Entwicklern der verschiedenen Betriebssystemversionen bei Cyanogen gekündigt wurde.

Was aus CayanogenMod als Custom-ROM wird ist aktuell noch nicht bekannt. Bislang hat das Unternehmen noch keine offizielle Version von Androids neustem Ableger Android 7.0 aka Nougat vorgestellt oder angekündigt.

Bild
(Bild: Cyanogen künftig mit Modulen und Mods für Android anstatt komplettem Betriebssystem)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved