TweakPC


PlayStation 5: Entwickler sprechen sich gegen VR-Bündelung aus

Montag, 12. Feb. 2018 14:00 - [ar] - Quelle: wccftech.com

Wenn es nach dem Entwickler Harold Vancol von Grab Games geht, wird auch die nächste Konsole von Sony nicht mit einem VR-Headset gebündelt.

Microsoft versuchte sich bei dem Release der Xbox One mit einem Bundel aus Konsole und Kinect. Die Bewegungssteuerung kam aber kaum zum Einsatz und lag bei den folgenden Varianten der Konsole nicht mehr dabei. Dies hatte einerseits zur Folge, dass die ersten Version der Xbox One deutlich teurer verkauft werden musste als die überarbeiteten Versionen und die Kinect-Steuerung trotzdem kaum zum Einsatz kam. Die neueste Xbox One X unterstützt die Kinect nicht einmal mehr.

Bei den Next-Gen-Konsolen könnte VR eine übergeordnete Rolle spielen. Mit der PlayStation VR bietet Sony die Technik bereits mit der PlayStation 4 an und es wird bereits spekuliert, dass die PlayStation 5 in einem großen Bundle mit VR-Brille erscheinen könnte.

Ein Entwickler von Grab Games hat sich gegen eine solche Bündelung der Konsole mit einem VR-Gerät ausgesprochen, obwohl Grab Games vor allem Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Spielen entwickelt.

Laut dem Entwickler sollten Sony die Trennung der Konsole und des VR-Headsets beibehalten. Durch die Aufspaltung können die Produkte unabhängig voneinander ihre Stärken ausspielen und damit ein breiteres Publikum ansprechen.


(Bild: PlayStation VR mit Move-Controllern und Kamera)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved