TweakPC


Bitcoin-Mining verbraucht mehr Strom als 159 Länder

Dienstag, 05. Dez. 2017 12:39 - [ar] - Quelle: extremetech.com

Der Stromverbrauch, der durch das Mining von Bitcoins entsteht, ist bereits höher als der Gesamtverbrauch von 159 Ländern.

Der Preis eines Bitcoins liegt aktuell bei rund 11.000 US-Dollar und steigt wohl noch weiter an. Die für das Schürfen der virtuellen Währung weltweit eingesetzte Hardware soll bereits 30-Terawatt-Stunden verbrauchen und benötigte damit mehr Strom als 159 Länder. Der Stromverbrauch durch das Bitcoin-Mining soll in etwa auf dem Niveau des Stromverbrauchs von Marokko oder Bulgarien liegen. Würde das Schürfen von Bitcoins in nur einem Land erfolgen, wäre dieses Land auf dem Platz 61 der Liste der Länder mit dem höchsten Stromverbrauch.

Das System der Bitcoins gilt weiterhin als extrem spekulativ. Die für das Mining eingesetzte Hardware ist nicht nur teuer, sondern auch der Betrieb eines Mining-Rigs. In vielen Ländern mit hohen Strompreisen wie Italien, Belgien, Portugal oder auch Deutschland lohnt sich der Betrieb eines solchen Mining-Rigs oftmals gar nicht. In Ländern mit deutlich geringeren Stromkosten ist das Bitcoin-Minig aber weiterhin ein sehr lukratives Geschäft.

Bild
(Bild: Länder mit einem geringeren Stromverbrauch als die Bitcoin-Mining-Community)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved