TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Hardware > Overclocking - Übertakten > CPUs, RAM, Mainboard Overclocking > FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Thema: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten Auf Thema antworten
Dein Benutzername: Klicke hier, um dich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Trackback
Send Trackbacks to (Separate multiple URLs with spaces):
Beitragssymbole
Du kannst aus der folgenden Liste ein Symbol für deine Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen
Thema bewerten
Wenn du möchtest, kannst du dieses Thema bewerten:

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
14.03.2016 20:57
MiesMosel
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Zitat:
Zitat von Tweak-IT Beitrag anzeigen
Es wurde am Takt gedeht der NB das war gemeint ^^
Das ist doch schon mal etwas genauer (wobei CPU/NB noch besser wäre). ^^

Zitat:
Zitat von Tweak-IT Beitrag anzeigen
Und das BCLK stabiler sein soll kann ja eigentlich nur dann sein falls es nicht der Taktgeber für den Rest des Systems ist und somit "entkoppelt" ist denke ich.
Mann, da fehlen aber auch noch ein paar Kommatas. Geh'n die stabiler über Takt oder BCLK? ...
Aber mit "entkoppelt" hast Du voll Recht !!

Zum Thema "über BCLK übertakten":
Also es soll häufig höhere stabile Übertaktergebnisse bringen als nur den CPU-Takt zu erhöhen.
Dagegen spricht aber die doch sehr komplizierte Einstellung der BCLK mit dem RAM-Takt, dem CPU/NB-Takt, dem HT-Link-Takt (x13=2600MHz) und bei billigen Boards auch des PCIe-Taktes.
Bei guten Boards kann man mittlerweile die BCLK vom PCIe-Takt trennen.
Vielleicht sogar schon in allen modernen Boards mit UEFI - k.A.

Verstellt man nun die BCLK, dann geraten durch Erhöhung alle über Multi abhängige Bauteile evtl. an ihre Grenzen.
Beispiel:
1. BCLK=200MHz -> CPU-Takt=3200MHz -> CPU/NB-Takt=2200MHz -> HT-Link=2600MHz
2. BCLK=225MHz -> CPU-Takt=3600MHz -> CPU/NB-Takt=2475MHz -> HT-Link=2925MHz
3. BCLK=250MHz -> CPU-Takt=4000MHz -> CPU/NB-Takt=2750MHz -> HT-Link=3250MHz

Ups, da sind bei 2. Abstürze schon wahrscheinlich und bei 3. sogar unvermeidbar!

Jetzt setzt man die Multis so, dass die Werte = oder < der Standardeinstellung entsprechen:

2. BCLK=225MHz -> CPU-Takt=3600MHz (bleibt bei x16) -> CPU/NB-Takt=2250MHz (runter auf x10) -> HT-Link=2475MHz (runter auf x11)
3. BCLK=250MHz -> CPU-Takt=4000MHz (bleibt bei x16) -> CPU/NB-Takt=2250MHz (runter auf x9) -> HT-Link=2500MHz (runter auf x10)

In manchen BIOS'en muss aber auch noch die Einstellung "unabhängig vom PCIe-Bustakt" eingestellt werden.
Nennt sich bei den Herstellern leider unterschiedlich z.B. ASRock -> unitied* OC bei NB7x0 (*entkoppelt).
Wie das bei NB9x0 aussieht, muss ich mal im UEFI/BIOS schauen ...

Der RAM-Takt geht ebenfalls hoch:
1. BCLK=200MHz -> RAM-Takt=1600MHz -> 1600MHz (mit "1600er" Einstellung)
2. BCLK=225MHz -> RAM-Takt=1800MHz -> 1500MHz (mit "1333er" Einstellung) man verschenkt hier RAM-Performance!
3. BCLK=250MHz -> RAM-Takt=2000MHz -> 1666MHz (mit "1333er" Einstellung) man gewinnt hier RAM-Performance, wenn es denn stabil läuft!

Grüße erstma..
14.03.2016 20:16
Profi Overclocker
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Zitat:
@ P.O.
Ja und Nein würde ich da sagen. Das ist auch abhängig von der Güte des Netzteils.
Es treten z.B. beim C'n'Q extreme Spannungsschwankungen durch das Rauf-und-Runter-Takten auf.
Diese muss das Netzteil dann ausgleichen (Stichwort: Active PFC).
Außerdem habe ich schon mehrmals Soundhacker durch AMD's C1E erlebt.
Dann lieber ein paar mW mehr "verbraten"!
Das Problem mit C1E hatte ich tatsächlich auch ^^
Ein gescheites Netzteil sollte man aber schon besitzen, wenn man so nen hitzkopf takten will^^ Mit CnQ sollte das ja wenigstens umgehen können. Das bringt ja doch was mehr als nur ein paa mW^^
14.03.2016 20:09
MiesMosel
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Guten Abend!

@ Tweak-IT
Dein Schreibstil ist mir zu unpräzise.
Da kann selbst ich mit 20 Jahren PC-Erfahrung kaum noch irgendeine vernünftige Information entnehmen.

Zitat:
Du hast eine Taktsteigerung von satten 16% ...
Taktest du mit Multi oder BCLK?
Also normal drehst du am Multi und nicht am Takt selber damit kriegst du ein stabileres Ergebnis hin.
Genauer lass den Takt auf Standard und nehme nur den Multi.
Wie und was soll da ein Fragesteller erst verstehen, der sich mit der Materie nur bedingt auskennt.
Ich bitte Dich, genauer zu beschreiben, was Du wie mit welchen Bauteilen meinst.
Danke!

[-Beginn]
In etwa so:

Mit Takt meint man allgemein eine Frequenz (Einheit "Hz"), welche in allen drei hier vorkommenden Werten (BCLK, CPU- & CPU/NB-Takt) der korrekte Begriff wäre.
Die BCLK ist 200MHz (diese kann man NICHT getrennt von RAM und evtl. PCIe verändern). Sie lässt sich meist in einzelnen MHz-Schritten oder auch %en einstellen.
Der CPU-Takt ist über den freien Multi der FX-Serie auf Basis der BCLK einstellbar. Dazu die Vcore (Spannung der CPU).
Der CPU/NB-Takt hängt ebenfalls von der BCLK ab. Hier gibt's ebenfalls eine Spannung dazu (z.B. 1.15V).
Er ist in Multiplikator-Schritten (x10=2000MHz, x11=2200MHz, x12=2400MHz, usw.) einzustellen.

Außerdem schreibe ich persönlich immer CPU/NB, wenn diese auch gemeint ist.
Es gibt nämlich auch die NB des Mainboards.
[-Ende!]

@ Tony
Probiere mal eine etwas geringere Vcore der CPU.
Meine läuft @4GHz auch mit nur 1.2250-1.2375V stabil.
Das nennt man "undervolten" (schönes DEnglisch ).
Zu viel Spannung erzeugt nur unnötig mehr an Wärme.
Gehe dann schrittweise höher, falls die CPU @3800MHz nicht stabil genug ist:
1.2000V, 1.2125, 1.2250, 1.2375, 1.2500, usw. ...
Oder von oben runter, wenn Dir das lieber ist - geht genauso!

@ P.O.
Ja und Nein würde ich da sagen. Das ist auch abhängig von der Güte des Netzteils.
Es treten z.B. beim C'n'Q extreme Spannungsschwankungen durch das Rauf-und-Runter-Takten auf.
Diese muss das Netzteil dann ausgleichen (Stichwort: Active PFC).
Außerdem habe ich schon mehrmals Soundhacker durch AMD's C1E erlebt.
Dann lieber ein paar mW mehr "verbraten"!

Wenn man dann sein OC für den 24/7-Betrieb optimieren möchte, ist ja wieder etwas anderes.

GrüÜüße
14.03.2016 17:16
Profi Overclocker
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Zitat:
Energiesparfunktionen
Ich habe mal einen schönen Beitrag gelesen, dort hieß es in etwa so:
Zitat:
Ein GUTES 24/7 OC ist auch mit Energiesparfunktionen stabil.
Aber für das rumprobieren, definitiv erstmal aus.

Btw.: sollte man am Anfang immer einen Takt ausloten, wie z.B. den CPU Takt. Danach den Takt der NB, dann den RAM, dann [...]

Am Ende gilt es, dass man alles zusammensetzt und noch weiteres Feintuning betreigt
14.03.2016 16:13
Tweak-IT
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Es wurde am Takt gedeht der NB das war gemeint ^^

Und das BCLK stabiler sein soll kann ja eigentlich nur dann sein falls es nicht der Taktgeber für den Rest des Systems ist und somit "entkoppelt" ist denke ich.
14.03.2016 13:39
MiesMosel
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Hallo!

Zitat:
Zitat von Tweak-IT Beitrag anzeigen
Also normal drehst du am Multi und nicht am Takt selber damit kriegst du ein stabileres Ergebnis hin.
Ähm, er hat doch auch gar nicht vom Takt (BCLK = Base Clock = 200MHz) geschrieben, sondern vom Multi 16 (3200MHz) -> 19 (3800MHz).
Und dann noch von der CPU/NB. Außerdem wird in diversen Foren eigtl. immer geschrieben, dass das OC per BCLK stabiler und höher gehen soll als das einfache Erhöhen des Multiplikators. Allerdings ist damit C'n'Q oft nicht mehr so einfach.

@ Tony
Ich habe übrigens heute auch mal wieder einen Versuch gestartet, meinen FX8350 die 2600MHz bei der CPU/NB nahezubringen.
Habe dafür die Spannung der CPU/NB von 1.15V auf 1.225V erhöht.

An sich läuft er gut, aber in einigen Fenstern im Explorer (z.B. Gerätemanager u.a.) zickt Win7 Aero wohl rum.
Dann sehe irgendwie durch den durch (schwarz) und muss erstmal etwas verstellen, damit die Anzeige wieder hinhaut.

Falls Du also weiterhin OCen willst, dann empfehle ich Dir zunächst auf die normalen 2200MHz der CPU/NB zurück zu gehen.

Diverse konträhe Einstellungen wie Energiesparfunktionen (C1E & C6 state) sowie Spread Spectrum bitte im UEFI/BIOS deaktivieren.

Grüße, MiMo
10.03.2016 21:26
Tweak-IT
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Also normal drehst du am Multi und nicht am Takt selber damit kriegst du ein stabileres Ergebnis hin.

Genauer lass den Takt auf Standard und nehme nur den Multi.
09.03.2016 21:50
Tony123
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Moin,

denke leider auch, dass da nicht mehr viel geht. Habe schon hier und da an den Einstellungen gespielt. Hat aber nichts mehr gebracht. Habe bisher nur am Multiplikator gedreht und den von 16 auf 19 gesetzt.
Ansonsten die NB von 2200 auf 2400 angehoben.
Eigentlich weiß ich, dass es kaum was bringt, aber wäre es doch fein die 4 GHz zu erreichen

Zumal einzelne Kerne mit AMD-Boost bereits von Werk an eine gewisse Zeit auf 4GHz laufen.
09.03.2016 20:13
Tweak-IT
AW: FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Moin und Willkommen Tony.

Du hast eine Taktsteigerung von satten 16% das ist nicht übel.

Ich bin ziemlich sicher das die Fahnenstange erreicht ist.

Taktest du mit Multi oder BCLK?
09.03.2016 16:36
Tony123
FX 8320E auf Biostar TA 970 übertakten

Hallo Leute,

habe mir kürzlich einen neuen PC selbst zusammengebaut und wollte nun mal gucken, was in meinem Prozessor für eine Leistung steckt. Daher habe ich mich daran gemacht den Prozessor zu übertakten. Standardmäßig lief er auf 3,2 GHz @ 1,18V. Nun habe ich den Takt Schritt für Schritt auf 3,8 GHz @ 1,3V angehoben, was auch stabil läuft. Allerdings ergibt sich nun ein Hindernis. Will ich den Kerntakt auf 4 GHz erhöhen ergeben sich Performanceeinbrüche unter Windows. Das äußert sich daran, dass der Multicore - Benchmark in CPU-Z mit einer recht schwachen Leistung abgeschlossen wird.

Darüber hinaus ergibt sich die komische Eigenschaft, dass ich nicht mehr ins BIOS komme
Windows bootet noch normal dann. Drücke ich entfernen bleibt das Bild schwarz.
Muss dann die Batterie aus dem Mainboard entfernen und es damit zurücksetzen, damit ich wieder ins BIOS komme. Spannung am CPU habe ich bei 4 GHz bis zu 1,35V getestet. Keine Besserung. Für ausreichende Kühlung ist gesorgt. Es ergibt sich in den Tests auch kein Hitzeproblem. Ist das Ende der Fahnenstange für meine Komponenten etwa schon erreicht? Gibt es eventuell noch Dinge die ich versuchen kann? Ich denke eigentlich in dem Prozessor sollten noch Reserven schlummern. Vielleicht kann mir ja einer helfen. Bluescreens hatte ich jedenfalls keine.

Vielen Dank schon mal!

Beste Grüße

T.

Forumregeln
Es ist dir erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:01 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved