TweakPC


EA kooperiert mit Ubuntu: Aber keine nativen Linux-Games

Donnerstag, 10. Mai. 2012 12:16 - [tj] - Quelle: jonobacon.org

Aus der erhofften großen Kooperation wurden zwei Browsergames, die im Ubuntu Software Center vertrieben werden. Native Linux-Spiele wird es von EA dagegen nicht geben.

Die Hoffnung war groß, nachdem Canonical im Vorfeld des Ubuntu Developer Summits von einer Kooperation mit Electronic Arts sprach. Sollte sich einer der größten Publisher tatsächlich dafür entschieden haben, native Linux-Games herauszubringen? Und das ganze erst kurz nachdem Valve die Portierung von Source-Games auf die Linux-Plattform angekündigt hatte?

Die Antwort lautet nein! Zwar kooperiert EA mit Canonical, doch mehr als zwei kostenlose Browsergames für das Ubuntu Software Center gab es vorerst nicht zu verkünden. EA werde auch in Zukunft für die Windows-Plattform entwickeln. Ausschlaggebend seien in diesem Zusammenhang schlicht die wirtschaftlichen Interessen. Allerdings optimiere man einige Spiele für die Wine-Umgebung. Derzeit würden so 14 EA-Spiele unter Linux laufen.

Bei den im Ubuntu Software Center angebotenen Browsergames handelt es sich um Lords of Ultima und Command & Conquer Tiberium Alliances, welche beide von dem deutschen Studio EA Phenomic entwickelt wurden. Letzteres basiert dabei auf der in der Linuxwelt unbeliebten proprietären Flash-Technik.
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Top Testberichte

Forum News


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved