Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2016, 15:09   #9 (permalink)
MiesMosel
Tweaker
 
Benutzerbild von MiesMosel
 

Registriert seit: 27.05.2010
Beiträge: 755

MiesMosel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Was ist eure Fachmeinung zu ASRock Mainboards?

Hallo!

Bin schon lange "eigtl.-nur-" ASRock Nutzer.
Habe selbst einige in den letzten Jahr(zehnt)en gekauft.
Fing glaube mit einem Duron 1300 an -> mit einem ASRock Sockel A-Board.

An Familie, Freunde und Bekannte habe ich dann meine alten Boards weitergegeben und immer wieder neu auf-/umgerüstet.
Ich habe auch Erfahrungen mit anderen Board-Herstellern, aber mit ASRock am Meisten.

Ich finde die Entwicklung schon enorm (vom billigen Spartenhersteller zu den ganz Großen nun) und fand deren Umsetzungsideen oft super (z.B. Hybrid-Boards mit verschiedenen Grafikkarten-Slots wie AGP/PCIe oder DDR2/3 Support).

Freu mich schon, welche Mainboards sie für AM4/ZEN anbieten...

BIOS-Support finde ich wichtig (z.B. AHCI/RAID Option ROM Updates) und natürlich, dass sie ihre Bandbreite an unterschiedlichen Boards beibehalten (Einsteiger, µATX/ATX, Anwender sowie Gamer/Enthusiast usw.) -> vlt. sogar mal probeweise ein E-ATX Board rausbringen.
Da wäre dann genug Platz für mehr als 6 SATA-Steckplätze sowie einem riesigen D/A-Wandler Audio-Chip und anderen tollen Features.

Auf jeden Fall habe ich deren Boards auch immer weiter empfohlen, wenn diese nicht total billig waren ...
Sie sind einfach zu bedienen und einzustellen. Naja, am UEFI/BIOS kann man sicher immer noch optimieren (z.B. Einstellungen auf HDD oder USB zu speichern).

Oder Lüftersteuerung auf die verschiedenen Lüftertypen (3pin+PWM sowie vlt. 5V,7V,12V Absenkung?) noch weiter verbessern.

Grüße, MiMo
PC: +++ AMD Ryzen 2700X +++ ASRock X470 Taichi +++ G.Skill 32GB DDR4 @3200 CL14 +++ MSI RX 5700 XT 8GB +++

Heimkino: +++ Fantec 3DFHDL +++ Denon AVR-1910 +++ Dali Oberon 5 +++ LG 37"LV5590 TV +++
MiesMosel ist offline   Mit Zitat antworten