TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Kaufberatung > Komplett-PCs, Konfigurationen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2021, 13:37   #1 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Frage Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Guten Tag zusammen,


Ich glaube, dass ich mich hier damals auch beraten lassen hatte und bisher ziemlich zufrieden mit meinen PC war. Doch nun denke ich es ist Zeit nach 7 Jahren und 7 Monaten mal mehr aufzurüsten, als Mainboard, Grafikkarte und Sata SSD.


Meine Aktuelle Hardware ist:
-Gehäuse: NZXT Phantom Black/Orange
-Lüfter: 5 Gehäuse Lüfter die an der Lüftersteuerung vom Gehäuse angeschlossen sind (hatte 2 Gehäuse Lüfter vergessen)
-Netzteil: BeQuiet Straight Power E9 700 Watt
-CPU: Intel Core i7-4770K
-CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3
-Mainboard: Asus Maximus 6 Hero
-Grafikkarte: Sapphire Radeon RX580 Nitro+ 8GB (laut Geizhals:
TDP/TGP 185W (AMD), 235W (Sapphire)
-Arbeitsspeicher: G.Skill TridentX 16GB DDR3 2400
-Festplatte: WD Black 2TB/ Crucial MX500 500GB/ System: Crucial MX500 250GB
-Laufwerk: ASUS Blu-Ray Laufwerk
-Soundkarte: Asus Xonar Essence STX
-Kopfhörer: V-Moda Crossfade 2 Wireless Codex Edition
-Mikrofon: V-Moda BoomPro
-Monitor: Eizo FS2333
-Monitor Kabel: Clicktronic DVI-D
-Maus: Mad Catz Cyborg Rat 7
-Tastatur: Epicgear Defiant
-Gamepad: Xbox One Controller


Ich dachte an: Netzteil, Prozessor, Mainboard, Arbeitsspeicher auszutauschen.


-CPU: AMD Ryzen 5 5600X

-Mainboard: x570 oder B550 Chipsatz für 150 - 200 €

-Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix DDR4-3600 16GB Kit

-eine M2 SSD für System: Crucial P5 SSD 250GB / vielleicht später noch eine zweite M2 SSD Crucial P5 SSD 500GB, aber nicht in dem jetzigen Budget eingerechnet.

-Netzteil: be quiet Straight Power 11 Gold reichen dort 550W oder sollten es besser 650W sein?

beim CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3 dachte ich, an ein be quiet AM4 Einbau Kit



Was haltet Ihr von der Zusammenstellung ?
Habe für die Kosten suche Geizhals benutzt.
Hätte für das Aufrüsten 700 € zur Verfügung.


Was denkt ihr könnte ich für ....
Netzteil: BeQuiet Straight Power E9 700 Watt
CPU: Intel Core i7-4770K
Mainboard: Asus Maximus 6 Hero
Arbeitsspeicher: G.Skill TridentX 16GB DDR3 2400
vielleicht würde ich die System: Crucial MX500 250GB noch mit verkaufen

beim Verkaufen für einen angemessenen Preis noch verlangen?

Geändert von Benjamin1392 (17.08.2021 um 13:15 Uhr) Grund: etwas ergänzt
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2021, 14:51   #2 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.464

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Netzteil nimm das pure Power 11 FM ist fast genauso gut und macht das Gold E11 obsolet.

GPU würde ich auch weiter behalten
CPU gute Wahl

SSD würde da ggf sogar die alten behalten und keine 250 mehr kaufen sondern mindestens 500g oder gleich 1TB
Wenn Wasser wirklich ein Gedächtnis hat, dann ist Homöopathie voll von ScheiBe!
"Am Anfang war das Nichts. Und das ist dann explodiert."
https://web.archive.org/web/20000530...anner468_4.gif
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (16.08.2021)
Alt 16.08.2021, 17:00   #3 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Ich würde, dann das von dir (poiu) genannte be qiuet pure Power 11 FM Netzteil nehmen.


Dann dazu noch die M2 PCIe 3.0x4 Crucial P5 SSD mit 1TB Speicher, da ich denke der Aufpreis zu 250GB und 500GB nicht so groß ist wie der Nutzen/Vorteil.
Wenn ich die SSD Partitionieren würde in für System 150GB und der Rest dann für Spiele. Hat das einen Nachteil?; oder sollte ich den kompletten Speicher 1TB für Spiele benutzen und weiterhin Win 10 auf der Sata SSD Crucial 250GB lassen?


Ich denke für meine Zwecke sollte der B550 Chipsatz ausreichen, denn ich denke, dass ich erstmal mit einem M2 PCIe 4.0 Steckplatz auskomme.


Gibt es noch andere Unterschiede zwischen den Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, außer den zusätzlichen USB Steckplatz bei V2?
Bei den Pro AC/AX versionen gibt es zusätzlich WIFI und Bluetooth, gibt es sonst noch abweichungen zu Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, denn ich konnte in den Datenblättern/Vergleichliste vom Hersteller keine erkennen?



Gigabyte hat bei seinen Boards 8 (6+2) reale VRM Phasen ist das besser, als die von Asus die haben nur bei Asus Rog Strix B550-E Gaming 8 (7+1) reale Phasen, sonst bei den günstigeren 4 (4+1) reale Phasen?

Geändert von Benjamin1392 (16.08.2021 um 19:18 Uhr)
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2021, 19:15   #4 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Nachdem ich die Test´s bei HardwareLuxx zu den Gigabyte B550 AORUS Pro (AC) und Asus Rog Strix B550-E Gaming durch gelesen habe tendiere ich eher zu den Gigabyte Mainboards aufgrund dessen, da die Energie-Effizienter sind.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2021, 22:28   #5 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.464

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Also subjektiv würde ich dir von wie ich sie nenne ANUS abraten, die leben nur noch von ihrem Ruf aus den 90ern, kleben überall ROG, Strixx und TUF drauf.

Asrock hat die da schon lange überholt, auch wenn ich persönlich aktuell MSI nutze. Wenn nur die beiden dann doch lieber das GigaBreit als ASUS. Aber das ist meine sehr subjektive Sicht und ja ih hatte fürher unzählige ASUS K7M, A7N8XE usw. aber später...

Dieses Phasen hm Phrasengedresche ist leider viel Marketing geworden.
persönlich würde ich dich fragen brauchst du wirklich PCIe 4.0 + 4.0 SSD?

Ich würde eher gutes und solides B450 Board nehmen, für Gaming ist auch eher unerheblich wie schnell die SSD hat relativ wenig einfluss
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (17.08.2021)
Alt 17.08.2021, 08:33   #6 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.079

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

das Aorus B550 ist auf jeden fall keine schlechte wahl. es gibt sehr wenig was für einen X570-chipsatz spricht. B450 kann man zwar auch noch machen, aber da du deine hardware ja nicht jedes jahr tauscht würde ich schon zum B550 raten. pci-e 4.0 ist im kommen. die 6600XT z. b. profitiert schon davon, weil sie auf nur 8 lanes setzt und pci-e 3 bei der karte mit nur 8 lanes am limit ist. sind zwar nur wenige %, aber die gpu tauscht man ja auch häufiger als die plattform. bei einer "7600XT" oder "8600XT" oder ähnlich könnte der unterschied schon spürbar werden.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (17.08.2021)
Alt 17.08.2021, 09:04   #7 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von swatcher1
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 7.823

swatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz seinswatcher1 kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Zitat:
Zitat von poiu Beitrag anzeigen
Ich würde eher gutes und solides B450 Board nehmen, für Gaming ist auch eher unerheblich wie schnell die SSD hat relativ wenig einfluss
Ehm... sehe es ähnliche wie luebke quasi - bei nem gebrauchten Rechner hätte ich da jetzt auch keine Bauchschmerzen mit - aber bei einer Aufrüstung von Neuware welche vielleicht wieder 7 Jahre gut sein soll warum nicht Speed mitnehmen was preislich drin ist?

Daher nein, ich persönlich denke mit B550/x570 fährt man gut, ein B450 wäre nur dann eine Not-Option wenns preislich so hart auf Kante genäht ist, dass es halt nicht anders geht. ^^
Ich brauche keinen Sex; das Leben f.i.c.k.t mich bereits wo es nur kann...
Daher ironiere ich einfach so lange, bis ich einen Sarkasmus habe!


HEADS I win, tails you lose... | https://www.tweakpc.de/forum/members...ture94-sig.gif

Geändert von swatcher1 (17.08.2021 um 09:47 Uhr)
swatcher1 ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (17.08.2021)
Alt 17.08.2021, 13:07   #8 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Danke für eure aller Beteiligung.


Ich tendiere auch eher zum B550 Chipsatz, da eher besser für die Zukunft mit seinem jeweils einem PCIe 4.0x16 und x4 gerüstet ist.


Ich hatte vorher schon einmal geschrieben:
Gibt es noch andere Unterschiede zwischen den Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, außer den zusätzlichen USB Steckplatz bei V2?
Bei den Pro AC/AX versionen gibt es zusätzlich WIFI und Bluetooth, gibt es sonst noch abweichungen zu Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, denn ich konnte in den Datenblättern/Vergleichliste vom Hersteller keine erkennen?


Wie viel Leistung Watt sollte das Netzteil besitzen, wenn ich zb später eine Sapphire Nitro+ Radeon RX 6600 Xt kaufen/einbauen würde ?
Bei dem be Quiet Netzteil Konfigurator konnte ich nur eine RX6800 und 6900 XT finden.

Was denkt ihr könnte ich für ....
Netzteil: BeQuiet Straight Power E9 700 Watt
CPU: Intel Core i7-4770K
Mainboard: Asus Maximus 6 Hero
Arbeitsspeicher: G.Skill TridentX 16GB DDR3 2400
vielleicht würde ich die System: Crucial MX500 250GB noch mit verkaufen

beim Verkaufen für einen angemessenen Preis noch verlangen?
Ich dachte so an 200-250€

Geändert von Benjamin1392 (17.08.2021 um 13:34 Uhr)
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2021, 15:32   #9 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von poiu
 

Registriert seit: 19.10.2013
Beiträge: 5.464

poiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nettpoiu ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Also bei 6600XT kannst auch 400W nehmen, aber da der Aufpreis laut Geizhals zum 650W gering ausfällt greif da zu. Dann hast du auch viel luft nach oben für 6700 und 6800, wenn die mal bezahlbar.

@Luebke @swatcher1 das ist der grund warum ich die 6600 lächerlich finde, zum aufrüsten älterer Systeme mit PCI3.0 absolut ungeeignet und da der aufpreis aktuell zur 6700 moderat ausfällt, halte ich von der Karte nicht viel. meiner Meinung nach wird die 6600 interessant wenn sie in Preisregionen der RX580 fällt xD

Also ich betrachte das aus dem Gesichtspunkt das AM4 als Plattform tot ist, wird ja durch AM5 ersetzt somit, CPU aufrüsten ist da nicht mehr nur GPU und OK da kann PCIe 4.0 in Zukunft eine Option sein, da stimme ich zu
poiu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2021, 07:52   #10 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.079

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

die 6600XT war auch nicht als empfehlung, sondern als beispiel gedacht. PCI-E 4.0 ist einfach angekommen, das sollte man bei der brettwahl berücksichtigen.

und eol ist hier eher kein argument, da Benjamin seine plattform vorraussichtlich lange nutzen wird. sein aktueller sockel 1150 ist ja auch nicht grade taufrisch
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2021, 17:54   #11 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Momentan geht mir durch den Kopf das PC Gehäuse mit zu verkaufen, da ich ein anderes im Blick habe, wo ich



PC Gehäuse: NZXT Phantom Black/Orange mit ein paar macken (bei der Tür ist das obere Schanier abgebrochen, vorne USB 2.0 wackelkontakt, für das linke Seitenteil bei der unteren Schraube im Gehäuse ist kein Gewinde mehr, durch einen sturz auf die vordere linken Ecke ist das Metall leicht gestaucht, der Festplattenkäfig wurde von mir entfernt, bezüglich eines besseren Luftzug )

Netzteil: BeQuiet Straight Power E9 700 Watt
CPU: Intel Core i7-4770K
Mainboard: Asus Maximus 6 Hero
Arbeitsspeicher: G.Skill TridentX 16GB DDR3 2400
SATA SSD: Crucial MX500 250GB


Was würdet Ihr beim Verkaufen von ...
Mit/ Ohne PC Gehäuse

für einen angemessenen Preis noch verlangen?
Ich dachte so an ... €
Mit PC Gehäuse + alle Lüfter 300 - 350 €
Ohne PC Gehäuse 200 - 250 €
Mein Nachbar hatt interesse an meinem jetzigen PC, nur kann ich schlecht Einschätzen, was ich dafür noch verlangen kann und ich habe nicht die Absicht ihn über den Tisch zu ziehen.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2021, 09:05   #12 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 8.079

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

da bin ich leider auch so gar nicht mehr auf dem laufenden. deine plattform ist was für technikliebhaber und übertakter. das brett ist super aber eben total veraltet. einem noob würde ich da eher einen günstigen i3/r3 oder so empfehlen. nichtmal wegen schneller und viel sparsamer sondern wegen der deutlich moderneren plattform wo er auch noch ram oder ne größere cpu nachrüsten kann.



auf die schnelle bei geizhals geschaut: i3 10100 boxed für 80 €, brett für 60 €, 16 GB ram 50 €. also die drei komponenten hätte ein noob für ca. 200 € neu mit garantie.


aber wie gesagt, wenn er technikliebhaber ist und auch übertakten will oder sowas, ist dein krams wieder ne ganz andere liga. da kann der billigschrott nicht mithalten.



was ist dein nachbar fürn typ? sonst schau mal in anderen foren mit marktplatz was realistische preise sind. ebay ist da imho kein guter maßstab. da werden meist mondpreise verlangt.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (19.08.2021)
Alt 19.08.2021, 18:10   #13 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Mein Nachbar kennt sich nicht so mit PC aus, aber ich würde gerne meine dann nicht mehr gebrauchte Hardware für einen angemessenen Preis los werden wollen.


Vielen dank dir trotzdem Luebke

Geändert von Benjamin1392 (20.08.2021 um 10:54 Uhr)
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2021, 20:29   #14 (permalink)
Overclocker
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 229

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Also von deiner alten Hardware ist das Board mit dem CPU am teuersten. Die SSD würde ich behalten, SSDs sind nicht mehr so teuer, als das man da einen Gewinn mit machen kann, in dem man seine "Daten" weiter verkauft.

Das Netzteil war vielleicht mal teuer und der Speicher auch, aber ein 7 Jahres PSU würde ich niemandem abkaufen. Ich würde mal sagen 150-200€ kannste für die Hardware ohne SSD kriegen. Produkte die Mängel besitzen, wie Wackelkontakt oder Beschädigungen sollte man verschenken, somit das Gehäuse würde ich so nicht verkaufen. Damit tut man sich keinen gefallen.

Aber ist dein Geld und dein Nachbar und der wohnt ja vermutlich länger, als es Wert wäre ihm was beschädigtes zu verkaufen.
Aus InDiablo wird PlanetDiablo.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Benjamin1392 (20.08.2021), poiu (23.08.2021)
Alt 20.08.2021, 10:54   #15 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Vielen dank dir Balrog für deine Einschätzung.


Ich würde meinem Nachbar offen und ehrlich sagen/mitteilen und zeigen welche Macken das Gehäuse hat, wenn er es mit dem Gehäuse nehmen würde hätte er sich das aufbauen gespart bräuchte es nur noch am Strom anschließen und los legen. Wenn es für ihn in Ordnung wäre, dann ist es für mich auch, falls er es nicht haben möchte, dann ist es halt so.



Ich muss nicht aus allem Gewinn machen mir geht es eher darum, dass der Nachbar dann eine schnelle Sata Systemplatte besitzt und ich nicht genau weiß, was ich mit der anstellen soll, da ich dann eine M2 SSD mit 1TB, eine Sata SSD 500GB und eine 2TB HDD noch habe. Die 250GB Sata SSD würde ich natürlich vorher formatieren. Mein Nachbar hat nur HDD und glaube einen Intel 2 Kerner.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2021, 00:34   #16 (permalink)
Overclocker
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 229

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Bitte keine SSDs formatieren, HDDs kannste solange formatieren wie du lustig bist. Bei SSDs verringerst du so nur massiv die Lebenszeit. Deswegen gibt es ja spezielle Programme die zum Löschen von SSDs vorgesehen sind.

Alte SSDs kann man in ein 2,5'' externes Gehäuse stecken und diese dann als "USB-Stick" nutzen oder für die PVR Funktion vom Fernseher. Man kann die auch einfach ins System einbinden und als Download "Platte" nutzen etc.

Ja dann viel Erfolg.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Benjamin1392 (25.08.2021), poiu (23.08.2021)
Alt 25.08.2021, 13:34   #17 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Danke Balrog für die Hinweise. Werde dann die SSD mit dem Programm von Crucial Storage Executive Löschen, falls mein Nachbar interesse hat die SSD zu übernehmen, werde ich diese in das neue System einbauen und von dort aus löschen, wenn nicht dann werde ich die Platte wohl mit ein von den Fuktionen wohl beauftragen/vertraut machen.
Benutze momentan meine HDD als Download Speicher.


CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3
Falls mein Nachbar noch interesse an meinem CPU Kühler haben sollte, für wie viel € würdet ihr den dazu legen?


Gibt es noch andere Unterschiede zwischen den Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, außer den zusätzlichen USB Steckplatz bei V2?
Bei den Pro AC/AX versionen gibt es zusätzlich WIFI und Bluetooth, gibt es sonst noch abweichungen zu Gigabyte B550 Aorus Pro und V2, denn ich konnte in den Datenblättern/Vergleichliste vom Hersteller keine erkennen?


Welches von den Mainboards würdet ihr Empfehlen?
Bisher nutze ich das Internet über Lan Kabel, aber man weiß ja nicht was so noch kommt.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 14:59   #18 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Ich habe mit meinen unprofessionellen Augen noch mal in die Datenblätter geschaut und würde sagen, dass Gigabyte B550 Aorus Pro V2 gegenüber Gigabyte B550 Aorus Pro Aufgrund des Ausstatung vorzuziehen ist.


Was ist eure Meinung dazu?
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2021, 19:34   #19 (permalink)
Overclocker
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 229

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Also für den CPU Kühler mit gesamten Zubehör würde ich so 10-20€ okay finden.

Zwecks Mainboard hab ich bei allen Gigabyte Mainboards bisher kein Glück gehabt. Irgendwie haben die bei mir immer rum gezickt. Ich hab seit Jahren ASRock, von daher kann ich dir zwecks Empfehlung zu Gigabyte nichts sagen.

Technisch gesehen sind die beiden Boards identisch, das V2 ist ein ~6 Monate später raus gekommen und ist ~20€ günstiger.
W-Lan ist toll, wenn man Mobil sein will. Ich bevorzuge die klassische Lan Verbindung.

Wifi 6 und co muss aber auch der Router können, bzw. sonst nutzte halt eine Vorgänger Version. Ich weiß nicht ob du das brauchst. W-Lan Karten oder via USB-Stick kann man aber auch nachrüsten.

Die SSD solltest du am besten in einem anderen System löschen. Die SSD darf ja nicht "in Benutzung" sein.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Benjamin1392 (10.09.2021)
Alt 07.09.2021, 12:37   #20 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Danke dir Balrog für die Informationen zu den Mainboards.


Werde die SSD wo jetzt noch mein Win 10 drauf läuft, dann später in dem neuen System löschen wo ich dort dann eine M2 SSD als Betriebsystem Platte nehme.


Habe noch Fragen zum wechsel von Win 10 auf neuem Mainboard, aber die stelle ich mal in einem Foren Beitrag.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 13:26   #21 (permalink)
PC Schrauber
 

Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 154

Benjamin1392 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Jetzt wo die Preise von der Crucial P5 M2 SSD sich deutlich erhöht haben, ging mir durch den Kopf eine andere M2 SSD zu kaufen. Ich hatte mir die KIOXIA Exceria Plus G2 1TB angeschaut und finde die interessant, laut eurem Test hat diese ziemlich gut abgeschnitten und ist im vergleich momentan mehr als 10 € günstiger. Was mich dann dazu bringt, dass man bei den SSD´s eine Verwaltungssoftware benutzt hatte ich mir die Sata SSD Kioxia Exceria 480GB angeschaut sonst müsste ich zwei unterschiedliche benutzen und ich nicht weiß, ob es dann zu komplikationen kommt.


Mein Nachbar und ich haben uns auf 250€ geeignigt für CPU, Mainboard, Netzteil, Gehäuse, Gehäuselüfter, Crucial 250GB Sata SSD, 3,5 und 2,5 Zoll Festplatten Halterungen , Arbeitsspeicher, ...
Wegen den Mängel am Gehäuse habe ich ihm gesagt, dass er sich 5 Spielecodes von der Liste aussuchen kann, wo drauf Spielecodes stehen die ich übrig habe was ich finde großzügig ist.


Er hat auch interesse an meinem Be Quiet Dark Rock Pro 3 CPU Kühler,
wegen dem angedachten neu kauf einer Sata SSD und bzw. einer anderen M2 SSD, dachte ich mir, falls mein Nachbar auch an der Crucial MX500 500GB interesse hat ihm beides zusammen für 50€ zu verkaufen.
Da mein Nachbar kurz darauf weg musste und er momentan nur am Wochende wegen der Arbeit zu Hause ist, konnten wir im Gespräch nicht näher darauf eingehen.



Nehmen wir mal an ich würde mir die Kioxia Exceria Plus G2 1TB M2 SSD kaufen, würdet ihr mir dann eher zu einem anderen Arbeitsspeicher raten als den Crucial Balistix 16GB Kit mit/ohne RGB?
-G.Skill RipJaws V
-G.Skill Trident Z Neo CL 16 oder 18
-GigaByte Aorus RGB CL 19

Welche Abreitsspeicher findet ihr Technisch gesehen besser?
Dachte an max 115€ für die Arbeitsspeicher auszugeben.


Ja, ich weiß, dass wird mehr als die vorher festgelegten 700€ Kosten, aber ich habe nun doch mehr als diese zu Verfügung bzw kann mehr dafür ausgeben.


Tut mir leid, dass ich es verkompliziere.
Benjamin1392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 15:59   #22 (permalink)
Overclocker
 
Benutzerbild von Balrog
 

Registriert seit: 04.11.2019
Beiträge: 229

Balrog befindet sich auf einem aufstrebenden Ast

Standard AW: Aufrüsten nach 7 Jahren & 7 Monaten

Moin,

also von welchem Hersteller du den Arbeitsspeicher nimmst ist ehrlich gesagt egal. Das gleiche mit der SSD, ich hab auch bunt gemischt und das ist dir überlassen.
CL 16 mit 3600mhz gibt es, wenn die Taktrate vom Arbeitsspeicher höher wird, steigen die Timings und die Spannung, somit such dir einfach einen aus der dir optisch gefällt und der vom Preis dir zusagt. 16gb mit CL 16 und 3600mhz bekommste ~ab 80€. Das gleiche als 32gb Kit bekommste ab 142€.

Viele SSDs unterscheiden sich kaum noch in der Geschwindigkeit, aber durchaus von der Schreiblast die diese abkönnen. Die maximale Performance hat man ja eh nicht lange, weil das meistens mit einem Cache ermöglicht wird und ist der Voll geht die Leistung nach unten. Daher schaue ich mir lieber an, was für eine Schreiblast die SSDs schaffen sollen.

Die Kioxia Exceria Plus G2 1TB wird mit 400TBW angegeben, die Crucial P5 wird mit 600TBW angegeben. Soll also 200TB mehr Schreiben können. Ob das jetzt den Aufpreis rechtfertigt, musst du selbst Wissen.
Balrog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aufrüsten, jahren, monaten


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Razer gibt eigenen Game Store nach nur 10 Monaten auf TweakPC Newsbot News 0 18.02.2019 07:32
PC Bootet nicht mehr nach 2 Monaten Nichtbenutzung artem2 CPUs und Mainboards allgemein 18 03.07.2011 18:44
HD-DVD gegen Blu-ray: Ein Fazit nach neun Monaten TweakPC Newsbot News 0 24.10.2007 22:30
SATA Platte nach 2 Monaten defekt?! spugadelicate Festplatten und Datenspeicher 1 04.05.2007 17:45
Seagate - nach 8 Monaten schon im Sterben? Nachtwind Festplatten und Datenspeicher 8 29.04.2007 22:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:00 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved