TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > News

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2019, 06:54   #1 (permalink)
Selected Premium Quality
 
Benutzerbild von TweakPC Newsbot
 

Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 30.751

TweakPC Newsbot ist ein sehr geschätzer MenschTweakPC Newsbot ist ein sehr geschätzer MenschTweakPC Newsbot ist ein sehr geschätzer Mensch

Beitrag Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen
Nun ist es also offiziell. Eure Gespräche von Alexa können und werden von Amazon-Mitarbeitern abgehört.

Jetzt ist eure Meinung zum Thema gefragt. Postet hier eure inhaltlichen Kommentare und Fragen zu den News.
12.04.2019 06:53 - ID 44205
TweakPC Newsbot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 08:48   #2 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von MisterSchue
 

Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 1.665

MisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer MenschMisterSchue ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Es ist mir schlicht ein Rätsel wie die Leute sich einfach mit so etwas abfinden können. Ich mein, dass Amazon Aufzeichnungen speichert, die mit einer direkten Ansprache des Sprachdienstes entstehen ist ja noch zu vertreten. Aber private Gespräche, die überhaupt nichts mit der Funktion zu tun haben dürften weder an Amaton versendet noch dort gespeichert werden. Aber die Leute stellen sich haufenweise solche Eccos in die Bude.

Vor allem hier schläft der Datenschutz total.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich garnicht weiß ob unsere FireTV Box über die Fernbedienung permanent Aufzeichnungen macht. Ich habe die Funktion noch nie genutzt oder aktiviert.
"Sei nicht Gefangener deiner Vergangenheit. Werde zum Architekten deiner Zukunft." - Robin Sharma
MisterSchue ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Luebke (12.04.2019)
Alt 12.04.2019, 08:54   #3 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.376

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Naja, die Übertragung und auch das "reinhören" gehören halt zum Lernprozess des Systems. Wenn da undeutlich gesprochen wird, springt der Echo halt an und hört mit, entscheidet dann aber "nö, nich für mich"....manchmal wird sowas dann halt abgehört um zu schauen wo das Problem ist.

Amazon kommuniziert das einfach nicht genug und macht zu viel mit Opt-Out statt Opt-In.

Die ganzen Einstellungen kann man anpassen. Man kann sich auch ansehen, WAS gespeichert wurde. machen halt die wenigsten, weil sie es garnicht wissen.
Das Motto der Minensucher: Wer suchet, der findet. Wer drauftritt verschwindet.

Killerpixel ist offline   Mit Zitat antworten
2 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Luebke (12.04.2019), Robert (13.04.2019)
Alt 12.04.2019, 12:27   #4 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.575

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

ich sehe das aber auch als verletzung meiner privatsphäre an, wenn andere entscheiden was sie belauschen und was nicht. darum werde ich mir son teil auch nicht zulegen. aber wenn ich jemanden besuche, der son teil hat, dann werde ich trotzdem belauscht. mich nervt das unheimlich, ständig überwacht und ausspioniert zu werden. auch wennn die konzerne nur kommerzielle absichten dabei haben, die einzelnen mitarbeiter aber könnten durchaus sowas veruntreuen und missbrauchen. darum will ich auch nicht dass jeder dau mit ner dashcam rumfahren darf oder ne flugdrohne mit cam besitzen, um damit durch fremde fenster zu spionieren um dann "lustige" videos von fremden menschen auf facebook, yt und co ohne deren wissen zu posten. ich will mich in meinen eigenen vier wänden frei verhalten und äußern können, ohne immer bedenken zu müssen dass wildfremde menschen das beobachten und wie das wohl auf die wirkt. zumal ich auch z. b. einen tiefschwarzen humor hab und wenn das leute mithören, die mich nicht kennen und nicht wissen wies gemeint ist...
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 12:35   #5 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.376

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Naja. Ohne das jetzt gutheißen zu wollen (habe selber keinen dieser Assistenten, aber hauptsächlich weil ich für mich darin keinen Mehrwert sehe) was will denn irgendein einzelner Mitarbeiter mit dem Zeug anfangen?

Die Chance, dass da einer die Aufnahme in die Finger bekommt, der dich kennt, ist relativ klein...und dass der dich dann auch noch anhand der Stimme perfekt erkennt...nunja. Ohne eindeutige Zuordnung sind Daten wenig bis garnichts wert.

Ich seh das so: solang die Leute immernoch mit keineswegs eingeschränkten Smartphones rumlaufen, ist das Gejammer über Alexa und co. nur Schall und Rauch. Zumal die meisten, die sich so darüber echauffieren, weiterhin FaceBook und co. nutzen, wo persönliche Infos völlig freiwillig geteilt werden und viel eindeutiger zuzuordnen sind, als über irgendwelche zufallsbasierten Audioschnippsel in denen am Ende nur so Sachen "Alexa, wie wird das Wetter morgen?" zu hören sind.

Und wie gesagt: die hier thematisierte Funktion lässt sich abschalten. Desweiten lassen sich alle gespeicherten Audioschnippsel einsehen und löschen. Das einzige, wo ich Amazon hier wirklich in der Pflicht sehe, ist eben das auf Opt-In zu stellen und die Leute zu informieren.
Killerpixel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 13:18   #6 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.313

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Und wie gesagt: die hier thematisierte Funktion lässt sich abschalten. Desweiten lassen sich alle gespeicherten Audioschnippsel einsehen und löschen. Das einzige, wo ich Amazon hier wirklich in der Pflicht sehe, ist eben das auf Opt-In zu stellen und die Leute zu informieren.

Ohne jetzt Amazon was unterstellen zu wollen - aber glaubst Du sowas wirklich? Facebook hat es ja erst vorgemacht, wie solche Funktionen idealerweise implementiert werden. Abschalten bedeutet, dass es der Kunde nicht mehr angezeigt bekommt.


Aus dem Grund kommt mir so ein Müll auch nicht nach Hause. Ist schon schlimm genug, dass man beim Smartphone m sowas kaum noch drum herum kommt.
Power is nothing without Control!
Hauptsystem
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Luebke (15.04.2019)
Alt 12.04.2019, 13:50   #7 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.376

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Also ich mach mirs recht selten zum Ziel, paranoid durchs Leben zu latschen. Ich glaub denen das, bis das Gegenteil bewiesen wurde.

Ich bin nicht militant auf Datenschutz aus. Dafür nehme ich zu viel Komfort aus den Zusatzfunktionen mit. Ich achte lediglich darauf, was ich aktiv ins Netz stelle (verweigere mich bspw. weiterhin einem Facebook-Account), alles andere liegt sowieso nicht in meiner Macht. Ich bin sicher nicht so ein Smartphone-Opfer, wie man sie immer häufiger in den Städten rumlaufen sieht, aber darauf verzichten möcht ich letztendlich auch nicht.

Wenn man das so konsequent durchsetzen will, wie es alle immer schreien, müssten die Leute mit nem 3310 rumlaufen und keinen Internetzugang besitzen. Und selbst dann verkauft das Meldeamt fröhlich die Daten also hat man wieder nichts gekonnt.

Letztendlich macht Amazon hier nichts als das, was die Nutzer wollen. Die wollen dass Alexa die Kommandos besser versteht. Das passiert halt nich von alleine. Und ganz ehrlich: wer sich so ein Teil ins Schlafzimmer stellt und sich dann darüber aufregt, dass mitunter private Gespräche auf dem Server landen, der hat einfach den Schuss nicht gehört. Zum Musik steuern in der Küche oder Smarthome-Zentrale in Wohnzimmer....von mir aus.
Killerpixel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 23:57   #8 (permalink)
TweakPC Redakteur
 

Registriert seit: 18.09.2004
Beiträge: 1.176

Andreas sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndreas sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Das Gegenteil wurde bereits bewiesen. Habe schon vor einigen Monaten einen Artikel darüber gelesen. Weiss nur nicht mehr wo es war. Aber möglich bei c´t. Da wollte einer eine Auskunft von Amazon, was die so alles über ihn speichern. Die haben ihm die Daten geschickt, sowie dutzende MB an Tonaufnahmen. Nur waren es nicht seine!!!!!


Es waren Privatgespräche von Leuten, die er nicht kannte. Klammhemlich von Alexia aufgenommen, auch wenn die garnicht angesprochen wurde. Als guter Journalist hat er recherchiert und die Leute auch ausfindig gemacht.


Also. Wenn es nur darum ginge das Amazon Mitarbeiter dabei mithören, wenn diese Dingsbumsda Alexia explizit angesprochen wird, würd ich das noch als Erklärung akzeptieren, aber diese Daten beweisen genau das Gegenteil. Private Gespräche werden bei jeder Tageszeit aufgezeichnet und auf den Amazon Servern gespeichert, auch wenn Alexia angeblich inaktiv ist. Also ich bezweifle ganz stark, dass die Nutzer das WOLLEN und damit einverstanden sind. Und darauf abzustellen sie seien ja selber Schuld ist keine Lösung. Dann rechtfertigt man ja jede Art der Spionage. Nur sie wissen es halt nicht, dass Amazon das so handhabt und auch noch so schlampig mit den Daten umgeht und sie auf Anfrage jemand anderem schickt. Wenn das kein Verstoß gegen den Datenschutz darstellt, dann weiss ich auch nicht mehr. Dafür gibts ja ganz klare Regelungen, wann Daten erhoben werden dürfen und wie lange diese Daten gespeichert werden dürfen und dass eine Weitergabe an unbefugte Dritte nicht zulässig ist. Da ist schon längst eine ordentliche Geldstrafe fällig, wenns nach mir geht.


Ich meine dieser Fall wurde auch den Behörden gemeldet, aber komischerweise tat sich bisher garnix. Wenns um Google ginge, wäre sofort die ganze EU zur Stelle und würde das verurteilen und samktionieren. Eventuell profitiert ja noch jemand anderes von den Daten, die Amazon sammelt.

Geändert von Andreas (13.04.2019 um 00:14 Uhr)
Andreas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 00:38   #9 (permalink)
Bitte nicht füttern!
 
Benutzerbild von Robert
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 15.207

Robert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Was viele dabei vergessen "OK Google" also quasi jedes Android smartphone macht das gleiche und nur noch viel schlimmer!

Das ging doch auch mal durch die Presse, das das ding ständig aufnimmt. Ich hab da mal in meine History geschaut und obwohl ich das nicht benutzte war alles voll von Aufzeichnungen.

Dagegen ist Alexa noch harmlos.
Webmaster / Forumadmin [TweakPC Team]
"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind" Bertrand Russell - britischer Mathematiker und Philosoph (1872 - 1970)
Robert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 11:56   #10 (permalink)
TweakPC Redakteur
 

Registriert seit: 18.09.2004
Beiträge: 1.176

Andreas sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndreas sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Naja bei Google hab ich das mal bei mir auch gecheckt und da waren nur die Sachen drauf wo ich auch OK Google gesagt habe. Habs dann aber trotzdem ganz deaktiviert. Sprich nur wenn ich es nutzen will und auf das Mikrofon halte. Dann nochmal die ganze History durchgesehen und da war dann nix mehr. Da ist für mich Alexia viel schlimmer. Ob beim *****n oder die Alte empfängt einen Freier, alles wird aufgezeichnet.
Andreas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 16:03   #11 (permalink)
Bitte nicht füttern!
 
Benutzerbild von Robert
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 15.207

Robert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Kann ich gar nich so sagen. Bei mir anders rum.

google nimmt ständig sachen auf obwohl KEIN OK Google. Es kommt kein Signal vom telefon das etwas aufgenommen wird

bei alexa habe ich nur dinge gespeichert wo ich wirklich vorher alexa gesagt habe. Dort kann ich dann auch das transkript sehen wo er manchmal die sachen nicht verstanden hat.
ich finde dort absolut nichts anders. Dazu bekomm ich von Alexa jedes mal ein blinken und einen ton wenn etwas übertragen wird.
Robert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 01:59   #12 (permalink)
TweakPC Redakteur
 

Registriert seit: 18.09.2004
Beiträge: 1.176

Andreas sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndreas sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Hmmm also ich kann nur von Google bei mir sprechen. Da wars nur wenn ich es angesprochen habe. Aber ich wills nicht ausschließen, denn ich habe schon bei XDA Berichte gelesen wonach die Funktion viel Akku frist, was dafür sprechen würde das "OK Google" da permament am laufen ist. Nur normal ist das bei Google eben nicht und nicht so gewollt. Was ich mir gut vorstellen kann ist, dass da diese "Auto" Funktion aktiv ist. Sprich beim Fahren die Anrufe usw mit der Stimme annehmen. Ist auch nicht einfach die zu finden. Da muss man schon an verschiedenen Stellen ein paar Sachen deaktivieren, damit die Ganze Stimmerkennung auch wirklich deaktiviert ist. Also zugegeben etwas kompliziert. Und um ganz sicher zu sein kann man sich noch Xposed und Amplify draufknallen und die entsprechenden Dienste deaktivieren.


Was ich aber dem Artikel entnommen habe war, dass Alexia halt auch im inaktivem Modus afgenommen hat - also auch ohne das da was am Blinken war oder das Ding explizit angesprochen wurde - und der Verfasser anhand der Gespräche die Leute ermitteln konnte, die da aufgezeichnet wurden.


Ich weiss zwar nicht wie, aber kann mir gut vorstellen, dass da Namen gefallen sind, und er dadurch auf die Identität der Leute gekommen ist. Eventuell durch Bekannte, die da erwähnt wurden.



Jedenfalls stellt sich für mich das so dar. Android ist mehr oder weniger Open Source und man kann schon was dafür tun das zu unterbinden, ob durch die Einstellung oder Apps oder auch durchs flashen eines AlternativOS, während dieses Alexia eine Closed Source BlackBox ist, wo man keinen Einfluß nehmen kann was die tun darf und was nicht. Amazon kann dir also klammheimlich die Firmware auf dem Gerät auf eine nenne es Mal SpyVersion updaten und du merkst das nicht mal.


Wie gesagt. Habe das Gerät nicht also ist das jetzt nur spekulativ, aber nachdem ich das damals gelesen habe, kommt mir sowas nicht ins Haus.
Andreas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 11:30   #13 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.376

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Natürlich hört auch Alexa "immer" mit. Wie soll das denn sonst funktionieren, das Ding via Voice Command anzusprechen?

Die Speicherung von "allem" geschieht wenn irgendein Wort falsch verstanden wird, oder eine der Aktivierungsphrasen ungewollt genutzt wird (hört ja bspw. auch auf "Computer")

In der Alexa-App kann man übrigens ne Bestätigung aktivieren. Dann macht sich der Echo deutlich bemerkbar, wenn er anspringt.

Ich kenns von Echo-Nutzern im Bekanntenkreis, die haben das alle aus, weil "nervt, wenn die ständig antwortet".....tja.
Killerpixel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 21:08   #14 (permalink)
Bitte nicht füttern!
 
Benutzerbild von Robert
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 15.207

Robert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz seinRobert kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Natürlich hört auch Alexa "immer" mit. Wie soll das denn sonst funktionieren, das Ding via Voice Command anzusprechen?

Die Speicherung von "allem" geschieht wenn irgendein Wort falsch verstanden wird, oder eine der Aktivierungsphrasen ungewollt genutzt wird (hört ja bspw. auch auf "Computer")

In der Alexa-App kann man übrigens ne Bestätigung aktivieren. Dann macht sich der Echo deutlich bemerkbar, wenn er anspringt.

Ich kenns von Echo-Nutzern im Bekanntenkreis, die haben das alle aus, weil "nervt, wenn die ständig antwortet".....tja.



Das kann man ja einstellen, auf welches commando der hört. Der hört erst mal nur auf alles was wie alexa ist. Alternativ "amazon" oder "computer"

und nur wenn er das commando wort falsch versteht geht er in den Online modus. Das Commando wort wird ja offline erkannt. deswegen kann man auch nicht jedes beliebige wort sondern nur die drei.

Computer ist übrigens echt dämlich, weil es ettliche worte gibt die wie computer klingen geht das teil dann ständig an.
Robert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 07:35   #15 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.313

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Gestern meinte der Moderator bei Connected - Sunshine-Live, dass er Hinweise bekam, dass er das Wort "Amazon" nicht so oft sagen solle, da angeblich die Echo Teile jedes Mal ansprangen. Andere User meinten aber, dass es bei ihnen nicht der Fall sei. Vielleicht war das ja wirklich der von Euch angesprochene Unterschied in den Einstellungen. Einmal fragt "Es" nach - und das Andere mal nimmt es nur auf und versucht zu deuten.
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 11:12   #16 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.575

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Naja. Ohne das jetzt gutheißen zu wollen (habe selber keinen dieser Assistenten, aber hauptsächlich weil ich für mich darin keinen Mehrwert sehe) was will denn irgendein einzelner Mitarbeiter mit dem Zeug anfangen?

Die Chance, dass da einer die Aufnahme in die Finger bekommt, der dich kennt, ist relativ klein...und dass der dich dann auch noch anhand der Stimme perfekt erkennt...nunja. Ohne eindeutige Zuordnung sind Daten wenig bis garnichts wert.

er muss mich doch gar nicht kennen. es reicht dass er sowas wie facebook oder yt kennt und irgendeine aussage peinlich genug findet die zu posten...



und auch ohne ein konkretes anwendungsbeispiel parat zu haben, möchte ich doch selbst entscheiden können, wem ich was anvertraue oder erzähle und einfach eine gewisse kontrolle über meine privatsphäre haben.



Zitat:
Ich seh das so: solang die Leute immernoch mit keineswegs eingeschränkten Smartphones rumlaufen, ist das Gejammer über Alexa und co. nur Schall und Rauch. Zumal die meisten, die sich so darüber echauffieren, weiterhin FaceBook und co. nutzen, wo persönliche Infos völlig freiwillig geteilt werden und viel eindeutiger zuzuordnen sind, als über irgendwelche zufallsbasierten Audioschnippsel in denen am Ende nur so Sachen "Alexa, wie wird das Wetter morgen?" zu hören sind.
auch wenn du mit dem problem facebook recht hast, macht ein problem nicht ein anderes wett. und ich für meinen teil nutze ganz bewusst keine dieser spionageapps, auch wenn mir bewusst ist, dass facebook und co mich trotzdem abhären, nämlich immer wenn wer anderes mit handy und entsprechneder app im raum ist. aber wie gesagt, dass weitere probleme existieren sollte nicht dazu führen dass wir solche probleme einfach ignorieren und als gegeben hinnehmen.


Zitat:
Und wie gesagt: die hier thematisierte Funktion lässt sich abschalten. Desweiten lassen sich alle gespeicherten Audioschnippsel einsehen und löschen.
unterstellen wir mal dass amazon im gegensatz zu facebook ehrlich wäre und man das wirklich abschalten könnte und es keine weiteren aufzeichnung gäbe, als die nachvollziehbaren, was glaubst du wie viele besitzer eines solchen gerätes ahnung davon haben, dass sie belauscht werden und ahnung davon dass und wie man das abschalten kann?



Zitat:
Das einzige, wo ich Amazon hier wirklich in der Pflicht sehe, ist eben das auf Opt-In zu stellen und die Leute zu informieren.
das sollte selbstverständliches minimum sein. und selbst dann kann man nur darauf vertrauen, dass sie, im gegensatz zu anderen branchengrößen, auch tun was sie behaupten und keiner überprüfen kann.



mir ist klar, dass sich diese entwicklung nicht stoppen lässt, aber wir sollten trotzdem oder gerade deswegen kritisch mit soetwas umgehen und uns nicht alles einfach nur gefallen lassen, sondern an dieser entwicklung mitwirken. wenn etwas zu weit geht, dann sollten wir es nicht noch unterstützen nach dem motto "kann ich ja doch nix gegen machen". das ist wie bei den wahlen. natürlich kann ich alleine diese nicht maßgeblich beeinflussen, aber wenn alle mit der einstellung der wahl fernbleiben gewinnen die falschen.
ich unterstützte keine spionage-gadgets und apps und ich versuche andere davon zu überzeugen das auch nicht zu tun. alleine kann ich die entwicklung damit nicht beeinflussen, aber wenn viele so handeln würden, dann würde die entwicklung einen besseren verlauf nehmen. wenn das bespitzeln seiner konsumenten zu umsatzeinbußen führt, dann verzichten die hersteller auf derartigen datenmissbrauch. die hersteller haben auch beim datenmissbrauch rein monetäre interessen. weitere konsequenzen für die betroffenen sind denen shiceegal, weil sie daran ja nix verdienen.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Exit (15.04.2019)
Alt 15.04.2019, 12:08   #17 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.575

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Also ich mach mirs recht selten zum Ziel, paranoid durchs Leben zu latschen. Ich glaub denen das, bis das Gegenteil bewiesen wurde.
machst dus dir denn zum ziel leichtgläubig bis naiv durchs leben zu latschen? eher nicht, oder?
wie bei allem muss man die goldene mitte finden.


und ich denke der kritische umgang mit neuen technologien ist nicht pauschal mit paranoia gleichzusetzen. zumal viele formen des heimlichen datenfarmings selbst von marc zuckerberg und co schon eingestanden wurden. und imho ist der widerstand gegen diesen missbrauch unverhältnismäßig gering. es ist ja nicht so, dass die nutzen besagter apps und geräte nennenswert geringer wären, wenn man privatsphäre und datenschutz gebührend beachten würde. wieso müssen z. b. alle daten, die die smartwatch sammelt, ins internet übertragen werden? die einfache auswertung wie schrittzähler oder herzfrequenz könnten auch mit geringerem aufwand und vor allem ohne datenvolumen zu verbrauchen lokal erfolgen.

ich bin sicherlich eher überkritisch, aber das ist vor allem der tatsache geschuldet, dass fast keiner etwas gegen den bekannten datenmissbrauch unternimmt. ich hab schon so viele messenger besesssen, darunter auch skype wovon ich damals schon wusste, dass die die gespräche aufzeichnen und dort gepostete links öffnen und auswerten, vor allem https-links (gabs nen interessanten artikel dazu) aber irgendwann wurde mir der missbrauch und die möglichkeiten der automatisierten auswertung einfach zu viel. für mich ist der punkt überschritten, bis zu dem ich die entwicklung ruhigen gewissens mittragen kann. das ufert immer weiter aus. und wärend berichte über die stasi oder george orwells roman uns damals noch schockiert haben, sind wir mittlerweile derart dagegen abgestumpft, dass es imho äußerst bedenklich ist. wie kann es sein, dass sich ein marc zuckerberg einfach über die EU hinwegsetzen kann? dass solche unternehmen über dem gesetz stehen? zwar nicht auf dem papier, aber defacto.

Zitat:
Ich bin sicher nicht so ein Smartphone-Opfer, wie man sie immer häufiger in den Städten rumlaufen sieht, aber darauf verzichten möcht ich letztendlich auch nicht.
brauchst du auch nicht. nimm einfach die anbieter, die deine daten respektieren. wenn das genug leute tun, dann rechnet sich datenschutz für die anbieter monetär und es wird aus rein wirtschaftlichen erwägungen alles besser. dann nimmste lineage-os mit threema, etc. was würde dagegen sprechen? oh und bei der gelegenheit überredeste deine freunde und bekannten auch zu threema. warum sollst du dir whats app installieren? soll der andere sich threema installieren und gut. wenn das ganze ne "kritische masse" überschreitet, dann entwickelt das eh ne eigendynamik wie damals schon bei whatsapp. und wenn die großen anbieter sehen, dass datenschutzbedenken dazu führen, dann sprießen bald die sicheren messanger wie pilze aus dem boden weil jeder die chance sieht, mit diesem feature am markt fuß zu fassen. die besten setzen sich durch und der rest verschwindet wieder mit facebook und co in der versenkung. so wäre es, wenn der konsument kritisch wäre und sich nicht alles einfach nur gefallen ließe... dann bräuchte es gar keine DSGVO, dann würde der markt das ganz alleine regeln und zwar konsequent und nachhaltig im gegensatz zu einer zahnlosen EU, die bestenfalls von einem marc zuckerberg müde belächelt wird und trotz aller offenkundigen verstöße nichtmal für seine portokasse bedrohlich wird.

und ja, google, microsoft und co sind auch keinen deut besser, aber der zuckerberg is halt so schön plakativ, weil er persönlich die hohen politiker der EU so dermaßen vorgeführt hat und das bei mehr als einer gelegenheit. die anderen stehen nicht ganz so stark im fokus, aber das macht sie nicht besser...
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 12:54   #18 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.053

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Ich bin gerade dabei, notgedrungen vom Microsoft Smartphone auf Android umzusteigen und lese gerade "Tutorials"/Blogs+Meinungen, was man so alles einstellen/abstellen kann/sollte.
Dabei ist mir auch ein Test untergekommen, in dem behauptet wird, dass nur aufgezeichnet wird, wenn man es selbst veranlasst, also per Befehl oder Klick startet. Leider finde ich den Link nicht mehr. Aber ich suche nochmal.

Keinen Tag später wird nun genau das Gegenteil behauptet. Seltsam.

Auf jeden Fall hab ich bei meinem neuen Amazon 4K Stick mal ein paar einfache Tests durchgeführt. (Hab aber außer einer Fire TV Box und diesem Stick keine weiteren Alexa-Geräte im Haus).

Ich hatte beim oberflächlichen Lesen die neue An/Aus-Taste als Alexa hör zu/hör nicht zu verstanden. Der Unterschied zum alten Stick scheint aber nur darin zu bestehen, dass man jetzt Prime Video und den TV gleichzeitig aus machen kann, ohne erst am TV die Eingangsquelle ändern zu müssen.

Allerdings konnte Alexa mit meinen Befehlen nichts anfangen, so lange nur der TV läuft. Erst mit gestartetem Stick (also geöffnetem prime) hat das Mädel auch gemacht, was es sollte.

Der eigentliche Anlass für meinen Post (um auf mein anfangs erwähntes Android Smartphone zurück zu kommen) ist Folgender:
Ich habe den Rat befolgt, die Standortdienste/Tracking zu deaktivieren. Natürlich war ich vorher so neugierig, mal nachzusehen, ob "vor Google" schon was von mir getrackt wurde. Dabei habe ich etwas sehr seltsames entdeckt. In den letzten Jahren wurden von mir 9 Ausflüge/Reisen getrackt, ohne dass ich mir bewusst war, dies veranlasst zu haben. Ich kann mir auch nicht erklären, warum es - wenn schon ungefragt getrackt - nur 9 Strecken waren.

Nun quält mich die Frage, ob das Abschalten wirklich Sinn macht. Wenn man wirklich nicht "gefunden" werden will, müsste man sein Handy zuhause lassen, dürfte nicht elektronisch bezahlen, in keine Kamera laufen/fahren beim Sport kein GPS-Tracking benutzen ... usw

Auf der Negativseite steht, dass man in maps umständlich wieder alles eintippen muss, statt "zuhause" oder "auf Arbeit" bspw zu benutzen. Geo-Tagging bei Fotos ist eigentlich auch ne nützliche Sache und "zeig mir die nächste Bushaltestelle" erfordert halt auch den Standort. Bei der Wettervorhersage ist auch auch ganz nützlich.

Eigentlich bräuchte man eine Übersicht, welche Apps sofort gekillt werden sollten, welchen Apps welche Berechtigung sinnvollerweise entzogen werden sollte und ebenso eine genaue, strikte Anweisung, wie man einen Sprachassistenten aktiviert und vor allem temporär deaktiviert.

Alles prinzipiell zu verbannen, kann ja auch keine Lösung sein.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Exit (15.04.2019)
Alt 15.04.2019, 14:28   #19 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.575

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

es muss auch gar nicht alles verbannt werden, nur sollte man die boykottieren, die es so massiv missbrauchen. es muss alles in einem vernünftigen maß bleiben.

benutze kein facebook, statt whatsapp nutzte threema oder einen anderen messanger, der datenschutz respektiert, lineage-os und linux als alternative zu andorid und windows... man kann schon einiges machen wenn mans nur will. ganz kann man sich den datenkraken natürlich nicht entziehen, aber wie schon gesagt, wenn genug menschen die datenkraken nicht mehr füttern, dann werden diese aus wirtschaftlichen gründen so umfunktioniert, dass sie dem wunsch nach privatsphäre der nutzer entsprechen.


Zitat:
...und "zeig mir die nächste Bushaltestelle" erfordert halt auch den Standort. Bei der Wettervorhersage ist auch auch ganz nützlich.
und meinst du dazu ist es erforderlich, dass die 24/7 deine bewegungen verfolgen und dokumentieren oder wäre es da nicht auch ausreichend, einen "mein aktueller standort" knopf anzutippen, der dann deinen momentanen aufenthaltsort auf knopfdruck mit deinem wissen und einverständnis ermittelt als alternative zu händisch die gewünschte position für den service einzutippen?

ich sehe da ein gewisses missverhältnis in permanenter vollüberwachung mit dokumentierung und dauerspeicherung deiner bewegungsprofile und sporadisch mal nicht den standort händisch eintippen zu müssen
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Exit (15.04.2019)
Alt 15.04.2019, 15:38   #20 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.053

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
benutze kein facebook, ...
Manchmal kommt man nicht drumrum, da viele Informationen nur über Gruppen erhältlich sind. Das hab ich aber relativ elegant über ein inhaltsleeres Profil gelöst, das nur durch zwei sinnlose Buchstaben statt meinen Namen identifiziert wird.
Außerdem sehe ich da die Gefahr eher durch andere gegeben, die (nicht nur bei FB, sonder auch Xing oder LinkedIn) ohne nachzudenken, einfach ihr Adressbuch freigeben und somit dafür sorgen, dass andere belästigt werden.

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
... statt whatsapp nutzte threema ...
Schon zweimal versucht. Solange keiner mitkommt oder von der Seminargruppe/Arbeitsstelle WA "vorgegeben" wird, ist das sinnlos. Da kann ich auch einsam in den Wald rufen.

Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
...lineage-os und linux als alternative zu andorid und windows...
Bin ja wie gesagt noch neu in der Android-Welt, aber m.E. funktionieren z.B. die Foto-TAN Apps sämtlicher Banken nicht mit Lineage.


Zitat:
Zitat von Luebke Beitrag anzeigen
und meinst du dazu ist es erforderlich, dass die 24/7 deine bewegungen verfolgen und dokumentieren oder wäre es da nicht auch ausreichend, einen "mein aktueller standort" knopf anzutippen, der dann deinen momentanen aufenthaltsort auf knopfdruck mit deinem wissen und einverständnis ermittelt als alternative zu händisch die gewünschte position für den service einzutippen?
Meinen letzten Absatz hast du gelesen? Genau das wäre die Lösung für mich.

Das ist übrigens auch ein Problem der heutigen Gesellschaft. Man ist 100%ig dafür oder dagegen, einen wirklichen Kompromiss gehen die meisten nicht mehr ein. Egal ob Diesel, Klima, Technik, KI, Überwachung.... Die meisten Dinge haben sowohl Vor- als auch Nachteile.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 15:53   #21 (permalink)
aka the mysterious Mr. L
 
Benutzerbild von Luebke
 

Registriert seit: 28.03.2010
Beiträge: 7.575

Luebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nettLuebke ist einfach richtig nett

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Uwe64LE Beitrag anzeigen
Manchmal kommt man nicht drumrum, da viele Informationen nur über Gruppen erhältlich sind. Das hab ich aber relativ elegant über ein inhaltsleeres Profil gelöst, das nur durch zwei sinnlose Buchstaben statt meinen Namen identifiziert wird.
Außerdem sehe ich da die Gefahr eher durch andere gegeben, die (nicht nur bei FB, sonder auch Xing oder LinkedIn) ohne nachzudenken, einfach ihr Adressbuch freigeben und somit dafür sorgen, dass andere belästigt werden.
das problem ist weniger dein profil als viel mehr wenn du das auf dem handy installiert hast. unter anderem liest und wertet facebook nachweislich deine SMS(!)(artikel dazu gabs u. a. auf computerbase) auf dem gerät aus und dein telefonbuch. die app ist das problem. zudem hat facebook ein patent angemeldet, wie man mit der app alles mithären kann, selbst wenn das handy ausgeschaltet ist. angeblich benutzen sie diese technologie nicht. die wollten wohl nur n paar millionen entwicklungskosten verbraten aus jux oder weil das konto zu voll war und das geld sonst schlecht geworden wäre... ja nee, is klar.


Zitat:
Schon zweimal versucht. Solange keiner mitkommt oder von der Seminargruppe/Arbeitsstelle WA "vorgegeben" wird, ist das sinnlos. Da kann ich auch einsam in den Wald rufen.
das ist halt das große problem. whatsapp hat die "kritische masse" erreicht, wo man sich schwer verweigern kann, weil ja "alle" whatsapp haben. ich habs geschafft es nie zu nutzen, aber der gruppenzwang ist schon enorm. da wird ganz offen mit ausgrenzung gedroht, wenn man sich nicht unterwirft und mitmacht. traurig aber wahr.
Luebke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 21:47   #22 (permalink)
Blödmarktkundenberater
 
Benutzerbild von Exit
 

Registriert seit: 10.04.2002
Beiträge: 10.313

Exit hat eine strahlende Zukunft
Exit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende ZukunftExit hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: Amazon: Mitarbeiter haben Zugriff auf Alexa-Aufnahmen

Zitat:
Zitat von Uwe64LE Beitrag anzeigen
Bin ja wie gesagt noch neu in der Android-Welt, aber m.E. funktionieren z.B. die Foto-TAN Apps sämtlicher Banken nicht mit Lineage.

Ich hoffe Du nutzt gar nicht erst Photo-Tan Apps auf deinem Handy! Damit reißt man sich nur die nächste große Lücke auf.


Ich kann nur zu einem externen Photo-Tan Generator wie zum Beispiel dem REINER SCT TANJACK PHOTO QR raten. Ich nutze seit Jahren Chip-Tan, weil das SMS Tan Verfahren damals schon von Wissenden als Unsicher eingestuft wurde. Damals wurde ich von der Spasskassen Angestellten noch belächelt - aber mittlerweile sollen wohl selbst Die davon weg sein.


Aber bitte eben Photo-Tan nicht dann einfach per Handy. Dann hat man zur SMS Tan eigentlich keinen Sicherheitsvorteil mehr.
Exit ist offline   Mit Zitat antworten
Für diesen Beitrag bedankt sich:
Luebke (16.04.2019)
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Amazon: Mehr als 100 Millionen Geräte mit Alexa-Anbindung verkauft TweakPC Newsbot News 1 07.01.2019 12:18
[News] Amazon Alexa ab sofort für Windows 10 erhältlich TweakPC Newsbot News 0 12.11.2018 09:27
[News] Amazon stellt neue und überarbeitete Echo-Geräte mit Alexa vor TweakPC Newsbot News 0 21.09.2018 12:07
[News] Amazon: Alexa erscheint auch für den PC TweakPC Newsbot News 3 23.01.2018 07:54
[News] Amazon bringt Alexa auf Smartwatches und Kopfhörer TweakPC Newsbot News 0 07.01.2018 11:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:54 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved