TweakPC


MSI Z97 Gaming 7 - Gaming-Mainboard mit Intel Z97 im Test (4/8)

Overclocking

Das MSI Z97 Gaming 7 ist zwar kein reines Overclocking-Mainboard, aber die Überänge wie gut man mit einem Board übertakten kann und welche Features es bietet, die sind mittlerweile sehr fließend. Jedes Board taugt bis zu einem gewissen Level eigentlich für alles.

Dank der Hardware-Ausstattung und der starken Spannunsgversrogung ist das Board schon eher in der Oberklasse anzusiedeln was das Overclockingfähigkeiten angeht. Natürlich fehlen dem MSI Z97 Gaming 7 einige der Luxus-Features, die Modelle der MPower/XPower oder andere direkte Overclockng Boards bieten, als Gaming board das zu 95% in einem PC eingebaut und zum Gamen genutzt wird, braucht es diese aber auch nicht.

Für das Übertakten, dass beim typischen Gaming stattfindet, reicht die Austattung des Board allemal aus. Die Grundvoraussetzung für das Erreichen von hohen CPU-Taktraten ist ein Prozessor mit K-Suffix, welcher über einen freien Multiplikator verfügt. Das Übertakten über den Referenztakt ist emfpiehlt sich im Falle eines Gaming-PC nicht, da diese Settings in der Regel deutlich schwerer zu stabilisieren sind, als eine einfache Erhöhung des Multiplikators.

Das MSI Z97 Gaming 7 verfügt auch wieder über die OC-Genie-Funktion. Über einfaches betätigen des OC-Genie-Schalters auf dem Mainboard wird dabei das Board bei einer Core i7 4770k CPU auf 4 GHz CPU und bis zu 2400 MHz Speichertakt übertaktet. Dies Funktion kann einfach genutzt werden, wenn man die Performance ohne Risiko und eigene Einstellungen schnell etwas anheben will. Dabei sollte man aber darauf achen, das man nicht selbst zuvor im Bios einzelne Settings verstellt hat, denn dann versagt OC-Genie auch schnell bei der Übertaktung.

Wer sich an das Übertakten von Hand macht, kommt beim Z97 Gaming 7 schnell zum Ziel. Mit unserem üblichen Setup erreichten wir bei 1.3 V Core Spannung auf dem Board 4,5 GHz. Das ist der Wert, den die meisten Mainboards mit unserer CPU abliefern. Mit weiteren Spannungserhöhungen sind auch noch höhere Taktraten möglich. In der Regel limitiert bei einem Mainboard dieser Klasse immer die CPU beim Overclocking und nur selten das Mainboard selbst.

Genauso sieht es beim Speicher aus. Unsere G.Skill TridentX Module mit 2933 MHz schluckt das Board auf Anhieb und lässt sie problemlos mit XMP Settings laufen. Auch hier limitieren für den normalen User, der keinen Zugriff auf speziell selektierte Hardware hat, in der Regel die Speichermodule und weniger das Mainboard.

Neben dem Overclocking über das BIOS bietet MSI auch die Option an das System per Software zu übertakten. Dazu wird neben dem bekannten Intel XTU Tool auch das MSI Command Center bereitgestellt. Die Software bietet umfangreiche Optionen für die Einstellung von CPU, Speicher, GPU und die Lüftersteuerung des Mainboards. Dabei ist die Software eher für den praktischen Overclocking Einsatz ausgelegt, da sie für extreme Overclocking trotz vielfältiger Einstellungen etwas zu überladen ausgefallen ist und viel zu lange zum Starten braucht.

BIOS / UEFI

Das UEFI Bios des MSI Boards dürfte vielen schon bekannt sein. Die Version der Z77/Z87 Generation wurde hier wieder übernommen und noch einmal etwas erweitert. Das MSI UEFI-BIOS bietet eigentlich das beste beider Welten. Es ist eine Kombination aus dem klassischen altbekannten Textbios, daher extrem schnell zu bedienen und übersichtlich, hat aber auch einige neue UEFI Elemente in sich, die deutlich über die üblichen BIOS Funktionen hinaus gehen. Sehr schön ist auch, dass sich das BIOS in der Overclocking-Abteilung nun zwischen normal und advanced umschalten lässt.

Fan Control

Insebsondere die schöne Lüftersteuerung der Z87-Boards wurde noch einmal überarbeitet und ist nun noch einfacher zu bedienen Sie arbeitet nun indem man einfach eine Lüfterkurve in Abhänigkeit der Temperatur durch vier Punkte mit der Maus definieren kann. Einfacher geht es eigentlich kaum noch.

Board Explorer

Mit dem Board-Explorer kann man sich die Komponenten des Board im Bios anschauen und sich Informationen über eingebaute Komponenten anzeigen lassen.

 



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved