TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Games und Software > Linux bzw. Non-MS & Programme

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Bewertung: Bewertung: 2 Stimmen, 5,00 durchschnittlich. Ansicht
Alt 25.05.2006, 20:13   #51 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Also ich hatte Ubuntu mal in VMware installiert uns es gefiel mir nicht so. Es gefiel mir aus dem Grunde nicht, da es eben so einfach war. Bei Debian hatte ich die Möglichkeit gleich bei der Installation etwas zu lernen. Anfangs hatte ich einen üblen Fehler gemacht, da ich übersehen habe, dass als standard Mail-Server konfiguriert war und ich diesen, auch installiert habe. Mit einer Eingabe von tasksel wurde dann anschließend alles neukonfiguriert.

Welches Linux ich für Anfänger auch noch empfehlen kann ist Fedora Core. Es hat im Gegensatz zu Ubuntu eine grafische Installationsoberfläche und man kann seine benötigten Pakete auch fein mit der Maus auswählen. Der Partitionierer ist auch nicht schwer zu verstehen und sonst werden nur die nötigsten Fragen gefragt. Ich glaube ab Version 5 funktionert auch SATA-RAID mit Onboard RAID-Verbünden. Ich muss mir das in der c't nochmal genauer anschauen.

Mit Kubuntu solltest du ebenfalls wenig Probleme haben, denn es basiert wie Ubuntu auf Debian, hat aber KDE als Desktop. Debian bietet beides.

MEPIS gefällt mir auch ganz gut. Leichte Installation mit ebenfalls nur den nötigsten Fragen. AFAIK wird aber kein SCSI unterstützt, wie es mit SATA aussieht weiß ich nicht.

Meine Empfehlung bleibt weiterhin, dass man sich erst mal ein wenig in Linux einarbeiten/einlesen sollte bevor man mit der Installation beginnt und dann Debian benutzt.

Alex

PS: www.distrowatch.com
  Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2006, 22:20   #52 (permalink)
Polsterwaffenkampfsportle r
 
Benutzerbild von tele
 

Registriert seit: 29.10.2003
Ort: Double-U-UpperValley
Beiträge: 14.561

tele hat eine strahlende Zukunft
tele hat eine strahlende Zukunfttele hat eine strahlende Zukunfttele hat eine strahlende Zukunfttele hat eine strahlende Zukunfttele hat eine strahlende Zukunft

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

bis auf die etwas vereinfachte standard installation und der grundidee schon einen default desktopmanager mitzugeben gleichen sich imho debian, ubuntu und kubuntu.

wer was "lernen" will kann das in allen dreien, wer mit deian paket repositories arbeiten will kann das in allen dreien und wer seinen desktop frei wählen will, kann das auch in allen dreien. Nur weil auf der ubuntu cd gnome und auf der kubuntu cd kde drauf ist, heißt das nicht, dass du nicht ienfach nur die server installation wählen kannst und einfach den jeweils anderen destop oder irgend eine anderen installieren kannst.

Der große vorteil von debian basierten distris liegt imho im debian paket system. Auf suse, fedora und mandrake hatte ich mehr als einmal "konflikte" zwischen paketen, keine ahnung wo ich die herbekomme oder einfach nur abhängigkeiten von abhängigkeiten die nicht erfüllt werden können (neuere version braucht ältere version von was anderem.

bei debian basierten einfach aptitude auf, paket suchen und fertig.
tele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2006, 23:14   #53 (permalink)
VL
* Forenclown *
 
Benutzerbild von VL
 

Registriert seit: 31.05.2004
Ort: Nordisch by nature
Beiträge: 7.187

VL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz sein

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Danke euch beiden, aber ich kann euch leider nicht bewerten, ich denke ich werde mal Untubu probieren, mal gucken ob ichs schaffe, drückt mir die Daumen. Ich lad mir grade mal die Live CD und die Install-Version runter.
Ich habe solange ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe

Geändert von VL (25.05.2006 um 23:16 Uhr)
VL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2006, 23:28   #54 (permalink)
Stickstoff Junkie
 
Benutzerbild von _SpyBytes_
 

Registriert seit: 07.08.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 3.569

_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick_SpyBytes_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Und was ist mit mir

Falls es bei dir auch Probleme gibt mit dem brennen der .iso Datei (Bitte nicht entpacken) siehe hier: http://forum.tweakpc.de/linux-bzw-no...tml#post366799

Aber so schwer ist das nicht


Grüße _SpyBytes_
Nachfolgend sehen Sie eine Signatur:
machen Spaß und erfreuen die Gemeinschaft.

Wie eröffne ich einen Thread in qualitativ ansprechender Form - ein kleines How to
_SpyBytes_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2006, 23:36   #55 (permalink)
VL
* Forenclown *
 
Benutzerbild von VL
 

Registriert seit: 31.05.2004
Ort: Nordisch by nature
Beiträge: 7.187

VL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz seinVL kann auf vieles stolz sein

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Auch nix, das kann doch nicht sein, verdammt
VL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 00:40   #56 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Ein gut gemeinter Rat: Ziegt eucht den ISO-Buster und fertigt eine MD5-Prüfsumme der Images an, sonst gibt es böse Überraschungen. Ich spreche aus eigener Erfahrung. FlashFXP und FreeBSD 6.0 vertragen sich nicht so toll, da hab' ich WS_FTP genommen und alles lief fein.

Also mit Ubuntu und Kubuntu kannst du als Anfänger nichts falsch machen. Ist echt sehr einfach. Letztens habe ich unter VMware eine Mandriva Linux 2006 Installation durchgeführt und diese war auch sehr einfach. Allerdings sind unter KDE so gut wie alle Einträge im KMenu englisch, unter GNOME gibt es dieses Problem nicht.

Für Anfänger: Ubuntu/Kubuntu/Fedora Core/VLOS/Mandriva
Für Fortgeschrittene: Debian/Slackware
Für Profis: Gentoo

VLOS hat den Anaconda Installer von RedHat/Fedora.

Alex

PS: Wieso darf man nicht Iso Buster zusammen schreiben?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 10:32   #57 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von -aLeX-
Es hat im Gegensatz zu Ubuntu eine grafische Installationsoberfläche und man kann seine benötigten Pakete auch fein mit der Maus auswählen.
Dapper Drake bietet sehr wohl eine graphische Installationsoberfläche.


Zitat:
Für Profis: Gentoo
Dagegen.
Ich muss sagen, daß ich an den "einfachen" Distributionen (damals Mandrake, SuSE, RedHat) gescheitert bin (es gab noch kein Ubuntu) und erst mit Gentoo so wirklich ausm Kreuz kam.
Man muss kein Profi sein. Man darf nur kein "Linux in 15 Minuten" verlangen. Meine erste Gentoo-Installation hat in der Tat 3 volle Tage gedauert.
Wenn man etwas Interesse mitbringt und auch mal etwas nachdenkt ist Gentoo gar nicht so schwehr.
Ihr seid ja nur neidisch, weil ich der einzige bin, zu dem die leisen Stimmen sprechen!
TweakPC IRC Channel: #tweakpc im Quakenet (irc.quakenet.org)
Satzzeichen folgen direkt hinter einem Wort. Es ist kein Leerzeichen dazwischen!
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 11:33   #58 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von _Smash_
Dapper Drake bietet sehr wohl eine graphische Installationsoberfläche.
Ich hab' damals Hoary Hedgehog gehabt, da war genau wie bei Breezy Badger die Installation im Text Modus. Dapper Drake ist noch nicht stable, jedoch könnte ich mir gut, dass es sehr stabil läuft, wie auch mein Debian 3.1 "testing" damals.

Zitat:
Zitat von _Smash_
Ich muss sagen, daß ich an den "einfachen" Distributionen (damals Mandrake, SuSE, RedHat) gescheitert bin (es gab noch kein Ubuntu) und erst mit Gentoo so wirklich ausm Kreuz kam.
Nun, für einen Anfänger dürfte es erstmal verwirrend sein, wenn er gleich nach dem Booten von CD eine Kommandozeile vor sich hat und danach erstmal alles manuell mit FDisk partitionieren muss. Wenn man sich strikt an die Gebrauchanweisung hält, dann wird man es auch zu einem laufendem Gentoo bringen, jedoch braucht man dazu viel Zeit, wie du schon gesagt hast. Deshalb kommt man als Anfänger viel eher zu einem laufendem Linux mit Ubuntu & Co. als mit Gentoo.

Alex

PS: Mir wurde im IRC unter #linux.de oder #gentoo.de (QuakeNet) verraten, dass man auch mit Knoppix booten kann und dann mittels, ich glaub es war chroot, zu Gentoo wechseln und mit Knoppix fein im Netz surfen konnte, während man Gentoo installiert.
Ich hab's noch nicht ausprobiert, wäre aber auf jeden Fall mal interessant.
Falls ich falsch liege berichtigt mich.

//EDIT: Außerdem, als ich noch wenig über Linux gewusst habe, habe ich auch mit Debian angefangen, welches ich hier zu Fortgeschritten untergeordnet habe. Jeder Anfänger könnte es ebenso installieren, wenn er nur kurz die Installationsanleitung durchliest. Bis mein Debian fertig konfiguriert war, habe ich ca. 2 Stunden gebraucht. Die Installation bei den Linuxen, die bei mir unter Anfänger stehen, sind eben am einfachsten.

Zitat:
Zitat von Alex
Meine Empfehlung bleibt weiterhin, dass man sich erstmal ein wenig in Linux einarbeiten/einlesen sollte bevor man mit der Installation beginnt.
Dann klappt's auch mit allem.

Geändert von -Alex- (26.05.2006 um 11:44 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 12:07   #59 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von -aLeX-
Ich hab' damals Hoary Hedgehog gehabt, da war genau wie bei Breezy Badger die Installation im Text Modus.
Daher sagte ich ja, daß Dapper Drake eine hat


Zitat:
Dapper Drake ist noch nicht stable,
Das stimmt allerdings.


Zitat:
Nun, für einen Anfänger dürfte es erstmal verwirrend sein, wenn er gleich nach dem Booten von CD eine Kommandozeile vor sich hat und danach erstmal alles manuell mit FDisk partitionieren muss.
Naja ich kann mir kaum vorstellen, daß jemand da sitzt und sich denkt "Huh, ein Textbildschirm mit blinkedem Cursor... jetzt bin ich verwirrt."
Ne aber ich weiss schon was du meinst. Aber wer ein Linux wie Gentoo installiert, der hat sich vieleicht vorher schonmal Gedanken darüber gemacht und weiss, was auf ihn zukommt.
Seit 2006.0 ist eine LiveCD mit GUI übrigens das Standardinstallationsmedium.
Ein graphischer Installer ist in der Entwicklung im Beta-Stadium. Ich kann diesen aber noch nicht empfehlen.

Zitat:
Deshalb kommt man als Anfänger viel eher zu einem laufendem Linux mit Ubuntu & Co. als mit Gentoo.
Darum sagte ich ja, daß man kein "Linux in 15 Minuten" verlangen sollte.

Zitat:
PS: Mir wurde im IRC unter #linux.de oder #gentoo.de (QuakeNet) verraten, dass man auch mit Knoppix booten kann und dann mittels, ich glaub es war chroot, zu Gentoo wechseln und mit Knoppix fein im Netz surfen konnte, während man Gentoo installiert.
Ich hab's noch nicht ausprobiert, wäre aber auf jeden Fall mal interessant.
Falls ich falsch liege berichtigt mich.
Völlig richtig. Die InstallationsCD von Gentoo ist im Prinzip nichts anderes als eine LiveCD.
Man kann Gentoo auch von einer laufenden Linuxinstallation aus installieren und von jeder beliebigen LiveCD. Der "chroot"-Weg ist der Standardinstallationsweg. Selbst mit den GentooCD´s wirst du diesen Schritt ausführen.
Das ist ein Vorteil davon, daß es eben keinen Installer gibt. Du benötigst nur Standard-GNU-Tools. Der Nachteil ist eben, daß du alles selber machen musst .
Manche Leute in #gentoo und #gentoo.de würde gerade das aber als eines der Vorteile sehen.

Meine letzte Gentooinstallation habe ich übrigens komplett über ssh durchgeführt. Das heisst ich habe den Rechner mit der Gentoo-LiveCD gebootet, den sshd gestartet und hab mich dann gemütlich mit meinem Laptop hingesetzt und das System installiert.
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 12:15   #60 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von _Smash_
Manche Leute in #gentoo und #gentoo.de würde gerade das aber als eines der Vorteile sehen.
Das ist es eben, man weiß genau, was in seinem System vor sich geht. Außerdem, wenn mal alles manuell konfiguriert und an sein System anpasst, dann läuft sein Gentoo auch schneller, allerdings hätte man dann u.U. ein Problem bei Hardwarewechsel.

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 12:18   #61 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von -aLeX-
Außerdem, wenn mal alles manuell konfiguriert und an sein System anpasst, dann läuft sein Gentoo auch schneller, allerdings hätte man dann u.U. ein Problem bei Hardwarewechsel.
Welches Problem meinst du jetzt?
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 12:26   #62 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von Chip Professionell 01/2005
Man ist dann auf die Hardware festgelegt, für die kompiliert wurde. Ein Wechseln von einer CPU zu der eines anderen Herstellers führt damit oft zum Absturz.
Das stand als Kommentar zu Gentoo in meiner Chip Professionell 01/2005, wo es eine Vorabversion von Debian 3.1 gab, da ich zu dem Zeitpunkt noch eine Volumenbegrenzung hatte.

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 12:46   #63 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Man kann meist nur kompatible CPU´s auf das gleiche Board setzen.
Der Kernel unterscheidet dann auch nochmal weniger CPU´s als der C-Compiler.
Das sollte also quasi kaum auftreten.

Und ein Wechsel des CPU-Herstellers überlebt auch Windows nicht problemlos.
Bei Windows ist da aus meiner Erfahrung eine komplette Neuinstallation unumgänglich, bei Gentoo könntest du da nochmal was versuchen zu fummeln, indem du die Compiler-Flags anpasst und das System neu kompilierst.

Insgesammt würde ich einen solchen Schritt auf fast jedem System als arbeitsinensiv ansehen.


EDIT: Achja... keine zwingt dich so stark zu optimieren. Mein Lappi ist für i686 kompiliert.
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 23:00   #64 (permalink)
Extrem Performer
 
Benutzerbild von Lite
 

Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 1.349

Lite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nett

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Also ich find suse ganz gut zum einsteigen. habs jetzt, bin seitdem aber net mehr gut auf ati zu sprechen ^^. is aber insgesamt ganz nett, kommt nur net ganz mit meinem 15,1 zöller zurecht.
Lite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2006, 22:33   #65 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von LiTe
Also ich find suse ganz gut zum einsteigen. habs jetzt, bin seitdem aber net mehr gut auf ati zu sprechen ^^
Ein Problem mit ATI und SuSE hatte ein bekannter auch. SuSE hat außerdem, wie schon gesagt, eine schlechte Übersetzung. Zumindest war das bei 10.0 so. Aber sonst ist der Installer sehr einfach.

Ich würde die Debian-basierenden Distributionen empfehlen, welche bei Distrowatch bei Paketmanagement mit DEB gekennzeichnet sind. Aptitude ist wirklich sehr einfach.

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 14:52   #66 (permalink)
Extrem Performer
 
Benutzerbild von Lite
 

Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 1.349

Lite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nett

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von -aLeX-
Ein Problem mit ATI und SuSE hatte ein bekannter auch. SuSE hat außerdem, wie schon gesagt, eine schlechte Übersetzung. Zumindest war das bei 10.0 so. Aber sonst ist der Installer sehr einfach.

Ich würde die Debian-basierende Distributionen empfehlen, welche bei Distrowatch bei Paketmanagement mit DEB gekennzeichnet sind. Aptitude ist wirklich sehr einfach.

Alex
Davon hab ich noch nichts gesehen, alles gut übersetzt..
Lite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 14:55   #67 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Sitze hier im Büro aktuell an einem SuSE 10.0 mit Gnome Desktop. Kann das mit der schlechten Übersetzung auch nicht bestätigen.
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:08   #68 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Bei 'ner Bewertung von SuSE 10.0 bei Alternate stand ebenfalls etwas von einer schlechten Überstzung (Zumindest bei KDE). Ich hab AFAIK sogar noch 'nen Screenshot. Mal Webspace durchsuchen...

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:14   #69 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Mag ja sein, aber ich, der ich gerade an besagtem System sitze und es 5 Tage die Woche nutzt, fand bisher trotzdem keine "nicht übersetzen" Sachen (außer sowas wie Feedback). Da interessiert mich auch recht wenig, was ein Hardwareversender sagt . (Bzw ein Kunde von diesem.)
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:20   #70 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Ich zieh' mir jetzt nochmal SLICK und SuSE 10.0, dann werde ich nochmal berichten.

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:29   #71 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Sollst eigentlich in absehbarer Zeit sowas wie SLICG geben? Statt KDE eben mit Gnome?
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 15:32   #72 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Zitat:
Zitat von _Smash_
Sollst eigentlich in absehbarer Zeit sowas wie SLICG geben? Statt KDE eben mit Gnome?
An sowas kann ich mich auch erinnern, jedoch finde ich auf opensuse.org keine Infos mehr darüber.

30% hab' ich schon von SLICK, kommt noch SuSE...

Alex
  Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 16:07   #73 (permalink)
Extrem Performer
 
Benutzerbild von Lite
 

Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 1.349

Lite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nettLite ist einfach richtig nett

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

also suse mit gnome hat defenitiv bis jetzt nix ... das andere kann ich net beurteilen ..
Lite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2006, 16:15   #74 (permalink)
-Alex-
Gast
 

Beiträge: n/a

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

Ich hatte den KDE Desktop, Gnome habe ich nicht getestet.

Komisch, bei Mandriva war KDE schlecht übersetzt, aber Gnome war perfekt übersetzt.

Alex

PS: Ich installier grad SLICK!


Mal Deutsch mal Englisch...

Geändert von -Alex- (29.05.2006 um 16:48 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 09:13   #75 (permalink)
Nachtduscher
 
Benutzerbild von _Smash_
 

Registriert seit: 22.01.2002
Beiträge: 12.569

_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick_Smash_ ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: bestes Linux für Einsteiger??

So hier mal ein Bild von änlichen Situationen in Gnome.

Klick mich

Das einzige was blöd ist, ist, daß das yast dank qt auf gtk total bescheiden aussieht.
Haaaa eben doch noch was gefunden. Wenn ich den Bildschirm sperre ist der Login-Schirm zum wieder anmelden in englisch. Ist aber bischer das einzige.
_Smash_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bestes, einsteiger, linux


LinkBacks (?)
LinkBack to this Thread: http://www.tweakpc.de/forum/linux-bzw-non-ms-and-programme/33135-bestes-linux-fuer-einsteiger.html
Erstellt von For Type Datum
TweakPC Informationsseite von -Alex- This thread Refback 29.12.2007 01:54
TweakPC Informationsseite von -Alex- This thread Refback 28.12.2007 22:18

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Lords of the Fallen als bestes deutsches Computerspiel ausgezeichnet TweakPC Newsbot News 0 23.04.2015 12:30
Suche bestes momentan erhältliche AM3 Bord für oc golf3forum.de Mainboards 9 10.01.2011 21:53
[News] Intel mit Rekordquartal - bestes Quartal seit 42 Jahren TweakPC Newsbot News 0 13.07.2010 23:00
benutzerfreundliches Linux für Einsteiger Sandwichbrot Linux bzw. Non-MS & Programme 7 04.01.2009 21:46
bestes freeware backup-tool ala TrueImage? Alaska Windows & Programme 0 08.10.2003 22:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:54 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved