TweakPC


AMD Ryzen 5: Die Quad- und Six-Core-CPUs der AM4-Plattform

Donnerstag, 16. Mär. 2017 04:00 - [ar] - Quelle:Eigene

AMD hat nach der Vorstellung der Ryzen-7-CPUs mit acht Kernen nun auch die Ryzen-5-CPUs mit vier und sechs Kernen der ZEN-Architektur vorgestellt.

Die AM4-Plattform von AMD soll der Untersatz für alle kommenden Prozessoren des Herstellers werden. Neben den absoluten High-End-Modellen der Ryzen-7-Serie mit acht Kernen und 16 Threads wird der AM4-Sockel mit den 300er-Chipsätzen auch mit den kleineren Modellen der Ryzen-Familie umgehen können. Vorerst ist die Einführung der Ryzen-5-CPUs mit vier und sechs Kernen sowie acht und zwölf Threads geplant. Konkret wird es sich um vier Ryzen-5-CPUs handeln, die am 11. April 2017 in den Handel kommen werden.

Das kleinste Modell wird der Ryzen 5 1400X mit vier Kernen und acht Threads darstellen. Der Prozessor wird mit 3,2 GHz auf allen Kernen Takten und einen Boost von 3,4 GHz besitzen. Zudem kann der Takt, bei ausreichender Kühlung, dank der XFR-Technologie um bis zu 100 MHz erhöht werden.

Ebenfalls mit vier Kernen und acht Threads ausgestattet wird der Ryzen 5 1500X auf den Markt kommen. Der Prozessor wird etwas höhere Taktraten von 3,5 GHz auf allen Kernen und 3,7 GHz mit der Boost-Technologie bieten. Ebenfalls ist die interne Übertaktung mittels XFR von bis zu 100 MHz möglich.

Der Ryzen 5 1600, ohne X-Suffix, besitzt sechs Kerne und zwölf Threads. Der Takt des Prozessors liegt bei 3,2 GHz auf allen Kernen und bei 3,6 GHz im Boost-Modus. Der XFR-Modus fällt bei dem Modell etwas geringer aus und bietet nur einen maximalen Anstieg von 60 MHz.

Das Topmodell der neuen Ryzen-5-Serie stellt der Ryzen 5 1600X dar. Die Six-Core-CPU mit zwölf Threads taktet mit 3,6 GHz und bietet einen Boost von 4,0 GHz. Zudem steht mit der XFR-Technologie eine Taktsteigerung von 100 MHz zur Verfügung.

Alle Ryzen-5-CPUs besitzen wie die Ryzen-7-CPUs 24 PCI-Express-3.0-Lanes und erlauben damit die gleichen Chip-Konfigurationen auf den 300er-Mainboards. Alle Ryzen-CPUs lassen sich wie von AMD bereits im Vorfeld angekündigt über einen freien Multiplikator übertakten. Im Gegensatz zu den Ryzen-7-CPUs werden die Boxed-Kühler der Ryzen-5-CPUs nicht über einen RGB-LED-Streifen verfügen und ohne Beleuchtung auskommen.

Die Preise der neuen Ryzen-5-CPUs liegen zwischen 169 und 249 US-Dollar ohne Mehrwertsteuer. Alle Modelle der Ryzen-5-Serie sollen am 11. April 2017 erhältlich werden. Die CPUs der Ryzen-3-Serie werden hingegen erst in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

  • Ryzen 5 1400X - 169 US-Dollar
  • Ryzen 5 1500X - 189 US-Dollar
  • Ryzen 5 1600 - 219 US-Dollar
  • Ryzen 5 1600X - 249 US-Dollar

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
(Bilder: Vorstellung der Ryzen-5-CPUs)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Top Testberichte

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved