TweakPC


Gainward GeForce GTX 970 Phantom im Test (7/9)

Lautstärke

Die Messung der Laustärke von Grafikkarten wird zunehmen schwieriger, da diese mit jeder Generation deutlich leiser werden. Messungen mit üblichen Schallpegelmessgeräten sind daher mittlerweile eher sinnlos, da diese oft nur ab 30 dBA Messen und zudem schnelle Schwankungen im Schallpegel oder Spulenfiepen oft gar nicht erfassen können. Unser neues Messsystem zur Laustärkemessung kann aktuell Pegel ab etwa 20-22 dBA messen, ein Update auf 15 dBA ist geplant. Wir können damit nicht nur den Schalldruck messen, sondern auch Frequenzen analysieren und in Form einer Lautheitskurve, eines Wasserfalldiagrams oder Sonogramms zeitlich darstellen. So ist es möglich sogar schwankende Laustärkepegel abzubilden, unrund laufende Lüfter zu erkennen und den Einfluss von Spulenfiepen darzustellen.

Idle (Windows Desktop)

800 UPM - 28 Grad - 22.58 dBA / 0.38 Sone / NR 24

Die Laustärke im Desktop-Betrieb fällt bei der Gainward Karte sehr gering aus. Die Karte besitzt zwar keinen semi-passiv Modus, hat diesen aber auch nicht wirklich nötig. Bei minimaler Drehzahl von etwa 800 UPM sind die Lüfter der Gainward GeForce GTX 970 Phantom so gut wie nicht zu hören. Gerade einmal 22.4 dBA können wir messen. Wohlgemerkt stellt dass eher die untere Grenze unseres derzeit möglichen Messbereichs dar.

Volllast Furmark

Unter maximaler Volllast erhöht die Karte die Drehzahl der beiden Lüfter auf 1750 UPM. Die Lüfter arbeiten dabei auch bei dieser Drehzahl sehr laufruhig und gleichmäßig. Die Temperatur landet aber dafür auch bei 76 Grad. Man merkt hier, dass der Kühler der Karte weniger leistet als das auf der GTX 770 eingesetzte Modell mit 3 Lüftern.

 Zu sehen ist auch, dass die Karte ein geringes Spulenfiepen von sich gibt, das sich in den Frequenzen von 4 bis 16 KHz abzeichnet. Aus einem Geschlossenen Gehäuse heraus ist das Geräusch allerdings nicht wahrzunehmen.

1750 UPM - 76 Grad - 28.2 dBA / 1.05 Sone / NR28

 

Volllast Crysis 3

Neben Furrmark messen wir wie immer auch noch einmal Crysis 3 durch, das dieses Game besonders stark dazu neigt Spulenfiepen aus den Grafikkarten zu kitzeln. So geschieht es dann auch bei der Gainward Phantom. Wie man sieht verschlechtert sich hier das Noise Rating um einen Punkt obwohl die Drehzahl des Lüfters geringer ist. Es ist eine Anhebung der hohen Frequenzen zu sehen. Insgesamt bleibt das Fiepen aber im Rahmen und hat eher geringen Einfluss auf die gefühlte Gesamtlautstärke auch wenn es sich in der Messung recht drastisch wiederspiegelt.

1645 UPM  - 74 Grad - 28.41 dBA /1.06 Sone / NR29



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved