TweakPC


Gainward GeForce GTX 970 Phantom im Test (9/9)

Performance und Beurteilung

Mit der GeForce GTX 970 Phantom hat sich Gainward wieder einmal mächtig ins Zeug gelegt was die Taktraten und damit die Performance der Karte angeht. Mit den bei uns erreichten 1350 MHz im Boost bei Standardeinstellungen gehört die Karte sicherlich zu den schnellsten GTX 970 Modellen, die angeboten werden. Je nach Benchmark uns Setting ist die Karte 5-10% schneller als eine normale GTX 970. Damit bietet die GeForce GTX 970 Phantom in den meisten Fällen etwa die gleiche Performance wie eine GeForce GTX 780 Ti. Bei Auflösungen unterhalb von 4K kann sich die Karte auch sehr gut gegen die Radeon R9 290 / 290X behaupten. Insgesamt ist die GeForce GTX 970 Phantom damit für Gaming bis hin zum 4K Display ausgelegt, wobei man bis hin zu 1440p höchste Ansprüche bedienen kann, bei 4K allerdings in neueren Titeln die Details für komplett flüssiges Gameplay zum Teil etwas zurück schrauben muss. 

Das alles schafft sie zudem mit einem deutlich höheren Effizienz als bisherige Modelle. Der Verbrauch der Karte liegt etwa gleichauf mit der GeForce GTX 770, aber die GTX 970 Phantom ist dabei im Gesamtschnitt gut 53 Prozent schneller! Das macht sich natürlich in einem deutlich verbesserten Performance per Watt Verhältnis bemerkbar. Aktuell kann nur noch die GTX 980 das toppen und schneidet hier noch besser ab.

Im Gegensatz zu vorherigen Modellen der Phantom hat Gainward die GTX 970 nicht unbedingt auf niedrige Temperaturen ausgerichtet sondern auf leisen Betrieb. Die Lüfterdrehzahl der Karte wird eher gering gehalten was sich dann aber in etwas höheren Temperaturen bemerkbar macht. Im normalen Idle-Betrieb ist die Karte dank der guten Lüfter quasi unhörbar. Man merkt der Karte jedoch auch den Unterschied zum Vorgänger an, der noch mit einem Kühler mit 3 Lüftern ausgestattet war. Der größere Phantom-Kühler ist deutlich leistungsstärker und so sieht man bei der GTX 970 Phantom schnell höhere Temperaturen von 75 Grad. Der Performance der Karte schadet das aber nicht wirklich und die Drehzahl und Laustärke der Lüfter bleibt auch im Rahmen. Von 3-Slot Karten mit viel größeren Kühlern und Lüftern wird die Karte in Sachen Temperaturen allerdings abgehängt.

Fast alle Modell der GTX 970 neigen zum Spulenfiepen. Auch die Gainward GTX 970 Phantom hat dieses Verhalten bei uns gezeigt. Das Geräusch war bei unserem Modell allerdings nicht so laut, das wir es als störend empfunden habe.

Fazit

Dank der deutlich angehobenen Taktraten ist die Gainward GeForce GTX 970 wieder einmal eine der schnelleren Modelle ihrer Art. Was die Performance angeht kann Gainward hier also erneut Punkte sammeln. Mit dem etwas kleineren Kühler, den wir schon von der GTX 760 kennen, geht zwar etwas Kühlleistung im Vergleich zur GTX 770/780 verloren, aber sicherlich hat Gainward hier auf den Preis geschaut und wird versuchen die Karte dafür günstiger anzubieten. Bereits jetzt gehört die Gainward Karte, trotz der großen Nachfrage nach der GTX 970, zu den günstigeren Modellen. Und sie ist zusammen mit der Palit Jetstream sogar das günstigste Modell mit mehr als 1300 MHz Boost.

Das nun schon seit mehren Generationen bekannte Konzept der herausnehmbaren Lüfter findet sich weiterhin nur bei Gainward und gefällt uns immer wieder gut. Vor verstaubten Lüftern braucht man hier keine Angst zu haben, einfach die Lüfter heraus nehmen, einmal ordentlich durch wischen und wieder einsetzen, fertig. Dazu arbeitet der Kühler im Idle Betrieb auch noch nahezu unhörbar und unter Last geht die Laustärke der Karte ebenfalls in Ordnung, auch wenn man sich diese mit etwas höheren Temperaturen erkaufen muss.

Wer eine schnelle, leise und günstige GeForce GTX 970 sucht und gefallen am außergewöhnlichen Look der Gainward Phantom findet, der bekommt hier für sein Geld einiges geboten. Insbesondere natürlich dank Maxwell sehr hohe Performance bei geringem Energiebedarf.

Vorteile:

  • Hohe Performance
  • Sehr hohe Effizienz / Performance per Watt
  • trotz aktiver Kühlung im Idle nicht hörbar.
  • Herausnehmbare Lüfter
  • Preislich attraktiv

Nachteile:

  • Höhere Temperaturen als bei Phantom mit drei Lüftern
  • leichtes Spulenfiepen (bei fast allen GTX 970 Modellen vorhanden)

25.10.14 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved