TweakPC


XFX AMD Radeon R7 370, R9 380, R9 390 und R9 390X im Test

Das komplette neue XFX 300 Lineup im Test

Nachdem wir bereits in einem ersten schnellen Test eine MSI Version der Radeon R9 380 vorstellen konnten, greifen wir nun in die Vollen. XFX hat uns für einen weiteren Test der kompletten neuen 300er Familie gleich alle für Gamer relevanten Modelle von der R9 370 bis hin zum 8 GB Flaggschiff der XFX Radeon R9 390X zukommen lassen.

Bei einem so umfangreichen Test zum Launch ist der Zeitfaktor natürlich nicht ganz zu verachten. Obwohl wir gerne gerne möglichst ausführlich testen, müssen wir diesem Fall einmal aus Zeitmangel auf einige Dinge wie das Thema Overclocking verzichten und uns auf die relevanten Themen Performance, Features, Laustärke und Energieverbrauch beschränken.

Dazu gesellt sich der Faktor das AMD erst zum 16.6 mit dem passenden Treiber für die Presse herausrückte. Dieser Treiber, der speziell für die 300er Serie optimiert ist, steht noch nicht für die alten Karten zur Verfügung. Alternativ existiert ein 15.2 Alpha Treiber, der aber nicht das volle Potential aus den neuen Karten holen soll. Da wir uns nicht für einen Treiber entscheiden konnten, testen wir gerade alle Karten mit beiden Treibern und werden die Ergebnisse allesamt hochladen. Aktuell befinden sich in der Datenbank aber nur die Ergebnisse mit Alpha-Treiber der schon etwas früher bereit stand, die 15.5 Beta Treiber laden wir hoch sobald diese abgeschlossen sind.

Auch XFX ist natürlich angetreten mehr aus den neuen Karten zu holen als in der letzten Generation. Wenn es schon bei den GPUs keine allzu wesentlichen Neuerungen gibt, dann will man wenigstens mit anderen Faktoren Punkten und sich von der Konkurrenz absetzen. Ein erster Blick auf das neue XFX-Lineup zeigt uns alle Modelle komplett in schwarz. XFX Verzichtet auf farbliche Akzente, was durchaus von Vorteil sein kann, denn so passen die Karten faktisch zu jedem Motherboard egal in welcher Farbkombination.

Neben einer neuen Optik und neuen Kühlern spendiert XFX der "großen" R9 390 und R9 390X auch ein extrem auffälliges Backplate. Die neue XFX Karte dürfte damit wohl eine der ersten Grafikkarten sein, die auf der Rückseite fast mehr auffällt als an der Front. Die Designer bei XFX dürften sich wohl gedacht haben dass dies ja schließlich die Seite ist, die der User durch eventuelle Seitenfenster im PC immer zu sehen bekommt.

Insgesamt stellt XFX satte 15 neue Karten vor, die mit unterschiedlichen Speicherausstattungen und Taktraten ausgestattet sind. Wir haben bei uns jeweils die Standardmodelle mit den nach AMD vorgegebenen Referenztaktraten im Test. Das heißt die Performance dieser Karten sollte also einem "Referenzdesign" entsprechen, das aber von der neuen Radeon Serie nur auf Bildern zu existieren scheint.

Die folgende Tabelle zeigt alle neuen verfügbaren Modelle, wobei die "Black Editions" wie üblich die höchst getakteten Modelle ihrer Serie sind. Die Taktunterschiede zwischen den Karten halten sich aber in Grenzen. Back Editions sind zumeist 40-50 MHz höher getaktet als die Standard-Versionen.

Bevor wir mit den eigentlichen Karten loslegen, fassen wir auf der nächsten Seite kurz die technischen Daten der neuen Karten und die Änderungen gegenüber der letzten Generation zusammen und zeigen und welches neue Modell in etwa welchem alten entspricht.

Testsystem: 

  • XFX Radeon R7 370, R9 380, R9 390 und R9 390X
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • Super Flower Leadex Platinum 1200 Watt
  • Seagate SSHD 4 TB
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved