TweakPC



Gigabyte K8VNXP

/Testberichte/Mainboards

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 |   

Positiv

Was uns gefallen hat.

Sicherlich ist es in erster Linie die Menge an onboard Geräten zu nennen. Schlicht jeder verfügbare Winkel wird dazu genutzt das Board mit zusätzlichen Features auszustatten. 

Besonders positiv fanden wir wieder die zusätzlichen PATA Anschlüsse.  Obwohl diese Technik auf lange Sicht von SATA verdrängt werden wird, gehört sie immer noch nicht zu alten Eisen.  Zum jetzigem Zeitpunkt besteht zumindest kein Anlass PATA ganz den Rücken zu zu kehren. Aktuelle PATA - Festplatten sind schließlich immer noch billiger als ihre SATA Gegenspieler und lassen sich auch zukünftig mit entsprechenden Konvertern an SATA Ports betreiben. 

Lobenswert auch all die kleinen Details, an die Gigabyte gedacht hat und das Leben jedes Users im Umgang mit seinem Board erleichtern. Da wäre z.B. das Dualbios mit einem integriertem Flashtool, das das Booten von einer Floppy oder CD komplett entfallen lässt, oder aber die Aritierung der AGP-Karte, die den Ein- und Ausbau zum Kinderspiel macht. 

Nicht zu vergessen natürlich auch die Performance, Stabilität und Kompatibilität, auf die wir immer größten Wert legen. Hier gab es nichts zu beanstanden. Das Board bot eine ordentliche Performance und lief während der ganzen Testphase sehr stabil. Sowohl double-sided, als auch single-sided Module liefen in Zweierbestückung absolut problemlos auch mit Cool´n Quiet zusammen.

Natürlich könnten wir jetzt alles bis ins Detail durchgehen, doch beschränken wir uns lieber auf die Highlights, die da wären:

  • optisch ein Hingucker

  • zwei SATA und vier PATA Anschlüsse, davon 2 nativ

  • PATA und SATA Raidfähig

  • SATA bootfähig

  • bootet von USB-Sticks

  • Firewire

  • DualLAN, davon einer GigabitLAN

  • Optische und coaxiale SPDIF Ausgänge

  • 6 Kanal Sound

  • Cool´n Quiet 

Negativ

Was uns nicht gefallen hat.

Beim K8VNXP haben wir lediglich wenige Negativpunkte vorgefunden, die hier hier nennen möchten. Da wäre wieder mal die unendlich lange Bootzeit. Auch hier ist die ewig dauernde Erkennung der onboard Geräte schuld. Der Northbridgelüfter ist absolut überflüssig und behindert nur die Montage von CPU-Kühlern unnötig. Natürlich ist auch bei diesem Board die Platzierung des DPS-Moduls nicht gerade als Ideal zu bezeichnen, doch andererseits ist es schwer einen geeigneten Platz dafür zu finden und so ist dieser Lösungsansatz im Prinzip wesentlich positiver zu bewerten als beim K8NSNXP. 

Hier also eine kurze Zusammenfassung der negativen Punkte, die wir vorgefunden haben:

  • lange Bootzeit

  • pfeifender Northbridgelüfter

  • Anschluss für DPS-Modul etwas ungünstig platziert

  • Lüftersteuerung ohne Funktion

  • Multiplikator lässt sich nicht ändern 

  • DDRAM Spannung nur bis 2,7V anhebbar.

  • Kein AGP/PCI Fix

Fazit

Abschließende Beurteilung

Das K8VNXP ist ein wirklich gut ausgestattetes Mainboard, das vor allen Dingen mit dem Support von Datenträgern trumpfen kann.  Natürlich wird damit auch der Schwerpunkt erkennbar, auf den Gigabyte hauptsächlich gesetzt hat. Auch wurde auf eine gute Balance aus Overclocking-Optionen und Performance geachtet, so dass das Board für Jedermann etwas interessantes zu bieten hat. Vergleicht man Preis und Ausstattung mit anderen Boards, so muss man sagen, dass der Preisunterschied für die gebotene Ausstattung akzeptabel ist. Natürlich gilt dies nur, wenn man die zusätzlichen Optionen auch benutzt und nicht brach liegen lässt.  Für zusätzliche RAID Kontroller wird man schnell mehrere Teuros los. Eine zusätzliche Netzwerkkarte kostet auch Geld und Firewire Kontroller kriegt man auch nicht geschenkt.

Abgesehen von der Ausstattung kann das Gigabyte Board aber sonst auch überzeugen, Overclocking und Performance liegen genauso im grünen Bereich. Bei letzterem kann das Board sogar mit richtig guten Werten überzeugen.

Das K8VNXP ist dem K8NSNXP sehr ähnlich und hat uns quasi in den Bereichen Ausstattung und Performance fast genauso gut gefallen. Das nForce 3 Board K8NSNXP bietet aber nochmals einen Tick mehr.

Trotzdem zählt sicherlich gerade für RAID Freaks das K8VNXP zu einem der interessantesten Athlon 64 Boards, die es momentan auf dem Markt gibt. Für dieses wirklich gelungene Board gibt es daher unsere Wertung von 5.0 Punkten was einer 2 in Schulnoten entspricht.

[al]

[al]



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.