TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > News & Hilfen > Erfahrungs- und Testberichte - von Usern für User

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2016, 18:10   #1 (permalink)
Hummel Hummel
 
Benutzerbild von Raffnix
 

Registriert seit: 08.11.2002
Beiträge: 2.151

Raffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer AnblickRaffnix ist ein wunderbarer Anblick

Standard Auf dem Olymp? - Speedlinks Ultor Mechnical Keyboard im Test

[FONT=Tahoma]Speedlink Ultor Mechanical Keyboard[/FONT]

https://abload.de/img/sl-670008-bkrd_rgb_00fxuqp.png

Gelungene Vorstellung - Nachwuchstalent
[FONT=Verdana]--------------------------------------------------------------------------------------[/FONT]
[FONT=Verdana]Es gibt viele etablierte Hersteller auf dem Tastaturen Markt,
die den Low-, Mid- und Highendsektor mit ihren Produkten bedienen.
Dem Anspruch entsprechend sehen auch die Preise jener Produkte aus,
hier sind Tastaturen sowie Mäuse auch im dreistelligen Bereich nichts ungewöhnliches mehr.
Dass es auch anders gehen kann, will Speedlink beweisen.
Speedlink ist schon seit vielen Jahren (Ende der 90er)
im PC Consumer Markt nicht mehr wegzudenken und behauptet sich
mit viel Ehrgeiz erfolgreich gegenüber der etablierten Konkurrenz.
Ihre Produkte will Speedlink mit deutlich niedrigeren Preisen,
aber entsprechender Qualität - verglichen mit ihren Rivalen - verstanden wissen.
Wir schnappten uns daher ein Produkt aus Speedlinks Tastaturen Portfolio um herauszufinden,
ob dieses Ziel tatsächlich erreicht wird und deren Produkte
gemäß der Zielsetzung überzeugen können.

Eine Gamertastatur sollte es sein. Am besten eine,
die noch nicht so lange auf dem Markt zu haben ist, um up to date zu sein.
Die Suche dauerte nicht lange, denn vor kurzem brachte Speedlink ein neues Gaming Keyboard auf den Markt:[/FONT]

Speedlink Ultor, Illuminated Mechanical Gaming Keyboard
Ultor: Mars Ultor (der "Rächer") / Firma Ultor Corporation, Game "Red Faction"
--------------------------------------------------------------------------------------

[FONT=Verdana]Die Speedlink Ultor versucht sich an den Features der schon zu findenden Konkurrenzprodukten zu orientieren.
Mechanische Schalter? An Board.
Umfangreiche Ausstattung? Vorhanden.
Wohltuende Haptik? Aber ja doch.
Dennoch schaffte es Speedlink, das Design der Tastatur auf die entscheidenden Features zu reduzieren.
Lediglich das Layout ist seltener, wenn auch immer mehr im Kommen:
TKL (Ten key less) - also ohne den normalerweise rechts auf dem Layout zu findenden Zehnerblock.
Das Weglassen der Tenkeys ist mitnichten eine Sparmaßnahme, sondern hat einen gezielten Vorteil:
Dort, wo sich anatomisch begründet eigentlich die Maus (in der rechten Hand) befinden will,
liegt bei Non-TKL Tastaturen der Zehnerblock im Weg und man muss immer recht weit
von der Tastatur entfernt zur Maus greifen.
Umgekehrt ist die rechte Hand schneller und bequemer wieder an der Tastatur.
Das klingt trivialer, als es in der Realität ist.
Wer das nicht glaubt, sollte es dringend mal selbst ausprobieren.
Zudem reduziert das Entfernen des Zehnerblockes natürlich auch die Größe der Tastatur
und macht das Keyboard kompakter und führt beim konsequenter Umsetzung schnell zum Slimline Keyboard.

Eine Menge Holz im Gepäck - Ausstattung / Key Features
--------------------------------------------------------------------------------------

Bezüglich der Funktionen orientiert sich die Ultor am Standard der etablierten Konkurrenz,
die Liste der Features ist dementsprechend erfreulich lang und kann sich durchaus sehen lassen:
  • Mechanische Kaihua-Kailh-Red Schalter
  • LED-Tastenbeleuchtung (eine Farbe - blau, dimmbar / breathing)
  • Stabiles (Alu) Case
  • N-Tasten Rollover (Anti-Ghosting)
  • USB Pollingrate von 125 - 1000 Hz einstellbar
  • Responsetime bis zu min. 1 ms
  • Multimediakeys
  • Makroeditor im Treiber
  • Interner Speicher für eigene Profile
  • Frei belegbare Tasten mit Funktionen, Makros oder Keys
  • Exklusiver Gaming Mode
  • Automatisch ladende Profile beim Start von installierten Spielen
Geliefert wurde uns die Ultor in einem kompakten, bunten Karton,
in dem sich nur die Tastatur und ein ultrakurzes Manual befand
und auf dem sich Symbole für die Key Features befinden.[/FONT]

https://abload.de/img/1xdzuh.jpg

[FONT=Verdana]Stabile Basis - der Aufbau:
--------------------------------------------------------------------------------------
Die Ultor wiegt vor allem in Anbetracht der reduzierten Abmessung einiges, gute 680 Gramm bringt es auf die Waage.
Speedlink ging konsequent bei den Abmaßen vor und designte die Ultor als seamless Keyboard.
Das Design des Keyboards ist eher dezent und nicht so martialisch technisch wie bei Gaming Produkten z.B. von Logitech oder G.Skill.
Das Case besteht auf der Oberseite aus dickem Aluminiumblech,
die Unterseite des Bodys aus einer ordentlichen Kunststoffhaube, beide Teile sind sauber gefertigt.
Keinen Vergleich scheut die Ultor in Bezug auf die Anfassqualität, große Spaltmaße sucht man vergebens,
nichts knarrt oder verbiegt.

https://abload.de/img/783aoo.jpg

Alle Bauteile hinterlassen ein wirklich stabilen Eindruck - man bekommt hier Qualität fürs Geld.
Sämtliche Tasten sind im Lasercut Verfahren gefertigt, was bei beleuchteten Tasten auch erforderlich ist.
[/FONT]
[FONT=Verdana]https://abload.de/img/capszqx16.jpg

Als Material ist auch hier wieder ABS zu nennen, vorteilhafter Standard heutzutage.
Somit ist ein Abrieb der Beschriftung bei der Ultor kein Thema.
Auffällig ist das Anschlusskabel: Es ist zwar anfänglich etwas sperrig und unflexibel,
das gab sich während des Testzeitraums aber und ist mit 1,7m ausreichend lang
und vor allem zweifarbig (schwarz/rot) attraktiv gesleeved.

https://abload.de/img/25obxm.jpg

Der Kunstoffboden ist rundherum glänzend ausgeführt, die Unterseite schlicht.
Insgesamt 5 fünf Gummis mit sehr hohem Reibwert, zwei davon unter den stabilen Aufstellern,
sorgen für sehr festen "Sitz" auf dem Schreibtisch - sogar in konfusen, actiongeladenen Situationen hatten wir hier keine Probleme.
Die Ultor bleibt an ihrem Platz, ohne zu desertieren.[/FONT]

https://abload.de/img/5gmy6c.jpg

[FONT=Verdana]Vom Tippen und Tasten - Schreiben und Gamen auf der Ultor
--------------------------------------------------------------------------------------
Zwei verschiedene Welten miteinander zu vereinen, fällt manchmal schwer,
Speedlink stellte sich dieser Herausforderung bei der Ultor durchaus mit Erfolg.
Durch das kompakte Design rücken die Tasten relativ nah zusammen, das liegt in der Natur der Sache.
Dennoch kommen auch große Hände erfreulich gut zurecht mit dem Tastenabstand und der Größe der Caps.
Selbige haben die standardmäßige horizontal konkave Form,
die Oberflächen sind aber nicht sonderlich rutschfest.
Wohl aber allesamt ordentlich geführt und wackeln nicht unangenehm. Das passt.

Nicht von schlechten Eltern - Der Anschlag
Gerade die Rückmeldung beim Tippen ist von hoher Wichtigkeit, fühlt man doch erst dadurch,
dass die Taste das weitergibt, was der Finger eingibt.
Die Ultor übt sich hier in spürbarem Feedback trotz dezenter Zurückhaltung.
Das bedeutet in der Praxis, es ist beim Zurücklegen des Tastenhubes eigentlich kein zusätzliches Feedback zu vernehmen,
weder akustisch noch haptisch, nur die reine Rückstellkraft der Federn.
Und die haben eine lineare und keine progressive Kennung, so unser Eindruck.
Erst der präzise fühlbare, ja fast feste Anschlag gibt zu erkennen, dass die Taste gedrückt wurde bzw. der Tastenhub am Ende ist.
Die Akustik des Anschlages kurz, hell und tendenziell unauffällig, aber hörbar.
Interessant: Es wird einiges an Körperschall des Cases zum Tisch übertragen,
das Experimentieren mit einer entsprechenden Unterlage kann die Charakteristik ändern.
Das Tippgefühl ist vor allem für Umsteiger von Notebook Tastaturen mit Rubberdomes minimal gewöhnungsbedürftig,
das ist aber schon nach einigen Minuten geschehen.
Wenn so geschehen, kommt man damit sehr gut klar, ist schon fast dankbar für den festen Endpunkt und will es nicht mehr anders.
Insgesamt geht das einfache Tippen wie auch das Schnellschreiben nach der erwähnten kurzen Eingewöhnungszeit,
wie sie bei jeder neuen Tastatur erforderlich ist, sehr zügig von statten.
Die Schalter sind als mechanische ausgeführt, jedoch ohne den momentan recht modernen Klick.

Obgleich wir nicht zimperlich mit dem Gerät umgingen:
Prellen, Klappern, lose Tasten oder andere negative Dinge sind uns während des gesamten Test nicht untergekommen.
[/FONT]
[FONT=Verdana]https://abload.de/img/3w4bqu.jpg

Speedlink wirbt auch dafür, sein Produkt mit langem Tastenhub ausgestattet zu haben. Und das ist gut gelungen.
Der Gesamt Tastenhub beträgt ca. 5 mm, ausgelöst wird nach etwa 2 mm.
Zusammen mit dem schon vorher erwähnten Feedback erreicht man beim Zocken exzellente Ergebnisse,
egal ob nun RTS, FPS oder MMOPRG oder wie auch immer.
Weiter optimieren kann man die Ultor mittels USB Pollrate und Responsetime.
Ferner unterstützt die Ultor das Antighosting Feature N-Key Rollover.
Wir konnten dies während des Test bestätigen, das gilt auch für durch den Treiber geänderte Zuordnung von Funktionen und Keys.

https://abload.de/img/8uuati.jpg

Fazit: Haptik der Tasten und das Tippgefühl gehen also mehr als in Ordnung und empfehlen die Speedlink Ultor voll und ganz.

Einen kleinen Hinweis wollten wir aber nicht verschweigen:
Für Schreiber, die nicht blind tippen,
also beim Schreiben auf die Tastatur sehen und die Tasten "suchen" müssen,
ist die Beschriftung, genauer gesagt die Umrahmung der Buchstaben der "WASD" Tasten immer wieder irritierend,
unterscheiden sie sich doch deutlich von den daneben liegenden Keys.
Dazu kommt, dass die Beleuchtung dieser Tasten in weiss,
die restlichen Tasten in blau gehalten sind.

https://abload.de/img/4ftymd.jpg

Wir sehen dies aber nicht direkt als Manko an, sondern eher als Eigenschaft.
Schliesslich handelt es sich bei der Ultor um ein Gamingkeyboard,
nicht um eine Officetastatur.
[/FONT]

[FONT=Verdana]Mächtiges Werkzeug - Treibereien[/FONT]
--------------------------------------------------------------------------------------
[FONT=Verdana]Gaming HUDs sind immer mit weitreichenden Funktionen bestückt,
die teilweise nur über den Treiber zu aktivieren und zu konfigurieren sind.
Mit dem Tool, das auf Speedlinks Website herutergeladen werden muss,
kann die Ultor unkompliziert eingerichtet werden und stellt den User nicht vor unlösbare Aufgaben.
Dennoch ist es umfangreich.
Dieser Treiber ist ein mächtiges Tool,
welches schon weit über das Casual Gaming geht und auf Semi / Pro Gamer zielt.
Beim Öffnen des Werkzeuges findet der User hier 4 Sektionen:

Hauptasten
Zuweisen von Keys
Makros
Zuweisen von Funktionen und Makros
Erweitert
Hardwaresettings / Win Taste
Profile
Laden, Wechseln, Erstellen, Speichern und Editieren von Profilen

https://abload.de/img/1f8lsuh.jpg

Haupttasten
Die Sektion "Haupttasten" dient dem Zuweisen von Keys.
Fast alle Tasten, ausser der F1-F12, Druck, Rollen, Win, Fn und der 6 Makrotasten
lassen sich hier neu belegen.
Sogar der <Enter> Taste kann z.B. ein Buchstabe zugewiesen werden,
so lässt sich z.B. die Taste "O" auch als "F" setzen.

Beispiel:
In Microsofts "Asphalt 8: Airborne" lässt sich einstellen,
standardmäßig mit Vollgas zu fahren. Das ist schön.
Nitro kann aber ausschliesslich mit der Spacebar aktiviert werden.
Mit dem Ultor Treiber haben wir in einem Profil erfolgreich Nitro
auf den Cursor "up" gelegt - das hat uns schon lange gefehlt.
So kann man entspannt mit einer Hand heizen...

Makros
Die Sektion "Makros" kümmert sich um das Zuweisen von Funktionen.
Diese können aus Standardfunktionen bestehen oder auch aus echten Makros
und nur auf diese 6 Tasten gemapped werden.

https://abload.de/img/funkrerhn.jpg

Makros werden über den Makromanager erstellt und aufgezeichnet
und dann der jeweiligen Makrotaste zugewiesen.

Das Erstellen eines Makros geht leicht von der Hand:
Neues Makro erstellen, Auf "Aufnahme" klicken,
Tastatureingaben vornmehmen und auf "Stopp" klicken.
Damit ist das Makro auch schon fertig und kann auf eine der 6 Makrotasten
gelegt und über diese dann abgerufen werden.
Die Verzögerung zwischen den Tastatureingaben aufzuzeichnen
und Wiederholungen sind optional,
können aber je nach Funktion sehr wichtig sein.

Exemplarisch haben wir hier in einem WW2 FPS ein Snipergewehr mit
Zielfernrohr ausgerüstet und gleich noch nachgeladen.
Das hat im Test einwandfrei funktioniert.

https://abload.de/img/mm1q3unq.jpg

Erweitert
In der Sektion werden ein paar Hardware Settings gesetzt,
zudem kann hier die Win Taste deaktiviert werden.

Profile
5 Schnellwahlbuttons stehen hier Auswahl, es können aber beliebig viele
weitere Profile im .gkp Format gespeichert werden.

Profile können installierten Anwendungen zugeordnet werden.
Wird eine ausführbare Datei (.exe, .dat, .com) gestartet,
wird automatisch das entprechende Profil geladen.
Das hat im Test einwandfrei und zuverlässig funktioniert.
Mit einem Klick lässt sich ein Profil wieder in den Werkszustand versetzen.

Eine echte Chance - Optimierungspotential
Der Treiber ist mächtig, aber nicht frei von Fehlern.
Das Übertragen der Settings wie auch das Zurücksetzen und Laden des Profils
dauert ein paar (30) Sekunden. Unserer Meinung nach zu lange.

Woran es auch eindeutig mangelt, ist die schnelle Möglichkeit zu erkennen,
welches Profil momentan eigentlich geladen ist.
Hierfür muss erst die Treiberoberfläche aufgerufen werden.
Auch fehlt die Option, Profile schnell über die Tastatur zu wechseln,
oder diese mit einem Shortcut zu belegen.
Gäbe es diese Shortcuts, könnte man diese vermutlich via Makrotaste aufrufen.

Einen Verbesserungsvorschlag haben wir:
Wird eine Applikation (mit zugewiesenem Profil) beendet,
wäre es wirklich praktisch, wenn dann (optional) zu einem Standardprofil
oder zum zuletzt geladenem Profil zurückgekehrt würde.
[/FONT]

[FONT=Verdana]Licht und Schatten - Was uns nicht gefallen hat:
--------------------------------------------------------------------------------------
In dieser Preisklasse verwöhnen andere Schreibtischtäter schon lange mit verschiedenen Farben,
Farbenspielen und Effekten, u.a, sogar abhängig vom aktiven Profil.
Die Ultor kann hier leider nicht punkten:
Lediglich die Farbe blau steht zur Verfügung, als Effekt nur ein Breathing - mit zu hoher Frequenz.
Dass die Beleuchtungsintensität in 10% Schritten variabel ist, ist nur ein schwacher Trost.
Dass es auch anders geht, zeigte unlängst z.B. ein Test der MOTOSPEED Inflictor (Test),
hier hätte Speedlink die Ultor deutlich an Attraktivität gewinnen lassen können
und wahrscheinlich einige potentielle Käufer angesprochen.

Die gleichmäßige Ausleuchtung der Tasten ist fast durchgängig nicht optimal geglückt,
vor allem mit reduzierter Beleuchtungsstärke macht sich dies bemerkbar.
Deutlich ist bei den einzelnen Key zu sehen, wie ungleichmüßig das Laser-Cut ausgeleuchtet ist.[/FONT]

https://abload.de/img/lundsigzss.jpg

Fairerweise sollte man sagen, dass fast alle Hersteller mit diesem Problem zu kämpfen haben,
liegt es doch an der Bauweise der Schalter respektive deren Beleuchtung:

https://abload.de/img/67ra5y.jpg

[FONT=Verdana]Eine positive Bilanz - Für und Wider
[/FONT][FONT=Verdana][FONT=Verdana]--------------------------------------------------------------------------------------[/FONT]
Für
  • Gute Mechanische Schalter
  • Stabile Basis (Alu)
  • Treiber (Mächtiger Makromanger)
  • Beleuchtete Keycaps, dimmbar
  • Seamless Slimline Design
  • Antighosting (n-Key-Rollover)
  • Automatisch mit Spielen ladende Profile
  • USB Poll Rate, Response time einstellbar
  • Systembedingt leicht zu reinigen
Wider
  • Spartanische Beleuchtungsfeatures
  • Hohe Ladezeiten (Profile, settings)
  • Kleine Schwächen im Treiber

Ein Fazit - Eine Quintessenz
--------------------------------------------------------------------------------------
Die [FONT=Tahoma]Speedlink Ultor Mechanical Keyboard[/FONT] ist eine wirklich sehr gute Tastatur,
sowohl für den Desktop wie auch zum Gamen.
Die Verarbeitung des Tastatur sowie auch der Software wurde sehr sauber ausgeführt
und gibt uns absolut gesehen wenig Anlass zur Kritik.
Die Speedlink Ultor reißt weder nach oben noch nach unten aus, sie bietet aber einen mehr als respektablen Durchschnitt auf dem Markt.
Von ein paar Kleinigkeiten abgesehen zeigt sich die Ultor mit einer sehr manierlichen Leistung.
Absolut betrachtet ist sie wirklich empfehlenswert, relativ zum Preis jedoch wildern zu viele Rivalen in diesem Preissegment.
Ein wenig Bauchschmerzen bereitet uns daher der zumindest momentan noch verzeichnete Preis (gh.de, Saturn) von ca. 99€.
Sobald sich der angeschlagene Kurs bei ~80-90 Euro einpendelt, scheint die Sonne nur noch für Speedlink.
Wir sprechen der [/FONT][FONT=Verdana]Speedlink Ultor eine klare Kaufempfehlung aus.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Speedlink für das freundliche Bereitstellen des Testsamples.[/FONT]


Testsystem:
Asrock FM2A88X-ITX+, A10-7890K, Windows 10 pro, SL Treiber Version: 1.0

Ihr Motivationskontingent für diesen Monat ist aufgebraucht. Bitte versetzen Sie sich unverzüglich in den Beamtenmodus.
Hopfen und Malz erleichtern die Balz!



Geändert von Raffnix (15.07.2016 um 20:53 Uhr)
Raffnix ist offline   Mit Zitat antworten
7 Benutzer bedanken sich für den Beitrag:
Exit (13.07.2016), Index (19.07.2016), Legion of the Damned (19.07.2016), MisterSchue (17.07.2016), Oromis (15.07.2016), poiu (20.06.2016), Robert (04.07.2016)
Antwort

Stichworte
keyboard, mechnical, olymp, speedlinks, test, ultor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Test] Test: Cougar 700K mechanisches Gaming Keyboard TweakPC Newsbot News 0 29.05.2015 01:31
[Test] Roccat Isku Gaming Keyboard im Test TweakPC Newsbot News 22 01.01.2012 18:37
[Test] Das Keyboard Model S Ultimate im Test TweakPC Newsbot News 10 03.06.2010 23:27
[Artikel] TweakPC Test: Geiles Gamer-Keyboard mit Hintergrundlicht TweakPC: News News 0 16.04.2006 03:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:18 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved